Zweitligist hält sich am Sonnabend gegen die Juniors Frankfurt schadlos

3:0 – Badens Volleyballer erfüllen die Pflicht

Lieferte als Mittelblocker eine starke Partie ab und heimste sich so auch ein Sonderlob von seinem Coach Werner Kernebeck ein: Björn Hagestedt.
+
Lieferte als Mittelblocker eine starke Partie ab und heimste sich so auch ein Sonderlob von seinem Coach Werner Kernebeck ein: Björn Hagestedt.

Erste Aufgabe zur absoluten Zufriedenheit erfüllt: Die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden dominierten ihr erstes von zwei Punktspielen an diesem Wochenende klar und bezwangen die Juniors Frankfurt mit 3:0. Morgen wird die Aufgabenstellung dann deutlich schwerer, stellt sich der Tabellenführer aus Brandenburg in der Lahofhalle vor.

  • 3:0 - der TV Baden bezwingt die Juniors Frankfurt
  • Nur im dritten Satz etwas gewackelt
  • Sonntag kommt der Klassenprimus SV Lindow-Gransee

Baden – Die Pflicht gegen das Juniorenauswahlteam aus Frankfurt mit einem 3:0-Erfolg erfüllt – nun folgt am Sonntag (16 Uhr, live auf sporttotal.tv) die Kür gegen den Klassenprimus SV Lindow-Gransee: Die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden liegen bei „Halbzeit“ dieses Volleyball-Wochenendes mit zwei Partien binnen 24 Stunden voll im Soll, sicherten sich die angestrebten und letztlich auch verdienten ersten drei Punkte.

Wieder einmal holt hier Badens Ole Seuberlich einen seiner gefürchteten Diagonalbälle heraus und versenkt diesen im Frankfurter Feld.

In Satz drei 22:24 zurückgelegen

Allerdings mussten die Badener in ihrem ersten Heimspiel zumindest im dritten Satz alle Kraft- und Konzentrationsreserven mobilisieren, drohte dieser Durchgang doch nach deutlicher Führung Mitte des Abschnittes noch verloren zu gehen. Nach einem 11:6 und 13:6-Vorsprung, zweimal klappte der Block durch den genesenen Artem Tscherwinski sehr gut, schmolz dieser langsam aber sicher aufgrund vieler kleiner Unkonzentriertheiten dahin, führten plötzlich die Gäste aus Hessen mit 24:22 und hatten damit zwei Satzbälle. Doch die Hausherren rissen sich zusammen. Vor allem der starke Björn Hagestedt schraubte gleich mehrmals seinen Zwei-Meter-Körper in die Höhe und war mit zwei Monsterblocks ein Garant dafür, dass die unnötige Verlängerung ausblieb, der TV Baden letztlich auch den Satz drei mit 27:25 entscheiden konnte, nachdem die ersten beiden Durchgänge 25:19 und 25:23 endeten. Als bester Spieler (MVP) wurde später Badens Außenangreifer Alexander Decker ausgezeichnet.

Matchball verwandelt: Groß war der Jubel der Badener Volleyballer nach dem letztlich etwas wackeligen 3:0-Erfolg über die Juniors aus Frabnkfurt.

„Wir hatten im Grunde über zweieinhalb Sätze ganz viel richtig gemacht. Dann fehlte etwas die Konzentration. Da haben wir zu überhastet agiert, was nicht unser Spiel ist! Letztlich haben wir die Favoritenrolle aber gut angenommen. Doch natürlich hätte ein erfahrenerer Gegner den dritten Satz für sich entschieden. Man muss immer bedenken, dass die Frankfurter Jungs aus den Jahrgängen 2003 und 2004 bestehen. Nun heißt es die Leistung der zweieinhalb Sätze zu konservieren und am Sonntag erneut abzurufen. Dann können wir auch Lindow ärgern. Schaffen wir das, ist mindestens ein weiterer Punkt drin“, konstatierte später Badens zufriedener Coach Werner Kernebeck, der vor allem seine drei Mittelblocker Tscherwinski, Hagestedt als auch Jannik Haats hervorhob. „Was sie heute geleistet und vorbereitet haben – irre!“

Von Frank Von Staden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Achims Führung durch Fabian Schmidt hält nicht

Achims Führung durch Fabian Schmidt hält nicht

Achims Führung durch Fabian Schmidt hält nicht
HSG Verden-Aller: A-Jugend sichert sich Landespokal

HSG Verden-Aller: A-Jugend sichert sich Landespokal

HSG Verden-Aller: A-Jugend sichert sich Landespokal
Zander – mit einem Tor macht er die Tür wieder auf

Zander – mit einem Tor macht er die Tür wieder auf

Zander – mit einem Tor macht er die Tür wieder auf
Gutes Debüt von Bondombe-Simba

Gutes Debüt von Bondombe-Simba

Gutes Debüt von Bondombe-Simba

Kommentare