20. Auflage des Reitturniers der RG Klein-Hollen sehr gut besetzt / Auch Aktive aus hiesiger Region sehr erfolgreich

Ottens und Klapp sahnen auf Hof Freese ab

+
Nationenpreisreiter Hans-Jörn Ottens, Turnierveranstalter Heino Freese und Sponsorenvertreter Rolf Broer. Fotos (2): Woelki

Bassen - Von Jürgen Honebein. Bei der sehr gut besetzten 20. Auflage des Reitturniers der RG Klein-Hollen auf dem Freese-Hof in Oyten-Bassen hatten in diesem Jahr mit Hans-Jörn Ottens (SC Stotel) und Jürgen Kapp (RFRV Scheeßel) in den wichtigsten Springprüfungen die Cracks die Nase vorn, doch ansonsten gab es viele Siege und vordere Platzierungen für hiesige Nachwuchsreiterinnen und Nachwuchsreitern.

Turnierleiter Heino Freese war mit dem Verlauf der drei Turniertage rundum zufrieden. „Es war eine super Jubiläumsveranstaltung ohne Zwischenfälle. Wir haben von allen Aktiven, Richtern und Zuschauern viel Lob bekommen. Mein besonderer Dank gilt aber den Helfern und auch den Nachbarn, die tüchtig mit angefasst haben. Ohne sie wäre das Turnier gar nicht durchführbar gewesen“, stellte Freese fest.

Nationenpreisreiter Hans-Jörn Ottens, der seit 30 Jahren einen Ausbildungsstall in Ueterlande vor den Toren Bremerhavens betreibt, war in Bassen erstmals dabei und gewann am Sonnabend eine Springprüfung der Kl. M* auf dem sechsjährigen Schimmelwallach Casilla. Der ehemalige Schüler von Bundestrainer Herbert Meyer war im Stechen nach einer Nullrunde in 36,16 Sekunden deutlich vorn vor Jürgen Kapp (Scheeßel) auf Paganini (0/39,02) und dem Schützling von Markus Beerbaum, Gaj Riossa (RV Aller-Weser) auf Cobra (0/41,48). Jürgen Kapp hatte zuvor auf dem fünfjährigen Hengst Love Dreamer jeweils eine Abteilung der Springpferdeprüfung Kl. L und A** mit den Noten 8,6 und 8,7 vor dem Morsumer Hilmar Meyer auf dem Westfalenhengst Christallo (8,4) beziehungsweise dem Döhlberger Philipp Baumgart auf der Stute La Palma (8,4) gewonnen. Die beiden anderen Abteilungen der Springpferdeprüfungen Kl. L und A** gingen an die Seriensieger Gabriele Heemsoth (RV Aller-Weser) und dem fünfjährigen Fuchshengst PAV Szenario (8,4 und 8,5).

In dem hervorragend organisierten Turnier gab es Siege für Gastgeber RG Klein Hollen durch Mara Wolters in einer Dressurprüfung Kl. E auf der Stute Jamira (7,5) und durch Annika Kühn im Dressurreiter Wettbewerb auf dem Wallach Robino (8,0) und durch Joel Schiller mit Windfee und Sienna Lübben mit Rolf jeweils im Führzügel-Wettbewerb. Das bestätigt, dass auch in diesem Verein sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Beim Turnier wurden wichtige Punkte im Kampf um den Kreiscup vergeben. Hier taten sich unter anderem Roxanna Huck auf Charisteas, Vanessa Szalinski auf Royal Flash, Sabine Oehlrich auf Barclay, Amelie Baumgart auf Chakira, Marie Baumgart auf Zaubernuß, Katharina Dreyer auf Eddie D, Vivian Leonie Brauer auf Wild-Angel, Elske Marei Pilzner auf Limax, Mara-Kim Lübkemann auf Di Romantica und Louis Fregien auf El Torro hervor.

Ein Ergebnisauszug dieses Reitturniers finden sie in unserer morgigen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Handball-Landesliga: A-Jugend der JH Moln feiert Pflichtsieg

Handball-Landesliga: A-Jugend der JH Moln feiert Pflichtsieg

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Kommentare