Ausgelassene Stimmung bei Uphusen / Erfolg im Kellerduell über Heeslingen

Großes Aufatmen nach Muratis erlösendem 2:0

+
Auch wenn Stefan Denker (links) die frühe Führung vergab, jubelte der Uphuser am Ende.

Uphusen - Von Kai Caspers. Eine derart ausgelassene Stimmung wie nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg über den Heeslinger SC hat es beim Fußball-Oberligisten TB Uphusen schon lange nicht mehr gegeben. Und das lag sicher nicht nur an der ausgelobten Kiste Bier von Trainer Dennis Offermann nach dem ersten Saisonspiel seiner Mannschaft ohne Gegentor. Nein, vielmehr war allen Akteuren bei der spontanen Party auf dem Rasen die große Erleichterung nach dem Sieg im Kellerduell ganz deutlich anzumerken.

Das galt auch für Dennis Offermann. „Ich bin froh, dass wir den von mir geforderten Sieg geholt haben. Zumal er für mich auch verdient war, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit etwas unsere Linie verloren haben“, hätte sich Uphusens Trainer das lange Zittern bis zum erlösenden 2:0 (87.) von Bekim Murati nach überragender Vorarbeit von Denis Spitzer sicher gerne erspart. Aber dafür fehlte es auf Seiten der Gastgeber gerade in der ersten Halbzeit etwas an der nötigen Entschlossenheit. Denn nachdem Murati (5.) und Stefan Denker (11.) die ersten beiden Chancen gegen extrem tief stehende Gäste vergeben hatten, machte es Mustafa Azadzoy nach schöner Vorarbeit von Daniel Throl in der 21. Minute besser – 1:0. Doch anstatt nun nachzulegen, fehlte es in der Folge etwas an der nötigen Ordnung im Spiel des TBU. „Der letzte Pass war immer wieder zu ungenau. Dabei hätten wir mit etwas mehr Konzentration die Partie auch schon vorentscheiden können“, bemängelte Offermann.

Mit Beginn der zweiten Hälfte attackierten die Gäste die Uphuser dann schon deutlich früher, ohne dabei jedoch richtig gefährlich zu werden. Das lag in erster Linie an den beiden Innenverteidigern des TBU. Sowohl Denis Spitzer als auch Badara Njie agierten nahezu fehlerlos und schalteten sich darüber hinaus ab und zu auch noch in die Offensive ein. Nicht von ungefähr war es dann auch Denis Spitzer, der nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und einem überragenden Solo über den ganzen Platz Muratis 2:1 (87.) einleitete.

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare