Oberligist TSV Ottersberg erwartet RSV morgen zum Derby / „Rasen umpflügen“

Axel Sammrey nimmt die Favoritenrolle gerne an

+
Enes Acarbay drängt nach seiner guten Vorstellung in Wolfsburg in die Stammelf.

Ottersberg - Nach zwei Siegen in Folge strotzen die Fußballer des Oberligisten TSV Ottersberg nur so vor Selbstvertrauen. Daher ist es auch kein Wunder, dass Axel Sammrey vor dem morgigen Derby gegen den Rotenburger SV (Anpfiff 19.30 Uhr) keine kleine Brötchen backen will. „Natürlich sind wir der Favorit. Aber wir werden den RSV auf keinen Fall unterschätzen. Zumal sie uns schon in der vergangenen Saison zweimal geärgert haben“, fordert der Wümme-Coach daher volle Konzentration von seinen Spielern.

Denn obwohl der RSV in dieser Saison bis dato die einzige Mannschaft ohne jeden Sieg ist, hat Sammrey einigen Respekt vor den Gästen. „Rotenburg hat mit Ebersbach, France und Mickelat richtig gute Fußballer in seinen Reihen. Außerdem habe ich die Partie gegen Tabellenführer Braunschweig gesehen. Das hätte durchaus auch anders ausgehen können“, war Ottersbergs Coach recht angetan von der Leidenschaft und dem Spiel nach vorne des RSV. „Hinzu kommt, dass in Rotenburg die morgige Begegnung schon zum ersten Endspiel hochstilisiert wird. Daher können wir uns auf einen großen Kampf einstellen“, fordert Sammrey daher die gleichen Tugenden von seiner Mannschaft. „Mit Schönspielerei ist kein Spiel zu gewinnen. Ich erwarte daher, dass von uns jeder Zentimeter Rasen umgepflügt wird. Zumal wir aus dem vergangenen Jahr noch etwas gut zu machen haben“, will Ottersbergs Coach seine Truppe nicht wieder mit hängenden Köpfen vom Platz schleichen sehen.

Die vergangenen Spiele – sie haben auf jeden Fall für gute Stimmung im Ottersberger Kader gesorgt. „Bei uns haben alle Lunte gerochen. Jetzt wollen wir natürlich mit einem weiteren Sieg nachlegen und uns damit weiter von Platz 13 absetzen“, hofft Sammrey auf ein Debüt der besonderen Art. „Denn ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir in der Oberliga schon mal drei Spiele in Folge gewonnen haben.“

Personell wird Ottersbergs Coach vermutlich auf die Sieger-Elf aus Wolfsburg zurückgreifen. Fraglich ist nur Patrick Peter (Probleme am Oberschenkel). Sollte er nicht spielen können, wird wohl wieder Enes Acarbay seine Position übernehmen. Gut denkbar ist auch, dass Alexander Arnhold wieder in die Start-Elf rückt. Weiterhin fehlen werden Patzack, Ibelherr (verletzt) und Corando (gesperrt). · kc

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare