Verdener Bahneröffnung: Verdener M11-Läufer steigert Bestmarke um 16 Sekunden / Sonja Oltmanns erfolgreich

Pascal Wilczek pulverisiert Kreisrekord über 800 Meter

+
Zweiter: Jonas Pannevis.

Verden - Von 312 gemeldeten Teilnehmern kamen bei nicht optimalen Leichtathletikwetter 283 Athleten zur Verdener Bahneröffnung. Dennoch gab es viele starke Leistungen zu registrieren, als bestes Ergebnis ragt der 66,94 Meter Speerwurf des Männersiegers Sven Schröder vom TSV Asendorf heraus. Aus Sicht der LGKV erfreute besonders der U12-Kreisrekord des Verdener M11-Läufers Pascal Wilczek, der die 800 Meter Bestmarke um satte 16 Sekunden auf 2:44,71 Minuten verbesserte.

Besonders bemerkenswerte Leistungen gab es in den abschließenden Hindernisläufen. Über 3000 m der Männer siegte der Osnabrücker Marvin Karsch mit 9:35,60 Minuten, als Dritter kam der Verdener Moritz Schaller in seinem ersten Hindernislauf auf 11:28,87 Minuten. Über 2000 m Hindernis der U20-Jugend blieben die beiden Lüneburger Jasper Laakmann und Dan Bürger mit 6:08,08 bzw. 6:13,51 Minuten unter der Qualifikationsnorm für die Deutsche Jugendmeisterschaft.

Schnellster 100 m Sprinter bei leichtem Rückenwind war U18-Sprinter Tim Struckmann vom SV Quitt Ankum, der seine Vorjahresbestzeit von 11,25 Sekunden auf 11,22 verbesserte. Auch U20-Sieger Lukas Knopf von der LG Fallingbostel verbesserte sich auf 11,30 Sekunden, während die Männersiegerzeit von 11,50 Sekunden für Matthias Feist (Hildesheim) weniger überzeugend ausfiel.

Aus LGKV-Sicht überzeugten vor allem die 800 m Ergebnisse, die in acht Läufen mit 64 Teilnehmern ermittelt wurden. Als Zweiter der Männer verbesserte der Verdener Jonas Pannevis hinter Sieger Sean Hanefeld vom TSV Otterndorf (1:59,25 Minuten) seine Freiluftbestleistung auf 2:01,89 Minuten. Als Siebter gefiel auch der Etelser Hark Möller, der seine Bestzeit mit 2:06,78 Minuten nur knapp verfehlte. Eine Bestleistung gab es für ihn aber über 100 m mit 12,23 Sekunden.

Mit einer Steigerung um 1,5 Sekunden startete U20- Mittelstrecklerin Sonja Oltmanns (Verden), die als 800 m Siegerin der Frauen 2:22,11 Minuten benötigte. Erfreuliche Zeiten gelangen auch den LGKV-Nachwuchsläufern. Den drei Jahre alten Kreisrekord der U12- von 3:00,06 Minuten unterbot nicht nur Pascal Wilczek, sondern auch der ein Jahr jüngere Lasse Rohr, der 2:49,03 Minuten benötigte. Auch über 800 m der W13 gab es durch Nele Prüser (Verden) einen LGKV-Sieg in 2:37,05 Minuten. Dabei verfehlte sie nur knapp ihre Bestzeit, die sie drei Tage zuvor in in Sottrum mit 2:35,4 Minuten aufgestellt hatte. Als Zweite verbesserte sich die Oytenerin Zoe Binkowki um sechs Sekunden auf 2:42,68 Minuten, und auch für Stella Kuhr und Anna Holfeld (beide Verden) gab es auf den Plätzen sechs und acht mit 2:51,65 und 2:54,79 Minuten neue Bestzeiten.

Mit einer Steigerung um acht Zentimeter auf 1,52 m überzeugte auch Sakia Schäfer (Verden) als Dritte im Hochsprungwettbewerb der U18-Jugend. U20 Werfer Fabian Scheil (Verden) verbesserte sich mit der 6 kg Kugel als Dritter um einen halben Meter auf 10,79 m und wurde in seinem ersten Diskuswettkampf mit der 1,75 kg Scheibe mit 32,73 Zweiter. Gut verbessert zeigten sich auch die M15-Jugendlichen Tom Siemonsen (Achim) und Matthis Wilhelmi (Verden). Über 100 m verbesserte sich Tom auf 13,04 Sekunden, Matthis auf 13,31, und auch im 80 m Hürdenlauf erreichen beide mit 13,31 für Matthis und 13,49 für Tom neue Bestleistungen.

Die Ergebnisliste stand wie gewohnt unmittelbar nach Ende der Veranstaltung bei www.lgkv.de Online. Von dort führt auch ein Link zum Online-Urkundendruck.

hbm

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare