Kreisliga-Aufsteiger unterliegt daheim mit 1:7 dem TV Oyten II

Badens Coach Tim Schwentke erlebt einen gebrauchten Tag

Da kann sich Badens Erdal Yüksel (grünes Trikot) noch so mühen, in dieser Szene behält Oytens Steffen Rathjen klar die Oberhand.
+
Da kann sich Badens Erdal Yüksel (grünes Trikot) noch so mühen, in dieser Szene behält Oytens Steffen Rathjen klar die Oberhand.

Verden – Beim Aufsteiger TV Baden läuft es derzeit noch nicht runde in der Fußball-Kreisliga: Wieder setzte es eine herbe Pleite. Anders sieht es beim TSV Bassen II aus, der erneut dominierte, auch wenn er nicht brillieren konnte.

SV Baden - TV Oyten II 1:7 (1:2). Einen gebrauchten Tag erlebte Badens Trainer Tim Schwentke beim 1:7 (1:2) gegen den TV Oyten II. Dabei ärgerte er sich aber auch über die Entscheidung in der 19. Minute Elfmeter zu geben. „Das war nie im Leben ein Elfer“, wütete Schwentke. Oytens Thomas Baumann war es egal, der souverän verwandelte. Niklas Eggers erhöhte nur zwei Minuten später (21.), ehe Tobias Pröttel nach einem Konter auf 1:2 verkürzen konnte (40.). In der zweiten Hälfte schwanden die Badener Kräfte mehr und mehr. Noch zwei Mal Baumann (58./ 69.), Eggers (65.), Mario Sonntag (80.) und Sascha Krüger (85.) sorgten für schlechte Laune bei Schwentke. „Letztlich ist es aber auch hochverdient, das muss man ehrlich zugeben“, gab er sich als fairer Verlierer.

Pohlner mit 1:1 zufrieden

TSV Dörverden - TSV Uesen 1:1 (1:0). Gar nicht unzufrieden war Dörverdens Nils Pohlner nach dem 1:1 (1:0) gegen den TSV Uesen. „Denn in der zweiten Halbzeit haben wir endlich mal wieder richtig gut gespielt, aber es leider verpasst den Sack zuzumachen“, erklärte Pohlner. Sein Team ging durch Bastian Deke in Führung, der einen Querpass in Uesens Hintermannschaft erlaufen konnte und dann vor Uesens Keeper Nils Kutsch die Nerven behielt (9.). Uesen stellte dann auf Dreierkette um, was die Dörverdener vor Probleme stellte. Dörverdens Philipp Rosebrock verursachte einen Elfmeter, indem er den eingewechselten Sebastian Wöltjen zu Fall brachte. Sebastian Wesseler verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt (79.). „Wir hätten das Spiel gewinnen können, doch Nils Kutsch hat den Uesern den Punkt gerettet“, lobte Pohlner den erfahrenen Ueser Schlussmann.

TSV Brunsbrock - FSV Langwedel-Völkersen II 3:0 (2:0). Einen verdienten Sieg feierte der TSV Brunsbrock gegen den FSV II. Nach einem Freistoß von Andre Oestmann landete der zweite Ball bei Steffen Bockelmann, der diesen per Kopf ins lange Eck wuchtete (24.). Aus abseitsverdächtiger Position erzielte Oestmann das 2:0 (20.). Beim Pass von Dennis Böhlke stand Oestmann wohl knapp im Abseits. Langwedels Piet Niemann hätte das Spiel wieder spannend machen können, doch ihm versagten vor dem Tor die Nerven. Für den 3:0- Endstand sorgte Paul Moje (81.). „Wir waren das bessere Team und hätten auch noch den einen oder anderne Treffer mehr erzielen können“, war Brunsbrocks Trainer Henning Meyer zufrieden mit dem Auftreten seiner jungen Mannschaft.

TSV Bassen II dominiert erneut

TSV Bassen II - SV Hönisch 5:2 (2:0). Der SV Hönisch konnte den Schwung vom Sieg gegen Uphusen II nicht mitnehmen und unterlag verdient mit 2:5 beim TSV Bassen II. Dabei egalisierten die Gäste den 0:2-Rückstand, der durch einen direkten Freistoß von Yannick Hansen (10.) und einem Kopfball von Volker Henke (22.) zustande kam, durch den sträflich ungedeckten Onur Kaya (57.) und Neuzugang Maximilian Tiegelkamp (67.). Doch in den letzten 20 Minuten waren die Bassener wieder zur Stelle. Julian Lange spielte einen eleganten Ball auf Kevin Segelken, der zum 3:2 traf (70.). Denis Schymiczek aus der Drehung (75.) und Sebastian Wrede (86.) stellten auf 5:2. „Ich denke, der Sieg geht auch so in der Höhe in Ordnung, da wir den Gegner über die meiste Spielzeit beherscht haben“, stellte Bassens Trainer Marius Wagener zufrieden fest.

TB Uphusen II - FC Verden 04 II 1:4 (0:2). Laut Uphusens Traner Mirko Kappmeyer spiegelte das 1:4 nicht den Spielverlauf wider. „Am Ende war es aber nicht unverdient, da wir uns leider erneut zu dumm angestellt haben“, ärgerte sich Kappmeyer. Der starke Alexander Halinger scheiterte schon nach fünf Minuten am Querbalken, doch Moritz Schmökel nickte den Abpraller ins Netz. Patrick Zimmermann steckte einen Pass in die Gasse durch, Halinger vollende cool zum 0:2 (14.). Der eingewechselte Michael Maul schaffte nach starker Flanke von Baschar Djendu den Anschlusstreffer (55.). Sönke Peno hatte die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch er scheiterte und auf der Gegenseite sorgte Achmed Turgay mit einer starken Einzelaktion für die Entscheidung (83.). Malte Kalski stellte per Kopf dann sogar noch auf 4:1 (88.). „Nach dem Anschlusstreffer haben wir die Drangphase der Uphuser gut überstanden“, freute sich Verdens Co-Trainer Dennis Neumann über den Sieg im Spitzenspiel.

„Qualität reicht momentan nicht aus“

TSV Fischerhude-Q. II - TSV Etelsen II 1:8 (0:4). „Momentan reicht bei uns die Qualität einfach nicht aus, um in der Liga bestehen zu können“, stellte Fischerhudes Cheftrainer Reiner Seeger ernüchternd nach der auch in der höhe verdienten Heimpleite fest. Beim 0:1 wartete die Hintermannschaft im Kollektiv auf den Abseitspfiff des Schiedsrichters und Etelsens Niklas Knüppel ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen (9.). Noch vor der Pause erhöhten Tim Ole Wahl (15.), Knüppel dieses Mal per Kopf (28.) und Erste-Herren-Leihgabe Amadinho Kone (44.) auf 4:0. Nach einer Stunde brachte Etelsens Trainer Andy Wilkens Luca Gryschkewitz, der sich gleich zweimal ins Buch der Trojäger eintragen konnte (61./74.). Und auch Tyark-Hendryk Füst schlug zweimal zu (63./83.). Zwischendurch hatte Fabian Dreppenstedt den Ehrentreffer erzielt (72.). „Bei einigen Spielern ist die Kreisliga einfach eine bis zwei Ligen zu hoch. Aber wir müssen da nun durch“, so Seeger weiter.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Moorkamp holt Bronze

Moorkamp holt Bronze

Moorkamp holt Bronze
Sophie Dupree trumpft auf

Sophie Dupree trumpft auf

Sophie Dupree trumpft auf
Achim: Platz zwei teuer bezahlt

Achim: Platz zwei teuer bezahlt

Achim: Platz zwei teuer bezahlt
Erstmals seit einigen Jahren wieder ein Halbblutrennen in Verden

Erstmals seit einigen Jahren wieder ein Halbblutrennen in Verden

Erstmals seit einigen Jahren wieder ein Halbblutrennen in Verden

Kommentare