Aufbruchstimmung bei Dörverden nach Bezirksliga-Abstieg / „Zu viel Aufwand“

Appelhans kommt – und Dennis Neumann bleibt doch

+
Er bleibt nun doch beim TSV Dörverden: Dennis Neumann.

Dörverden - Von Ulf von der Eltz. Der bittere Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga steckt dem TSV Dörverden noch in den Knochen – aber schon am Montag sorgten die Grün-Weißen für eine Art Aufbruchstimmung. In Stürmer Andreas Appelhans vom Borsteler FC steht der erste Neuzugang fest. Noch wichtiger: Dennis Neumann geht doch nicht zum FC Verden 04 und bleibt der Pohlner-Elf treu.

Er kommt von Borstel zum TSV Dörverden: Andreas Appelhans.

„Aus beruflichen Gründen habe ich meine Zusage beim FC zurückgezogen. Es wäre einfach zu viel Aufwand für mich gewesen“, begründete Neumann auf Nachfrage dieser Zeitung seinen Sinneswandel. Hintergrund: Der 22-jährige Stürmer will Industriemeister mit Fachrichtung Logistik werden. Um später studieren zu können, muss er neben seiner normalen Arbeit noch dreimal pro Woche die Abendschule besuchen. Daher kann Neumann nur einmal wöchentlich trainieren: „Bei dem starken Kader, den Verden in der Landesliga haben wird, reicht das natürlich nicht aus. Ich hätte wohl kaum eine Chance.“

Zwar ärgere ihn die Absage unheimlich („ich würde sehr gerne beim FC spielen“), aber damit ist der Wechsel nicht aufgehoben, sondern nur um ein Jahr aufgeschoben. „Dann werde ich den Schritt angehen. Ich bin sicher, dass die Truppe dann immer noch in der Landesliga spielen wird und will mit angreifen, etwas Gutes aufzubauen.“

Was seinen „Jetzt-Wieder-Trainer“ Nils Pohlner freuen dürfte, sieht Ziad Leilo, Aufstiegscoach am Hubertushain, natürlich eher mit einem weinenden Auge: „Das ist eine bittere Nachricht für uns, denn wir hatten uns auf Dennis als neuen Stürmer gefreut. Aber da jetzt die beruflichen Anforderungen höher werden, muss er dort sein Hauptaugenmerk legen.“ Trotz der Enttäuschung zeigt Leilo jedoch auch Verständnis für Neumanns Entscheidung.

Beim TSV Dörverden indes sind die Verantwortlichen froh, in Andreas Appelhans den ersten Neuzugang in trockenen Tüchern zu haben. Coach Pohlner: „Wir wollten ihn schon im Winter holen, da hat er sich aber für einen Wechsel von Verden nach Borstel entschieden. Die Kontakte sind seither nie abgerissen, jetzt konnten wir Andreas überzeugen, bei uns in der Kreisliga zu spielen.“

Der 31-Jährige ist für die Grün-Weißen eine wichtige Verstärkung, weil er bereits in der Bezirksliga seine Torgefährlichkeit nachgewiesen hat. „Er weiß, wo die Bude steht, ist schnell und wird bei uns erfolgreich seinn“, gibt sich Pohlner überzeugt. Darüber hinaus freut sich der Trainer, dass der Rest des Kaders seine Zusage für nächste Saison gegeben hat. Somit bleibt es lediglich bei den Weggängen von Finn Austermann (Verden) sowie Andreas Meyer und Florian Kohlwey (beide Hassel) – wir berichteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare