1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Badminton: Meister SG KiVi im Krimi 4:3 gegen eigene Zweite

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach spannendem Vereinsduell stellten sich die KiVi-Aktiven zum Gruppenfoto. Oben: Volker Renken, Claudia Wolter, Anja Hildebrand, Nick Braschkies, Karsten Schütte, Gebhard Heldberg. Unten: Frank Lindenau, Simon Suckert, Stefan Hüners, Mirko Melsheimer.
Nach spannendem Vereinsduell stellten sich die KiVi-Aktiven zum Gruppenfoto. Oben: Volker Renken, Claudia Wolter, Anja Hildebrand, Nick Braschkies, Karsten Schütte, Gebhard Heldberg. Unten: Frank Lindenau, Simon Suckert, Stefan Hüners, Mirko Melsheimer. © Verein

Kirchlinteln – Zum Abschluss einer besonderen Badminton-Saison gab es in der Kreisklasse Rotenburg für die SG Kirchlinteln/Visselhövde (KiVi) noch einmal ein Highlight. Nachdem sich die Erste Titel und Aufstieg im Spitzenspiel gegen Gnarrenburg in die Kreisliga gesichert hatte, standen noch zwei Nachholspiele an – eins davon war das Duell mit der eigenen Zweiten, das äußerst spannend verlief und mit einem 4:3 für den Meister endete.

Durch wechselnde Corona-Regelungen, den Rückzug der Mannschaft aus Tarmstedt zur Mitte der Saison, Personalengpässe aus verschiedensten Gründen und schließlich der Hallensperrung in Kirchlinteln durch die unterzubringenden Flüchtlinge war für die SG einiges zu bedenken.

Da in Kirchlinteln die Halle von den Flüchtlingen belegt ist, fand das Vereinsduell in Jeddingen statt. Nach den beiden Herrendoppeln, die Frank Lindenau / Nick Braschkies für KiVi II und Simon Suckert/Mirko Melsheimer für KiVi I entschieden, stand es 1:1. Auch in den Einzeln war es ausgeglichen, während Simon Suckert und Stefan Hüners für die Erste punkteten, gewannen Anja Hildebrand und Volker Renken für die Reserve.

Stefan Hüners mit bester Einzelbilanz in Kreisklasse

Die hatte noch Pech, als Gebhard Heldberg sich eine Muskelverletzung zuzog und so das bis dahin äußerst knappe erste Herreneinzel gegen Simon abgeben musste. Beim Stand von 3:3 fiel die Entscheidung also im Mixed. Claudia Wolter und Karsten Schütte holten mit 22:20 und 21:13 den Punkt zum 4:3.

Somit stehen am Ende der Saison 12:0 Punkte für KiVi I zu Buche. Bemerkenswert auch, dass in der Einzel-Statistik an der Spitze auch ausschließlich Spielerinnen und Spieler des Meisters stehen, angeführt von Stefan Hüners, der nur eines von seinen 16 Spielen verlor.

Reserve belegt am Ende vierten Rang

Auch die 2:6-Niederlage von KiVi II zum Abschluss gegen Wallhöfen/Ihlpohl IV war keineswegs so eindeutig, wie es das Ergebnis aussagt. Die Punkte holten Volker Renken in zweiten Herreneinzel sowie Norbert Ott und Frank Rottstegge in einem spannenden zweiten Herrendoppel gegen Andreas Benthake und Helge Assmus mit 25:23 19:21 und 21:10. Weiterhin im Einsatz: Gabi Buxel, Jasmin Stennecken, die sich gegen sehr starke Wallhöfener Damen geschlagen geben mussten, und Frank Lindenau, der das erste Herreneinzel nach Muskelproblemen aufgeben musste. Insgesamt kam somit Platz vier heraus. Die SG-Verantwortlichen wünschen allen Verletzten eine schnelle Genesung und freuen sich auf die kommende Saison, die im Herbst beginnt – für KiVi I dann in der Kreisliga.

Auch interessant

Kommentare