Armsener feiert beim Triathlon in Celle Altersklassensieg / „Phänomenal“

Rang sieben: Siedlitzki fit für Kampf um Landestitel

+
Siebter beim Triathlon in Celle: Christian Siedlitzki aus Armsen ist fit für die Landesmeisterschaft.

Armsen - Gut gerüstet für die Bremer Sprint-Landesmeisterschaft am Wochenende in Oldenburg: Christian Siedlitzki aus Armsen belegte beim 28. Celler BKK Mobil Oil Triathlon den siebten Gesamtrang und feierte den nächsten Sieg in seiner Altersklasse.

Zu absolvieren waren 600 Meter Schwimmen, 27 km Radfahren und 7 km Laufen. Trotz des nicht ganz optimalen Wetters nahmen 500 Einzel- und Staffelstarter die Qualen auf sich. Siedlitzki (SG Findorff Bremen), der in den Wochen nach dem Bremer Triathlon vermehrt geschwommen war, legte flussabwärts seine schnellste Zeit dieser Saison hin und stieg als Sechster in 8:38 Minuten aus der Aller.

Auf dem Rad setzte sich der Syker Philipp Fahrenholz (Hannover 96) mit fulminanter Bestzeit an die Spitze. Der nach dem Schwimmen führende Sven Kiene (Hannover 96) fiel auf Rang sechs zurück. Es hatte sich eine Dreiergruppe um Kiene, Timo Kuhlmann (Hannover 96) und Eike Hübenthal (VFL Wolfsburg) gebildet. Siedlitzki verschlief den Anschluss. Beim Wechsel lag Fahrenholz vor Alexander Brennecke (SV Nienhagen) und Ulf Bartels (WSV Wolfenbüttel). Jetzt kam die Zeit der starken Läufer Kuhlmann und Hübenthal. Der führende Fahrenholz ließ aber nichts mehr anbrennen und fuhr seinen nächsten Gesamtsieg dieser Saison in 1:11:53 Stunden ein. Mit einem Rückstand von rund 90 Sekunden folgte bereits Kuhlmann (1:13:32) vor Hübenthal (1:13:54). Alt gegen jung lautete die Auseinandersetzung beim Zielsprint um Platz vier, den der ältere Bartels (M40) in 1:15:05 Stunden vor Brennecke (M20) in 1:15:10 Stunden entschied. Mächtig Druck von hinten entfachte noch Siedlitzki, der mit einer Spitzenlaufzeit viel gutmachte. Jedoch war keine Platzverbesserung mehr möglich, wie schon 14 Tage zuvor gewann der 25-jährige Kiene das Duell und wurde Sechster (1:16:10) vor dem 49-jährigen Siedlitzki (1:16:10). „Es ist schon phänomenal, wie ich meine Form schon über Wochen konservieren kann“, freute sich der Armsener.

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare