„Gunners“ wollen wiederkommen

Arsenal beindruckt

Arsenals Aaron Clarke

Riede – Die Vorbereitung des FC Arsenal London auf die Premiere beim JFK-Cup des MTV Riede – sie hätte akribischer nicht ausfallen können. Bereits zwei Wochen vor Turnierbeginn machten sich zwei Verantwortliche der „Gunners“ persönlich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten. Am Tag der Veranstaltung reisten die Londoner dann mit einem sechsköpfigen Trainerstab in Riede an und zeigten sich bei ihrer Ankunft in der Halle sichtlich beeindruckt. „Wir kennen so etwas aus England nicht. Daher war es für unsere Spieler auch eine völlig neue Situation. Denn sie spielen weder in der Halle, noch vor Publikum“, erklärte Trainer Aaron Clarke. „Hinzu kommt, dass es bei uns keine reguläre Saison gibt, sondern wir quasi nur Freundschaftsspiele machen. Somit hatten wir jetzt mal Druck. Aber das ist ja auch gut so.“ Dass die Londoner letztlich nur den neunten Platz belegten – für Clarke kein Problem. „Wir wollen in jedem Fall wiederkommen und es dann besser machen. Denn wir haben viel gelernt.“  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Streetfood-Feeling für zu Hause

Streetfood-Feeling für zu Hause

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Meistgelesene Artikel

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

FC Verden 04 angelt sich Toni Fahrner

FC Verden 04 angelt sich Toni Fahrner

Ein Glücksfall für die Ver-Dinale

Ein Glücksfall für die Ver-Dinale

Kommentare