Windßus überzeugt

25:16 – Oberligist Achim/Baden fegt Rotenburg aus der Halle

+
Achim/Badens Neuzugang Joost Windßus erwies sich sofort als belebendes Element im Spiel des Oberligisten und avancierte beim 25:16 über Rotenburg zum erfolgreichsten Torschützen.

Achim/Baden - Von Kai Caspers. Der Saisonauftakt des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden – er war durchaus vielversprechend. Denn das Team von Trainer Tobias Naumann feierte einen auch in der Höhe völlig verdienten 25:16 (14:7)-Erfolg über den extrem schwachen TuS Rotenburg. Damit hat die SG zunächst einmal die Tabellenspitze übernommen.

Entsprechend erleichtert präsentierte sich dann auch Tobias Naumann: „Das macht Mut für die kommenden Aufgaben. Wichtig war, dass wir die einfachen Tore verhindert haben. Vorne haben wir, auch wenn nicht immer alles gepasst hat, immer wieder Lösungen gefunden. Entscheidend für den Sieg war sicher unsere gute Deckung mit einem restlos überzeugenden Arne von Seelen im Tor.“

Lediglich in den ersten fünf Minuten agierten die Rotenburger auf Augenhöhe und legten zunächst ein 3:2 vor. Mit zunehmender Dauer gab es für die Gäste jedoch kaum mehr ein Durchkommen gegen die stabile SG-Deckung. In der machte vor allem Joost Windßus im Innenblock einen sehr guten Eindruck. Zudem erwies sich der groß gewachsene Neuzugang vom Landesligisten aus Daverden auch in der Offensive als sehr belebendes Element und hatte mit dem Treffer zum 6:3 (11.) bereits drei knallharte Kostproben seines Könnens abgeliefert. „Ich bin glücklich, dass ich so ins Spiel reingekommen bin. 

Das war für mich natürlich ein Auftakt nach Maß. Den Sieg haben wir uns aber dank der guten Arbeit in der Defensive verdient.“ Ins gleiche Horn stieß auch Torhüter Arne von Seelen, der die Gäste mit zahlreichen Paraden, darunter auch zwei Siebenmeter, regelrecht entnervte. „Der Schlüssel war, dass wir Rotenburg das Tempo weggenommen haben.“ Die Vorentscheidung in der letztlich einseitigen Partie war bereits mit dem 14:7 zur Pause gefallen.

Denn auch nach dem Wechsel blieb die SG das dominierende Team. Zwar leisteten sich die Gastgeber in den ersten zehn Minuten eine kleinere Schwächephase, doch die Rotenburger vermochten daraus kein Kapital zu schlagen. „16 Tore. Das sagt doch alles. Da brauchen wir auch nichts mehr Schönreden“, so TuS-Trainer Nils Muche.

SG Achim/Baden: von Seelen, Meinken - Block-Osmers (3), Jacobsen (2), Wolters, Zysk (1), Podien (3), Rauer, Windßus (6), Pfeiffer (5), Meyer (1), Dreyer (1), Balke (2), Schmidt (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kohleausstieg: Gewerkschaft warnt vor zu hohen Forderungen

Kohleausstieg: Gewerkschaft warnt vor zu hohen Forderungen

Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4

Eine Landpartie mit dem Cadillac XT4

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

SG Achim/Baden: Jan Mühlbrandt hilft aus

SG Achim/Baden: Jan Mühlbrandt hilft aus

Kommentare