Spiel gegen Bitterfeld-Wolfen am Sonntag

Badens Zweitliga-Volleyballer haben Geschmack am Siegen gefunden

+

Baden - Die Siege gegen Braunschweig und auch in Essen, sie haben den Badener Zweitliga-Volleyballern fürwahr zuckersüß geschmeckt.

„Und diesen Geschmack wollen wir weiter im Mund behalten. Dass wir in dieser Liga gut mithalten können, haben wir bewiesen. Doch nun stellt sich am Sonntag um 16 Uhr mit dem VC Bitterfeld-Wolfen ein Team bei uns vor, das zu den Etablierten der Liga zählt und momentan in der Tabelle nicht dort zu finden ist, wo es leistungsmäßig eigentlich hingehört“, weiß Badens Coach Fabio Bartolone, dass die Trauben nach der knapp dreiwöchigen Pause am Sonntag schon recht hoch hängen. 

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt rangieren mit vier Punkten einen Platz hinter den Badenern, die es momentan auf sieben Zähler bringen. „Doch die Tabelle sagt derzeit noch gar nichts aus. Sie ist unwichtig“, sagt Bartolone, der erstmals wieder auf Diagonalspieler Ole Seuberlich zurückgreifen kann. 

Bartolone: „Er ist zwar noch nicht zu 100 Prozent fit, wird aber auf der Bank Platz nehmen und ist im Falle eines Falles eine wichtige Option für uns!“ Während der kleinen Pause feilten die Badener weiter an mehreren Spielsystemen. Zuletzt stellte der TVB-Coach recht flexibel auf, sieht das auch als notwenig an: „Wir müssen immer eine Antwort parat haben – auf alles. Nur dann sind wir erfolgreich!“  

 vst

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

Meistgelesene Artikel

Schock in der Nachspielzeit – 2:2

Schock in der Nachspielzeit – 2:2

Tim Cordes schockt Etelsen – 2:1

Tim Cordes schockt Etelsen – 2:1

Ein Abschied, der besser nicht hätte verlaufen können

Ein Abschied, der besser nicht hätte verlaufen können

Baeßmann hat Remis auf dem Fuß

Baeßmann hat Remis auf dem Fuß

Kommentare