Ressortarchiv: Kreis Verden

Ottersberg holt Brendel und Höler

Ottersberg holt Brendel und Höler

Ottersberg – Gleich zwei Neuzugänge vermeldete Jan Fitschen, Trainer des Landesliga-Aufsteigers TSV Ottersberg, vor dem 2:1-Triumph im Fußball-Bezirkspokal (siehe Text oben) gegen den Ligarivalen Rotenburger SV. Mit Jan-Moritz Höler vom Bremen-Ligisten Brinkumer SV kehrt dabei ein alter Bekannter an die Wümme zurück. „Ich habe mein erstes Jahr bei den Herren in der Oberliga unter Axel Sammrey gespielt“, gab der 24-Jährige zu verstehen. „Daher musste ich auch nicht lange überlegen, als die Anfrage kam.“ Für Ottersbergs Coach Jan Fitschen eine tolle Sache. „Moritz ist ein guter Fußballer, der nicht nur über ein gutes Passspiel verfügt, sondern auch das Auge für die entsprechenden Spielsituationen hat. Daher bin ich auch froh, dass wir dadurch im Mittelfeld noch flexibler aufgestellt sind.“
Ottersberg holt Brendel und Höler
Percani erst im Glück – und dann genial

Percani erst im Glück – und dann genial

Ottersberg - Von Kai Caspers. Das Glück stand Egzon Percani beim 2:1 (1:1)-Triumph über den Ligarivalen Rotenburger SV gleich zweimal zur Seite. Denn zum einen sah er von Schiedsrichter Patrik Feyer (Schwanewede) nach einem Frustfoul an Lucas Chwolka nur die Gelbe Karte. Und dann stand Roman Janot für ihn bereits zur Auswechslung an der Seite, ehe der Ball Percani nach Vorarbeit von Artur Janot und Enes Acarbay am RSV-Strafraum genau vor die Füße fiel. Doch in dieser Szene bewies der Offensivspieler des TSV Ottersberg seine ganze Klasse und spitzelte das Leder mit dem Außenrist zum 2:1 (1:1)-Siegtreffer (81.) im Bezirkspokal über RSV-Keeper Henner Lohmann ins lange Eck. Damit geht es für das Team von Jan Fitschen am Sonntag im Achtelfinale zum Ligarivalen TuS Harsefeld.
Percani erst im Glück – und dann genial
RW-Trainer Ilyas Uyar: „Aus Jux wurde Ernst“

RW-Trainer Ilyas Uyar: „Aus Jux wurde Ernst“

Achim - Von Ulf Von Der Eltz. Jetzt ist auch das zweite Problemfeld erfolgreich beackert: Nachdem der 1. FC RW Achim die Baustelle Torhüter-Position geschlossen hatte (wir berichteten), wurde der Fußball-Bezirksligist auch bei der Suche nach einem neuen Trainer fündig: Ilyas Uyar coacht die Rot-Weißen in der anstehenden Saison. „Eigentlich kam das aus dem Nichts. Ich habe mal mit Figo aus Jux darüber gesprochen. Als der Verein dann den Posten partout nicht besetzen konnte, ist aus Jux halt Ernst geworden“, erläuterte der 40-Jährige am Mittwoch auf Nachfrage dieser Zeitung.
RW-Trainer Ilyas Uyar: „Aus Jux wurde Ernst“
Trakehner-Bundesturnier: Lea Wesemann holt Kombi-Sieg

Trakehner-Bundesturnier: Lea Wesemann holt Kombi-Sieg

Langwedel – Beim Trakehner-Bundesturnier in Hannover war die 18-jährige Langwedelerin Lea Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf dem neunjährigen Wallach Levano R, der sich im Besitz ihrer Mutter Ute Wesemann befindet, in mehreren Prüfungen weit vorne platziert. Den Sieg holten sich Lea Wesemann und Levano R in der Kombinierten Prüfung Kl. A* mit 37,31 Punkten, bestehend aus Dressurprüfung Kl. A*, Springprüfung Kl. A* und Geländeritt Kl. A* mit Stilwertung.
Trakehner-Bundesturnier: Lea Wesemann holt Kombi-Sieg
Ottersberg bittet RSV zum Wümme-Derby

Ottersberg bittet RSV zum Wümme-Derby

Ottersberg – In der Vergangenheit hatten sich der TSV Ottersberg und der Rotenburger SV im Wümme-Derby das eine oder andere hitzige Duell geliefert. Davon will Ottersbergs Jan Fitschen im Vorfeld des heutigen Zweitrundenspiels (19.15 Uhr) im Fußball-Bezirkspokal aber nichts wissen. „Für mich ist das nach wie vor ein Teil unserer Vorbereitung. Ein gutes Testspiel. Ohne Wenn und Aber“, lässt der Trainer des Landesliga-Aufsteigers wissen.
Ottersberg bittet RSV zum Wümme-Derby
Thalmann, Hold und Strobach nicht zu schlagen

Thalmann, Hold und Strobach nicht zu schlagen

Verden – Während die Teilnahme am Silbersee-Triathlon in Stuhr für den Armsener Christian Siedlitzki nach einem schweren Sturz mit dem Rad im Krankenhaus endete (wir berichteten), erzielten Maren Thalmann (Morsum), Joachim Strobach (Oyten) und Jürgen Hold (Verden) gute Ergebnisse.
Thalmann, Hold und Strobach nicht zu schlagen
Titelverteidiger Thedinghausen wieder im Finale

Titelverteidiger Thedinghausen wieder im Finale

Wahnebergen – Beim traditionellen „Ford-Block-Cup“ im Rahmen der Sportwoche des SV Wahnebergen steht Titelverteidiger TSV Thedinghausen erneut im Endspiel am FReitag, 2. August. Großen Anteil daran hatte Torjäger Torben Lange, der von den sieben Treffern gleich sechs erzielte.
Titelverteidiger Thedinghausen wieder im Finale
Neddener bleibt beim Ironman in Hamburg unter 13 Stunden

Neddener bleibt beim Ironman in Hamburg unter 13 Stunden

Neddenaverbergen - Von Ulf Von Der Eltz. Es war schon speziell, nur vier Wochen nach der Europameisterschaft in Frankfurt gleich den nächsten Ironman in Angriff zu nehmen. Für Harm Tietje war es aber auch ein äußerst erfolgreiches Abenteuer: Der Ausdauerathlet aus Neddenaverbergen finishte nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 182 Kilometer Radfahren sowie 42,195 Kilometer Laufen in 12:52:44 Stunden als 285. seiner Altersklasse M50 – und freute sich über die Wiedergutmachung: „Ich bin superzufrieden, habe es richtig genossen. Wichtig war mir, dass ich nach der Enttäuschung von Frankfurt unter 13 Stunden bleibe. Es hat sich also allemal gelohnt.“
Neddener bleibt beim Ironman in Hamburg unter 13 Stunden
Nächster Doppelsieg für Alexa Stais

Nächster Doppelsieg für Alexa Stais

Verden – Nur wenige Tage nach ihrem Doppelsieg in einer schweren Drei-Sterne-Springprüfung in Herford, gelang der für den Ausbildungsstall des Morsumers Hilmar Meyer mit großem Erfolg reitende Südafrikanerin Alexa Stais erneut ein bemerkenswerter Doppelsieg. Beim Oldenburgischen Landesturnier in Rastede siegte die 23-Jährige in einer Springprüfung Kl. S*, der 2. Qualifikation der „Mittleren Tour“ auf dem neunjährigen holländischen KWPN-Hengst Flachau strafpunktfrei in 59,54 Sekunden. Mit ihrem zweiten Pferd, dem achtjährigen Hannoveraner Wallach Quintus HB (0/60,72), wurde Alexa Stais auch noch Zweite. Platz drei ging an Jan Wernke (Handorf-Langenberg) auf dem Oldenburger Wallach Lorelli (0/60,75). Die Südafrikanerin ließ in dieser Prüfung unter anderem Cracks wie Hartwig Rohde, Hendrik Sosath, Philip Rüping, Guidi Klatte Jun. oder Mario Stevens hinter sich.
Nächster Doppelsieg für Alexa Stais
Döhlbergerin Marie Baumgart springt zweimal auf Rang drei

Döhlbergerin Marie Baumgart springt zweimal auf Rang drei

Verden – Bei den „German Friendships“ in Herford durfte sich die Döhlberger Springreiterin Marie Baumgart (RV Aller-Weser) zweimal über einen dritten Platz freuen. In einer Prüfung Kl. M* blieb sie in der zweiten Abteilung auf dem siebenjährigen Holsteiner Schimmelwallach ZZ Top strafpunktfrei in 63,19 Sekunden und musste sich nur Kai Henrik Settertobulte (RFV Graf Sporck Dellbrück) auf Comet (0/60,41) und Chantal Hebbel (RV Hebborner Hof) auf Cover Girl (0/61,35) geschlagen geben. In einer Zwei-Phasen-Springprüfung Kl M* blieben Marie Baumgart und ZZ Top erneut in beidem Phasen fehlerfrei in 38,02 Sekunden. Das bedeutete erneut Platz drei, dieses Mal hinter Anna-Sophia Schumacher (RUF Pfungstadt) auf Paddington (0/36,21) und Kai Henrik Settertobulte (RFV Graf Sporck Dellbrück) auf Comet 0/36,68).  jho
Döhlbergerin Marie Baumgart springt zweimal auf Rang drei
Elfi Schnakenberg feiert zwei Abschlusssiege in Bad Harzburg

Elfi Schnakenberg feiert zwei Abschlusssiege in Bad Harzburg

Verden – Am abschließenden Renntag der 140. Bad Harzburger Galopprennwoche 2019 sahnten die Trainer aus dem Kreis Verden am Sonntag noch einmal ab. Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) war mit Sulafah und Luigis Boy gleich zwei Mal siegreich. Auch Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) mit Shadowhunter und Heinrich Nienstädt (Emtinghausen) mit Atlas Royal konnten jeweils ein Rennen gewinnen.
Elfi Schnakenberg feiert zwei Abschlusssiege in Bad Harzburg
Das Ziel heißt Klassenerhalt

Das Ziel heißt Klassenerhalt

Bassen - Von Björn Drinkmann. Eine mehr als nur bemerkenswerte Saison steht hinter der Bezirksliga-Reserve des TSV Bassen. Nicht nur, dass sie mit sieben Punkten Vorsprung letztlich souverän die Meisterschaft in der ersten Kreisklasse feiern konnte. Auch mit dem dritten Platz bei den Futsal-Hallen-Kreismeisterschaften und nicht zuletzt dem vielumjubelten Triumpf im Kreispokal (Finale im Elfmeterschießen gegen den TSV Dörverden) sorgte die Mannschaft von Übungsleiter Marius Wagener für Aufsehen.
Das Ziel heißt Klassenerhalt
Siedlitzki: Saison-Aus nach schwerem Sturz

Siedlitzki: Saison-Aus nach schwerem Sturz

Armsen – „Die Saison ist für mich gelaufen – aber ich komme zurück!“ Der Armsener Triathlet Christian Siedlitzki gab sich gestern kämpferisch aus dem Krankenbett, das er seit Sonntag im Krankenhaus Links der Weser hüten muss. Grund: Der 54-Jährige stürzte beim Bremer Silbersee-Triathlon nach einem Fahrfehler mit dem Rad schwer, zog sich dabei tiefe Schnittwunden am Unterarm, Hämatome am Oberschenkel sowie einen Trümmerbruch im kleinen Finger zu.
Siedlitzki: Saison-Aus nach schwerem Sturz
Etelsen setzt eine Duftmarke – 4:1

Etelsen setzt eine Duftmarke – 4:1

Etelsen - Von Kai Caspers. Der TSV Etelsen nähert sich mit großen Schritten der gewünschten Form. War das Team von Nils Goerdel in den ersten beiden Duellen im Fußball-Bezirkspokal doch einiges schuldig geblieben, blieben beim hoch verdienten 4:1 (0:1)-Erfolg über Landesligist FC Verden 04 keine Wünsche offen. „Die gesamte Mannschaft war mit Freude dabei. Zudem haben wir einen guten Mix aus gesunder Härte und spielerischen Mitteln gefunden. Genauso stelle ich mir das vor“, strahlte Goerdel.
Etelsen setzt eine Duftmarke – 4:1
Harm Lahde triumphiert im belgischen Lier

Harm Lahde triumphiert im belgischen Lier

Verden – Nach selbst auferlegter einwöchiger Turnierpause war der Varster Springreiter Harm Lahde (RV Aller-Weser) mit einigen Pferden des Gestüts Eichenhain im belgischen Lier bei einem CSI3* am Start.
Harm Lahde triumphiert im belgischen Lier
Robin Twietmeyer schießt TSV Etelsen II zum Finalsieg

Robin Twietmeyer schießt TSV Etelsen II zum Finalsieg

Dauelsen – Der TSV Etelsen II sicherte sich am Wochenende den Oehlrich-Cup im Rahmen der Dauelser Sportwoche. So setzte sich das Team von Coach Cord Clausen im Finale gegen die Altherren des FC Verden 04 mit 3:2 (3:2) knapp durch. Das Spiel um Platz drei fiel aus, da der SV Hönisch am Abend zuvor sein Kommen aufgrund Spielermangel absagte. Damit ging Platz drei kampflos an die Reserve des FSV Langwedel-Völkersen II.
Robin Twietmeyer schießt TSV Etelsen II zum Finalsieg
Das Zittern soll ein Ende haben

Das Zittern soll ein Ende haben

Langwedel - Von Jürgen Honebein. „Ich hoffe, dass wir nicht wieder so eine Zittersaison wie im vergangenen Jahr erleben müssen. Allerdings ist die Vorbereitungsphase mit drei schweren Verletzungen von Stammspielern nicht gerade optimal verlaufen“, sieht Emrah Tavan, Trainer des Bezirksligisten FSV Langwedel-Völkersen, der neuen Saison mit gemischten Gefühlen entgegen. Stammtorhüter Moritz Nientkewitz hat sich das Kreuzband gerissen und fällt monatelang aus. Das gilt auch für Mannschaftsführer Jan-Ole Post, der an einem Innen- und Außenbandriss laboriert. Ungefähre Pause vier bis sechs Monate. Und vor einigen Tagen erwischte es den neunfachen Torschützen der vergangenen Saison Niclas Tiedemann mit einem Zehnbruch. Auch er wird zum Saisonauftakt am 11. August im Heimspiel gegen Landesligaabsteiger TuSG Ritterhude nicht zur Verfügung stehen.
Das Zittern soll ein Ende haben
Siege für Elfi Schnakenberg und Pavel Vovcenko

Siege für Elfi Schnakenberg und Pavel Vovcenko

Verden – Die 140. Bad Harzburger Galopprennwoche ging am Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen zu Ende. Dabei waren die Trainer und Besitzer aus dem Kreis Verden noch einmal sehr erfolgreich. So gewannen Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) und Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) nicht nur jeweils eine Prüfung, sondern waren zusätzlich noch mehrfach weit vorne platziert. Über zweite und dritte Plätze freuten sich Jördis-Ina Meinecke (Oyten) und Seniortrainer Heinrich Nienstädt (Emtinghausen).
Siege für Elfi Schnakenberg und Pavel Vovcenko
Niedersachsenpokal: Rockahr-Tor bringt keine Ruhe – TBU 1:2

Niedersachsenpokal: Rockahr-Tor bringt keine Ruhe – TBU 1:2

Uphusen - Von Ulf Von Der Eltz. Die Enttäuschung war bei allen riesig – und sie war verständlich: Trotz einer über weite Strecken dominanten Vorstellung musste Fußball-Oberligist TB Uphusen am Freitagabend den Traum vom Gewinn des Niedersachsenpokals begraben, die Elf von Coach Fabrizio Muzzicato unterlag dem Liga-Rivalen BSV Kickers Emden 1:2 (0:0). Völlig unnötig, wie die Reaktion von Youness Buduar zeigte. „Wir haben geschlafen und uns individuelle Fehler erlaubt“, knurrte der Verteidiger.
Niedersachsenpokal: Rockahr-Tor bringt keine Ruhe – TBU 1:2
Felix Fichtner – ein neuer Torhüter für RW Achim

Felix Fichtner – ein neuer Torhüter für RW Achim

Achim – Die erste große Baustelle beim Fußball-Bezirksligisten 1. FC Rot-Weiß Achim ist geschlossen. Denn wie Özgür Burc, Torwart-Trainer bei den Rot-Weißen, auf Nachfrage bestätigte, hat Felix Fichtner dem FC seine Zusage gegeben. Der 31-Jährige kommt vom FC Mahndorf und spielte davor beim SC Borgfeld.
Felix Fichtner – ein neuer Torhüter für RW Achim
Ex-Stürmer Neubarth bläst zum Sturm

Ex-Stürmer Neubarth bläst zum Sturm

Verden - Bei aller Wertschätzung, die er Mannschaft und Vereins-Vorstand entgegenbringt: Frank Neubarth, seit Ostern Trainer beim Fußball-Landesligisten FC Verden 04, hätte sich bei einem Abstieg in die Bezirksliga wieder vom Hubertushain verabschiedet.
Ex-Stürmer Neubarth bläst zum Sturm
Pokal: Simon Gloger darf auf Startelf-Mandat hoffen

Pokal: Simon Gloger darf auf Startelf-Mandat hoffen

Etelsen – Richtig heiß wird es am Sonntag im Schlosspark. Und das nicht nur wegen des Wetters: In der 2. Hauptrunde des Bezirkspokals erwartet der TSV Etelsen um 15 Uhr den FC Verden 04 zum Evergreen. „Endlich sind wir mal nicht Favorit“, so Nils Goerdel, Coach des Bezirksliga-Titelfavoriten. Schließlich hatte sich sein Team bisher in Dörverden sowie Riede äußerst schwergetan. Und Goerdel verlangt eine deutliche Steigerung: „Wenn wir eine Chance haben wollen, müssen wir handlungsschneller werden, gedanklich frischer sein und mehr Tempo ins Umschaltspiel bringen.“ Justin Gericke (Wade) und Jan-Luca Lange (Achillessehne) haben sich verletzt. Kevin Bähr (zuletzt Urlaub) kehrt in den Kader zurück. Auf ein Startelf-Mandat darf Simon Gloger hoffen, der nach seinen Ferien seit Montag wieder trainiert.
Pokal: Simon Gloger darf auf Startelf-Mandat hoffen
Offensiv: Nils Pohlner will ins Spitzen-Trio

Offensiv: Nils Pohlner will ins Spitzen-Trio

Dörverden - Von Björn Drinkmann. Dank einer bärenstarken Rückrunde hat sich der TSV Dörverden in der vergangenen Saison vom Geheimtipp zu einer Kreisliga-Spitzenmannschaft gemausert. Vor allem am heimischen Sünderberg ist das Team zu einer echten Macht geworden – und war somit die beste Heimmannschaft der Liga. Das von Coach Nils Pohlner ausgegebene Saisonziel unterstreicht das: „Platz eins bis drei. Wir wollen uns in der Spitzengruppe etablieren und von Anfang an oben dabei sein. Wenn wir weiter so konzentriert arbeiten wie in der Rückrunde, ist dies auch durchaus realistisch.“
Offensiv: Nils Pohlner will ins Spitzen-Trio
Freese: „Meine größte Schwäche ist die Ungeduld“

Freese: „Meine größte Schwäche ist die Ungeduld“

Wie sieht es derzeit mit Ihrer Fitness aus?
Freese: „Meine größte Schwäche ist die Ungeduld“
Ein früher Treffer wäre Gold wert

Ein früher Treffer wäre Gold wert

Uphusen – Nachdem Fußball-Oberligist TB Uphusen die erste Hürde im Niedersachsenpokal beim SV Brake (3:0) erfolgreich übersprungen hat, kommt es für die Elf von Trainer Fabrizio Muzzicato am heutigen Freitagabend im Achtelfinale zur ersten richtigen Bewährungsprobe. Um 19.15 Uhr gibt Ligarivale und Oberliga-Aufsteiger BSV Kickers Emden seine Visitenkarte am Arenkamp ab.
Ein früher Treffer wäre Gold wert
Ein klares Ziel – Meisterschaft

Ein klares Ziel – Meisterschaft

Etelsen - Von Kai Caspers. Auch wenn der Name Nils Goerdel mit dem TSV Etelsen unzertrennlich verbunden ist und er die Schlosspark-Kicker schon einige Male trainiert hat, betritt er diese Saison Neuland. „Zum ersten Mal bin ich für die Mannschaft von Beginn an verantwortlich. Das wird auch für mich eine richtig spannende Aufgabe“, erklärte das 36-jährige Urgestein. Was die Zielsetzung für die kommende Saison in der Bezirksliga angeht, wollte Goerdel erst gar nicht lange um den heißen Brei herumreden: „Wir wollen Meister werden!“
Ein klares Ziel – Meisterschaft
Doppelsieg für Alexa Stais in Herford

Doppelsieg für Alexa Stais in Herford

Morsum – Nach einwöchiger Zwangspause wegen der Hannoverschen Landesmeisterschaften der Jungen Reiter, Junioren und Children im Springen und in der Dressur in Verden knüpfte die 23-jährige Südafrikanerin Alexa Stais jetzt gleich wieder an ihre überragende Form der jüngsten Wochen an. Bei den Sparkassen German Friendships in Herford feierte sie zum Auftakt in einer Drei-Sterne-Springprüfung der Kl. S gleich einen Doppelsieg. In dieser mit insgesamt 18500 Euro dotierten Prüfung blieb die Bereiterin am Ausbildungsstall des Morsumers Hilmar Meyer im Umlauf und in der Siegerrunde auf dem elfjährigen Schimmelhengst Its the Senator strafpunktfrei in 47,97 Sekunden. Auch Platz zwei ging an Alexa Stais auf dem 14-jährigen Wallach Quintato, mit dem sie ebenfalls im Umlauf und in der Siegerrunde in 48,01 Sekunden fehlerfrei war. Platz drei in der schweren Springprüfung ging an Harm Wiebusch (RV Fredenbeck) auf dem zehnjährigen Westfalen Wallach Clouseau (48,87).   jho
Doppelsieg für Alexa Stais in Herford
Qualifikation für Warendorf geschafft

Qualifikation für Warendorf geschafft

Verden – Beim Oldenburger Landesturnier in Rastede waren in der Dressurpferdeprüfung Kl. L, eine Qualifikation zum Bundeschampionat fünfjähriger Dressurpferde, zwei Reiter des RV Aller-Weser in der zweiten Abteilung weit vorne platziert. Unter 33 Teilnehmern belegte Jessica Lynn Thomas auf dem Oldenburger Hengst Valentino mit der Wertnote 8,30 den dritten Platz und der Döhlberger Hendrik Baumgart wurde auf dem Hannoveraner Wallach Dreamliner im Besitz von Dieter Meyer (Stedebergen) mit der Wertnote 8,10 Fünfter. Beide Pferde schafften damit die Qualifikation zum Bundeschampionat in Warendorf. Mit Platz 21 musste sich Ulrike Hatzl (RV Aller-Weser) auf der fünfjährigen Stute Hannoveraner Stute Lamantia im Besitz von Isabel und Jörg Clasen (Hiddestorf) mit der Wertnote 7,30 begnügen. Beste in dieser Prüfung war die Siegerin der ersten Abteilung Tessa Frank (RV Schneverdingen) auf dem Oldenburger Hengst Flying Nymphenburg mit der Note 8,70.  jho
Qualifikation für Warendorf geschafft
Wiebke Meyer: „Das wird anstrengend“

Wiebke Meyer: „Das wird anstrengend“

Oyten – Vom 1. bis 11. August steigt im slowenischen Celje die U17-Europameisterschaft der Handballerinnen aus den Jahrgängen 2002/2003. Und in Wiebke Meyer trägt eine ehemalige Spielerin des TV Oyten, die wie berichtet zum Zweitliga-Aufsteiger HC Leipzig gewechselt ist, erneut das Trikot mit dem Bundesadler. Das stellte sich jetzt bei der endgültigen Nominierung durch Bundestrainer Maik Nowak heraus.
Wiebke Meyer: „Das wird anstrengend“
Hülsen schaltet den Vorwärts-Gang ein

Hülsen schaltet den Vorwärts-Gang ein

Hülsen - Von Ulf Von Der Eltz. Mehr frisches Blut geht kaum: Bei Fußball-Bezirksligist SVV Hülsen nimmt gleich ein Dutzend Neuzugänge den Kampf um die Stammplätze auf. Ganz nach dem Geschmack von Coach Marc Jamieson: „Die größere Konkurrenz im Kader sorgte von Beginn an für richtig Dampf in den Einheiten. Man merkt, dass die Jungs wesentlich hungriger sind als zuletzt. Da herrscht plötzlich ein ganz anderer Wind. Und das war auch nötig.“
Hülsen schaltet den Vorwärts-Gang ein
Etelsen bleibt Dienstagabend beim 3:0-Pokalsieg in Riede vieles schuldig

Etelsen bleibt Dienstagabend beim 3:0-Pokalsieg in Riede vieles schuldig

Riede - Spielerisch war das alles andere als eine Glanzleistung, was der favorisierte TSV Etelsen Dienstagabend im Fußball-Bezirkspokal beim MTV Riede abgeliefert hat. Aber dafür stimmte am Ende das Ergebnis. Durch einen 3:0 (1:0)-Erfolg qualifizierte sich das Team von Nils Goerdel für das Achtelfinale und trifft dort am Sonntag am heimischen Schlosspark auf Landesligist FC Verden 04.
Etelsen bleibt Dienstagabend beim 3:0-Pokalsieg in Riede vieles schuldig
Kastening-Richter

Kastening-Richter

Verden – Unmittelbar nach dem Hannoverschen Landesturnier (HA.LT) in Verden hat der Sportausschuss des Pferdesportverbandes Hannover die besten Nachwuchsreiter mit ihren Ponys für die Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur und Springen in Zeiskam (Rheinland-Pfalz, 12. bis 15. September) nominiert. Dazu gehören jeweils als Reservereiterin bei den Ponys in der Dressur die Stedebergerin Shari Ann Dupree (RV Mittelweser) auf dem achtjährigen Hengst Don Diego und in der Dressur bei den Junioren Maja Schnakenberg (RV Hülsen-Aller) auf dem siebenjährigen Hengst Nymphenburgs Disco Fox. Bei den Jungen Reitern wurde Vizelandesmeisterin Erja Kastening-Richter (RV Aller-Weser) auf der 16-jährigen Stute Donauprinzessin fest nominiert.
Kastening-Richter
Strobach holt souverän den nächsten Landestitel

Strobach holt souverän den nächsten Landestitel

Oyten/Morsum – Souveräner Titel für Joachim Strobach und Bronze für Maren Thalmann: Mit diesen Top-Resultaten kehrten die Triathleten aus dem Kreis Verden von der Landesmeisterschaft in Munster zurück. Darüber hinaus gewann der Aller-Express ein weiteres Mal den Staffel-Wettbewerb.
Strobach holt souverän den nächsten Landestitel
Existenzangst ohne Kunstrasen

Existenzangst ohne Kunstrasen

Verden/Achim - Von Frank Von Staden. Aufschrei und zugleich Schweißperlen auf der Stirn bei tausenden von Amateurvereinen im Fußball, darunter auch der FC Verden 04, TV Oyten als auch der TSV Achim: Wie bereits in unserer Montagsausgabe im überregionalen Sportteil berichtet, plant die EU ab 2022 ein Verbot von Kunstrasenplätzen, weil diese die Umwelt mit Mikroplastik verschmutzen. In Deutschland stünden so gut 5000 Fußballplätze vor dem Aus. Für einige Klubs – gerade in den deutschen Metropolen – würde das den sportlichen Kollaps bedeuten, verfügen sie doch nur über solch ein künstliches Streitobjekt. Doch das Granulat ist einer der größten Verursacher für Umweltbelastungen durch Mikroplastik.
Existenzangst ohne Kunstrasen

Füllt das fußballlose Sommerloch

Keine spektakulären Wechsel in der Bundesliga, keine Skandale - Von Frank Von Staden. keine News, die sich reißerisch vom Boulevard verkaufen lassen könnten. Es herrscht Langeweile in der Fußball-Szene.
Füllt das fußballlose Sommerloch
Neu-Coach Meyer will Rote Teufel weiter stabilisieren

Neu-Coach Meyer will Rote Teufel weiter stabilisieren

Brunsbrock - Von Björn Drinkmann. Erst seit Ende Juni steht Henning Meyer beim Fußball-Kreisligisten TSV Brunsbrock auf der Kommandobrücke. Für den 49-Jährigen, der zuvor schon als Jugendtrainer und auch schon übergangsweise als 1. Herren- und Altherren-Trainer in Brunsbrock gearbeitet hat, ist es die erste feste Aufgabe im Seniorenbereich.
Neu-Coach Meyer will Rote Teufel weiter stabilisieren
Riede: Der Konkurrenzkampf tobt

Riede: Der Konkurrenzkampf tobt

Riede - Von Jürgen Honebein. Der MTV Riede geht mit einem stark verjüngten Kader und mit neuem Coach in die Bezirksliga-Saison. Stark verjüngt, da sechs A-Junioren hochgerückt sind. Auf der Trainerbank sitzt Marc Wurthmann als Nachfolger von Thorsten Eppler. Der 50-Jährige, der vor einiger Zeit noch den TSV Martfeld trainierte, ist am Segelhorst kein Unbekannter: In früheren Jahren hatte er mehrere Jugendmannschaften gecoacht, zuletzt noch die U18. Auch der Posten des Co-Trainers ist mit Ex-Spieler Nils Krüger neu besetzt.
Riede: Der Konkurrenzkampf tobt
Inga Wedig stellt einen neuen Bezirksrekord auf

Inga Wedig stellt einen neuen Bezirksrekord auf

Verden – Kugelstoßerin Inga Wedig von der LG Kreis Verden wird immer besser. Hatte sie zuletzt einige Kreisrekorde aufgestellt, steigerte sich die Verdenerin bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover nun noch einmal um 60 Zentimeter auf 13,95 Meter und verbesserte damit den drei Jahre alten Bezirksrekord um sechs Zentimeter. Diese Leistung war gleichbedeutend mit der Bronzemedaille.
Inga Wedig stellt einen neuen Bezirksrekord auf
Leon Thalmann zu Verden-Aller

Leon Thalmann zu Verden-Aller

Verden – Fast zwei Jahre legte eine hartnäckige Schulterverletzung Leon Thalmann lahm. Seine letzten Handball-Aktionen hatte der Morsumer im Trikot des TV Oyten in dessen erstem A-Jugend-Bundesligajahr absolviert. Jetzt greift der 20-Jährige wieder an – beim Landesligisten HSG Verden-Aller. Coach Sascha Kunze freut sich über die Verstärkung, die auf beiden Rückraumpositionen einsetzbar ist.
Leon Thalmann zu Verden-Aller
Erja Kastening-Richter bei den Jungen Reitern auf Platz zwei

Erja Kastening-Richter bei den Jungen Reitern auf Platz zwei

Verden – Bei den Hannoverschen Landesmeisterschaften (HA.LT) in Verden gab es insgesamt sieben neue Titelträger. Die besten Platzierungen der Teilnehmer aus dem Kreisreiterverband Verden erreichten bei den Jungen Reitern in der Dressur mit Platz zwei Erja Kastening-Richter (RV Aller-Weser) auf Donauprinzessin und bei den Junioren in der Dressur mit Platz vier Maja Schnakenberg (RV Hülsen) auf Nymphenburgs Disco Fox. Auf Platz drei kam die Stedebergerin Shari Ann Dupree (RV Mittelweser) auf Don Diego bei den Ponyreitern in der Dressur.
Erja Kastening-Richter bei den Jungen Reitern auf Platz zwei
Pokal: Etelsens Duhn erhofft in Riede Spielzeit

Pokal: Etelsens Duhn erhofft in Riede Spielzeit

Riede/Etelsen – Letztes Duell mit Teams aus dem Kreis Verden in der 1. Hauptrunde des Fußball-Bezirkspokals: Heute Abend (19.30 Uhr, Segelhorst) erwartet der MTV Riede den TSV Etelsen zum Vergleich zweier Bezirksligisten. Ein Weiterkommen lohnt sich doppelt, am Sonntag (15 Uhr) kommt Landesligist FC Verden 04 zum Sieger.
Pokal: Etelsens Duhn erhofft in Riede Spielzeit
Bad Harzburg: Zweite Plätze am zweiten Tag

Bad Harzburg: Zweite Plätze am zweiten Tag

Verden – Am zweiten Tag der Harzburger Galopprennwoche in Bündheim gab es vor gut 10 000 Zuschauern für die Aktiven aus dem Kreis Verden zwar keinen Sieg, aber mehrere zweite Plätze.
Bad Harzburg: Zweite Plätze am zweiten Tag
Dygas-Windhund Madame Brett ist nicht zu schlagen

Dygas-Windhund Madame Brett ist nicht zu schlagen

Cluvenhagen – Die schnellsten Windhunde Deutschlands trafen sich jetzt in Köln beim Verbandssiegerrennen, dem Titelrennen des Deutschen Windhundzucht- und Rennverbandes. Für zwei Vertreter aus dem Kreis Verden standen am Schluss zwei Siege und ein fünfter Rang zu Buche.
Dygas-Windhund Madame Brett ist nicht zu schlagen
Regeländerungen zur neuen Fußball-Saison: Die wichtigsten im Überblick

Regeländerungen zur neuen Fußball-Saison: Die wichtigsten im Überblick

Verden - Eine Menge Text müssen sich derzeit die Fußball-Schiedsrichter – natürlich auch die aus dem Kreis Verden – da vor Beginn der neuen Saison zu Gemüte führen. Satte elf Seiten umfasst die offizielle Broschüre zu den wichtigsten Regeländerungen. Sogar die Farb-Regelung der Unterwäsche wurde angepasst: Freunde der Farbenvielfalt dürfte das freuen, sie dürfen zukünftig wieder gemusterte Slips und Boxershorts tragen, solange sie zur Farbgebung des Trikots passen. Aber es gibt natürlich wichtigere Änderungen. Zu denen nahm Verdens Schiedsrichter-Boss Marcus Neumann jetzt Stellung – und räumte auch einige Missverständnisse aus der Welt.
Regeländerungen zur neuen Fußball-Saison: Die wichtigsten im Überblick
Mit einem Paukenschlag zurück

Mit einem Paukenschlag zurück

Achim/Bassen - Von Frank Von Staden. Mit einem Paukenschlag meldete sich gestern Nachmittag der TSV Achim nach achtjähriger Abstinenz auf Bezirksebene zurück. So „kegelte“ der Bezirksliga-Aufsteiger den favorisierten TSV Bassen aus dem Bezirkspokal und zeigte dabei nicht nur in der Deckung eine starke Leistung, sondern machte den Grün-Roten auch vor, wie man wenige Chancen vergolden kann. Zwar benötigten die Blau-Weißen am Ende das Elfmeterschießen zun einem 6:5 (2:2/1:1)-Erfolg, doch von unverdient konnte da trotz großem Ballbesitzes und optischer Überlegenheit der Gäste beileibe nicht die Rede sein.
Mit einem Paukenschlag zurück
Rosenbrock beendet FSV-Hoffnung

Rosenbrock beendet FSV-Hoffnung

Keine Spur von Klassenunterschied – einzig in der Chancenverwertung zeigte sich der Favorit besser: Fußball-Landesligist TSV Ottersberg zog am Sonntag durch ein 3:1 (1:0) beim sich tapfer wehrenden Bezirksligisten FSV Langwedel-Völkersen in die 2. Hauptrunde des Bezirkspokals ein.
Rosenbrock beendet FSV-Hoffnung
Die Pflicht erfüllt

Die Pflicht erfüllt

Uphusen – Die erste Hürde ist genommen. Fußball-Oberligist TB Uphusen wurde seiner Favoritenrolle in der Qualifikationsrunde des Niedersachsenpokals gerecht und zog durch einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Erfolg beim SV Brake ins Achtelfinale ein. Dort trifft das Team von Fabrizio Muzzicato am kommenden Sonntag auf eigenem Platz auf den Ligarivalen Kickers Emden. Der TBU übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Aber wieder einmal bedurfte es einiger Anläufe, ehe das Leder dann auch endlich im Netz zappelte. Nach Pass von Viktor Pekrul ließ Rilind Neziri im Braker Strafraum zunächst einen Gegenspieler aussteigen, ehe er dann aus spitzem Winkel erfolgreich war – 1:0 (17.). „Das war wirklich gut herausgespielt“, lobte Muzzicato. Und nur eine Minute später bereits das 2:0. Nachdem Elmehdi Faouzi bei einem Pass der Gastgeber vor dem eigenen Strafraum gut spekuliert hatte, bediente er im Anschluss uneigennützig den besser postierten Sebastian Kmiec und der sorgte ohne Mühe für die Vorentscheidung. „Endlich haben sich die Jungs auch mal belohnt“, freute sich der TBU-Trainer. Bereits zur Pause hätte der Oberligist dann vorzeitig alles klar machen können, vermochte die sich bietenden Chancen aber nicht zu nutzen. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte schlichen sich dann einige Fehler ins Spiel der Gäste ein. Doch bis auf einige Standards vermochte Brake daraus kein Kapital zu schlagen. Nicht von ungefähr wurde Uphusens Torhüter Christian Ahlers-Ceglarek dann auch nicht einmal ernsthaft gefordert. In der Nachspielzeit war es dann Eugen Uschpol, der nach einer Ecke und Vorarbeit von Aladji Barrie zum 0:3 (90.+1) erfolgreich war. TB Uphusen: Ahlers-Ceglarek - Pekrul, Uschpol, Winkelmann (58. Rockahr), Safi, Neziri, Kmiec, Laabs, Rathjen (76. Barrie), Buduar (68.Sahan), Faouzi.  kc
Die Pflicht erfüllt
Kato Tavans Führungstreffer der Dosenöffner für Verden – 6:0

Kato Tavans Führungstreffer der Dosenöffner für Verden – 6:0

Achim - Von Kai Caspers. Am Ende wurde es dann doch noch der erwartet deutliche Sieg für den favorisierten FC Verden 04 im Fußball-Bezirkspokal beim klassentieferen 1. FC Rot-Weiß Achim. Der von Frank Neubarth trainierte Landesligist zog durch einen 6:0 (3:0)-Erfolg völlig verdient in die 2. Runde ein und trifft dort auf den Sieger der Partie zwischen dem MTV Riede und dem TSV Etelsen.
Kato Tavans Führungstreffer der Dosenöffner für Verden – 6:0
Drei Morsumer zieht es zum TSV Intschede

Drei Morsumer zieht es zum TSV Intschede

Intschede – Willkommene Blutauffrischung für den Handball-Regionsoberligisten TSV „Weserstrand“ Intschede, der vom Rückzug des TSV Morsum in die Regionsklasse profitiert. Mit Keeper Fabian Lischka, Rückraumakteur Daniel Meyer sowie Allrounder Michel Fastenau schließen sich drei Verstärkungen dem Tabellenfünften der vergangenen Saison an. „Die Spieler passen super rein bei uns und gehen mit neuem Schwung in die Serie. Mit der Mannschaft wollen wir oben mitspielen“, hofft Intschedes Handball-Boss Frank Oetting, dass der TSV sich nicht einen Fehlstart wie in der vergangenen Saison leistet, als die Spielzeit mit 2:8 Punkten gestartet wurde.
Drei Morsumer zieht es zum TSV Intschede
Erste Wertungsprüfungen der HA.LT

Erste Wertungsprüfungen der HA.LT

Verden – Die Landesmeisterschaft des Reitnachwuchses – HA.LT – begann am gestrigen Tag in Verden mit der ersten Wertungsprüfung der Junioren in der Dressur.
Erste Wertungsprüfungen der HA.LT