Mannschafts-Welt- und Europameister kommt nach Verden / Nennungsergebnis verspricht Reitsport der Extraklasse

Auch Carsten-Otto Nagel bei der VER-Dinale am Start

+
Schon einmal in Verden erfolgreich: Carsten-Otto Nagel.

Verden - Die 39. Auflage des Hallenreitturniers VER-Dinale vom 28. Januar bis 2. Februar in der Verdener Niedersachsenhalle verspricht auch in diesem Jahr ein Pferdesportspektakel der Extraklasse zu werden. Nach Abschluss der Nennungen im NeOn-System ist sicher, dass sowohl die Spring- als auch die Dressurprüfungen sehr gut besetzt sein werden.

„Ab sofort läuft alles nur noch über das NeOn-Nachnennungsverfahren. Ich gehe aber davon aus, dass dort, wie immer in der Vergangenheit, noch weitere sehr interessante Nennungen eingehen werden“, sagt der Geschäftsführer des Verdener Rennvereins und Mitglied im Turnierausschuss Gerhard Ströve. Der Verdener Rennverein, Abteilung Reitsport, und der Reitverein Graf von Schmettow veranstalten wie immer die VER-Dinale zusammen und haben in diesem Jahr den großen Vorteil, dass Verden am ersten Februarwochenende Alleinveranstalter eines Turniers dieser Größenordnung in Deutschland ist.

Genannt haben für die vielen verschiedenen Springprüfungen unter anderem der 51-jährige Mannschafts-Welt- und Europameister Carsten-Otto Nagel (Norderstedt). Auch seine Lebensgefährten Mylene Diederichsmeier wird in Verden an den Start gehen. Carsten-Otto Nagel hat den „Großen Preis“ schon einmal auf Lagretto gewonnen, Mylene Diederichsmeier als einzige Reiterin sogar schon zwei Mal im Jahre 2004 und 2006 jeweils mit ihrer Stute Konni. Mit dem in Harpstedt lebenden Dänen Sören Pedersen wird ein weiterer Reiter dabei sein, der 2008 bei der VER-Dinale den „Großen Preis“ auf Lobster gewonnen hat. Weitere bekannte Springreiterinnen und Springreiter wie die Lokalmatadorin Mynou Diederichsmeier (Varste), Andreas Kreuzer, Holger Wulschner, Felix und Toni Hassmann, Fritz Fervers sowie „Jockl“ Heyer und Hilmar Meyer, um nur einige zu nennen, werden bei der VER-Dinale aufsatteln. Hinzu kommen internationale Nennungen aus Dänemark, Schweden, Russland und sogar Japan ist dabei.

In den Dressurprüfungen haben neben den Döhlberger Lokalmatadoren Britta und Hannes Baumgart (RV Aller-Weser) unter anderem die kanadische Olympiateilnehmerin Leonie Bramall, Hartwig Burfeind, Kirsten Büntemeyer, Martin Christensen, Cornelia Dyhr, Peter Koch, Esther Hartenstein, Anne Horstmann, Cora Jacobs, Marion Loew, Anne Torp Madsen und Candida Romero Tirado genannt. Insgesamt gingen beim Veranstalter bis heute Nennungen von weit über 200 Reiterinnen und Reitern ein. Ein Zeichen dafür, dass die VER-Dinale weiterhin einen großen Stellenwert bei den Reitern genießt. · jho

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare