Posthausen glänzt gegen Neurönnebeck

Tischtennis: Axel Oestmann setzt den Schlusspunkt – 9:7

+
Posthausens Axel Oestmann hatte einen starken Tag gegen Neurönnebeck erwischt und blieb beim 9:5 ungeschlagen.

Posthausen - Ganz starker Auftritt des Tischtennis-Bezirksligisten TSV Posthausen: In eigener Halle behauptete sich das Team um Spitzenspieler Torsten Schrodt mit 9:5 über den Tabellenzweiten Neurönnebecker TV. Denkbar knapp musste sich hingegen der TTC Hutbergen mit 7:9 beim TSV Worpswede geschlagen geben.

TSV Posthausen - Neurönnebecker TV 9:5. „Das ist für uns dann mal perfekt gelaufen. Nach diesem Sieg rangieren wir endgültig jenseits von Gut und Böse und können die Saison mehr oder minder locker ausklingen lassen“, war Posthausens Kai Emigholz die Freude über den Coup gegen den NTV deutlich anzuhören. 

Entscheidend für den späteren Erfolg war für Emigholz neben den beiden Siegen im Doppel in erster Linie die Tatsache, „dass unser unteres Paarkreuz wieder zur gewohnten Form gefunden hat. Vor allen Dingen Axel hatte einen richtig starken Tag erwischt“, lobte Emigholz den überzeugenden Oestmann nach dessen beiden ungefährdeten 3:0-Erfolgen. 

Schon nach der ersten Einzelrunde führte Posthausen 6:3. Als dann aber das starke obere Paarkreuz der Gäste auf 5:6 verkürzte und sich auch Emigholz einem 0:2-Rückstand gegenüber sah, drohte die Partie noch einmal zu kippen. Doch Posthausens Kapitän kämpfte Meger noch mit 11:9 im fünften Satz nieder – der Knackpunkt. Beflügelt von diesem Sieg ließen Christian Schlüter und Axel Oestmann im Anschluss nichts anbrennen und machten das 9:5 perfekt.

TSV Worpswede - TTC Hutbergen 7:9. Hatte der TTC im Hinspiel noch knapp mit 9:7 gewonnen, drehte Worpswede dieses Mal den Spieß um. Ohne Tobias Metzing angetreten, für ihn spielte Nils Wieseloh, lagen die Gäste lediglich nach dem 3:1-Erfolg des in der Rückrunde weiterhin ungeschlagenen Nico Heinken mit 4:3 in Führung. Im weiteren Verlauf blieb es immer eng, war das Schlussdoppel somit die logische Konsequenz. In diesem mussten sich Tobias Hesse und Nico Heinken den Ambrosi-Brüdern in vier Sätzen zum bitteren 7:9-Endstand geschlagen geben. Metzing: „Wollen wir die Klasse halten, ist jetzt ein Sieg in Ritterhude Pflicht. - kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Arsenal beindruckt

Arsenal beindruckt

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

37. Sport & Schau: Vorverkauf für die 2021er-Auflage ist gestartet

37. Sport & Schau: Vorverkauf für die 2021er-Auflage ist gestartet

Kommentare