Neues vom TB Uphusen / 3:2 im Test gegen TuS Schwachhausen

Aus für Bojang, Hentrich kommt

Bastian Helms (am Ball) setzte sich mit dem TBU in einem weiteren Testspiel gegen den TuS Schwachhausen knapp mit 3:2 durch.
+
Bastian Helms (am Ball) setzte sich mit dem TBU in einem weiteren Testspiel gegen den TuS Schwachhausen knapp mit 3:2 durch.

Uphusen – Der 3:2 (3:1)-Erfolg im Testspiel daheim über den Bremenligisten TuS Schwachhausen brachte für Uphusens Oberliga-Coach Christian Ahlers-Ceglarek weitere Erkenntnis über den Ist-Stand seines Teams, war aber für die wenigen Zuschauer am Arenkamp eher nur eine Randnotiz. Ein weiterer Neuzugang in Maximilian Hentrich (26) vom SC Borgfeld auf der Torwartposition und die schwere Verletzung von Defensivhoffnungsträger Bakary Bojang waren da eher ein Thema.

Bojang verletzte sich so schwer am Knie im Testspiel beim SV Hemelingen (wir berichteten), dass ein MRT-Termin notwenig wurde. Nach dem „Röhren-Besuch“ herrschte dann Gewissheit, der Innenverteidiger wird lange, sehr lange ausfallen. Ahlers-Ceglarek: „Wir haben große Hoffnungen in Bakary gesetzt. Deshalb ist die Nachricht, dass er sich das hintere Kreuzband als auch das Innenband gerissen hat und auch ein Knorpelschaden vorliegt, für alle niederschmetternd!“ Doch hadern und jammern nutzt jetzt wenig, die Uphuser müssen noch einmal auf dem Markt aktiv werden. „Ja“, bestätigte der TBU-Coach, „wir befinden uns bereits auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz. Konkretes haben wir aber noch nicht im Auge.“

Dafür ist die Torwart-Baustelle abgearbeitet, ist in Hentrich ein dritter Keeper gefunden. Der 26-Jährige stammt aus der Kaderschmiede des JFV Hamburg (U19 Regionalliga), spielte schon in der Oberliga für Concordia Hamburg und zuletzt beim Tabellenfünften der Bremenliga, „den er aber im Winter verließ, um sich neu zu orientieren. Über Aumund-Vegesack ist er dann bei uns gelandet und nun fester Bestandteil des Teams“, erklärte gestern der sportliche Leiter des TBU, Florian Warmer, auf Nachfrage.

Der nächste Test gegen Schwachhausen, er hat Ahlers-Ceglarek natürlich noch nicht bedingungslos gefallen: „Es ist ja offensichtlich, dass wir nach vorn schon recht gut auftreten, was in der vergangenen Saison ja unser Manko war. Wir haben auch dieses Mal wieder viele Chancen kreiert. Hinten indes fehlte einmal mehr noch die Abstimmung. Das war natürlich auch den vielen Positionswechseln geschuldet, jeder Spieler hat erneut mindestens 45 Minuten Einsatzzeit bekommen. Darunter leidet natürlich die Stabilität.“

Faruk Celik (7.) brachte den Turnerbund früh in Front, ehe nach 13 Minuten der Ausgleich fiel. Bis zur Pause aber legte Abdullah Dogan mit zwei weiteren Treffern nach, in Abschnitt zwei ging der Spielfluss etwas flöten. vst

Bakary Bojang

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf
Golf-Damen dominieren in Verden

Golf-Damen dominieren in Verden

Golf-Damen dominieren in Verden
Hilke Beckers triumphiert in Verden

Hilke Beckers triumphiert in Verden

Hilke Beckers triumphiert in Verden
Wirbelwind stürmt durch den Harz

Wirbelwind stürmt durch den Harz

Wirbelwind stürmt durch den Harz

Kommentare