Ressortarchiv: Kreis Verden

Bley und Früchtenicht lassen Lohberg jubeln – 2:1

Bley und Früchtenicht lassen Lohberg jubeln – 2:1

Verden/Achim – Primus FC Verden 04 II hat in der Fußball-Kreisliga zurück in die Erfolgsspur gefunden und sich mit dem 8:2 über den TSV Brunsbrock rehabilitiert. Als neuer Zweiter schickt sich der TSV Achim nach dem 3:0 im Stadtderby gegen den TB Uphusen II an, erster Verfolger zu werden – profitierte dabei von der überraschenden 2:3-Niederlage des TSV Fischerhude-Quelkhorn gegen den abstiegsbedrohten TSV Dauelsen. Aller Abstiegsnöte entledigt haben dürfte sich der TSV Etelsen II nach dem 1:0 über den TV Oyten II.
Bley und Früchtenicht lassen Lohberg jubeln – 2:1
Der TSV Etelsen holt sich die Trümpfe zurück

Der TSV Etelsen holt sich die Trümpfe zurück

Etelsen/Oyten - Von Frank Von Staden. Der TSV Etelsen hält seit Sonntag nach einem völlig ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg im Kreisderby gegegen den TV Oyten wieder die besten Karten im Aufstiegsrennen zur Fußball-Landesliga in der Hand. Sollten die Mannen von Trainer Gerd Buttgereit ihre Nachholspiele sowie am kommenden Wochenende den Hit beim FC Hambergen ebenfalls positiv bestreiten, würde der Bezirksliga-Titel für den TSV so langsam Gestalt annehmen.
Der TSV Etelsen holt sich die Trümpfe zurück
Just entscheidet Derby

Just entscheidet Derby

Riede – Die Stimmungslage in den Lagern war unterschiedlich. Während der MTV Riede am Sonntag den 3:1 (2:1)-Erfolg im Bezirksliga-Derby über den SVV Hülsen als weiteren Schritt in sichere Gefilde feiern durfte, bleiben die Vorwärts-Kicker arg bedroht, haben weiter nur einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. „Es war kein schönes Spiel auf dem holprigen B-Platz. Wir haben zwar in Unterzahl gut gekämpft, aber Riede agierte bei den Chancen cleverer“, resümierte SVV-Trainer Marc Jamieson. Sein Team musste ab der 39. Minute zu zehnt auskommen, weil Achmed Leilo nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.
Just entscheidet Derby
Der Weg zum Titel führt nur noch über Daverden

Der Weg zum Titel führt nur noch über Daverden

Daverden – Meilenstein in Richtung Verbandsliga für Handball-Landesligist TSV Daverden: Im Gipfeltreffen behauptete sich der Tabellenführer mit 35:28 (21:14) über Verfolger VfL Fredenbeck III und baute den Vorsprung damit auf vier Punkte aus.
Der Weg zum Titel führt nur noch über Daverden
31:28 – aber der Glanz fehlt

31:28 – aber der Glanz fehlt

Oyten - Von Kai Caspers. Der Blick von Thomas Cordes nach dem Abpfiff – er ließ den Ausgang der Partie seines TV Oyten in der Handball-Bundesliga gegen den Tabellenvorletzten LHC Cottbus nicht wirklich erahnen. Kein Wunder, dass der TVO-Trainer nach dem letztlich ungefährdeten 31:28 (13:12)-Erfolg dann auch von einem reinen Arbeitssieg sprach: „Geglänzt haben wir sicher nicht. Aber das muss dann auch mal sein. Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht. Doch letztlich haben wir gewonnen. Und nur das zählt!“
31:28 – aber der Glanz fehlt
1:2 – Lindhorst sucht die Leichtigkeit

1:2 – Lindhorst sucht die Leichtigkeit

Verden - Von Ulf Von Der Eltz. Es gab mehr Wortgefechte zwischen den beiden Trainerbänken als glasklare Torchancen – sicheres Merkmal für eine überaus hektische Partie. Viel schlimmer noch: Es gab am Ende eine Elf des FC Verden 04, die einen weiteren Tiefschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga einstecken musste. Mit dem 1:2 (0:1) am Sonntag gegen den MTV Treubund Lüneburg verlieren die Allerstädter so langsam den Kontakt zum rettenden Ufer, weil wie in der Vorwoche Teutonia Uelzen und Güldenstern Stade Siege einfuhren. Fünf Zähler Rückstand bei allerdings noch zwei mehr zu spielenden Partien lassen die Lage immer schwieriger werden.
1:2 – Lindhorst sucht die Leichtigkeit
Der Tabellenführer wankt, fällt aber nicht

Der Tabellenführer wankt, fällt aber nicht

Achim/Baden - Von Björn Lakemann. Eine Riesenleistung zeigte Handball-Oberligist SG Achim/Baden in der rappelvollen Gymnasiumhalle gegen den großen Favoriten OHV Aurich. Vor rund 400 Zuschauern hatte das Team von Tobias Naumann den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer OHV Aurich am Rand der ersten Niederlage. Doch am Ende hatten die Gäste beim 27:23 (11:11) doch das bessere Ende auf ihrer Seite. „Ich kann der Mannschaft nur ein dickes Lob aussprechen. Wir haben dem Favoriten einen großen Kampf geliefert. Das war möglich, weil wir immer an uns geglaubt haben“, war Naumann trotz der Niederlage alles andere als unzufrieden.
Der Tabellenführer wankt, fällt aber nicht
Muzzicato: „Einfach brutal“

Muzzicato: „Einfach brutal“

Uphusen – Da war auch die beeindruckende Serie von Christian Ahlers-Ceglarek für die Katz: Der Keeper wehrte im dritten Oberliga-Match nacheinander einen Strafstoß ab – sein TB Uphusen kassierte am Sonnabend jedoch ein 0:3 (0:1) beim TuS Bersenbrück. „Hört sich deutlich an, ist aber viel zu hoch ausgefallen. Bersenbrück verdiente sich den Sieg durch eine abgezockte und effektive Leistung. Einfach brutal“, so Fabrizio Muzzicato.
Muzzicato: „Einfach brutal“
Lahde stark bei Löwen Classics

Lahde stark bei Löwen Classics

Varste – Braunschweig war eine Reise wert: Harm Lahde aus Varste belegte bei den Löwen Classics im Großen Preis den starken vierten Platz mit Larry. Rang sieben gab es in der Einzelwertung Finale „Deutsche Meisterschaft der Landesverbände“ mit Oak Grove’s Flickering Star. Sein Team PSV Hannover mit Tim-Uwe Hoffmann, Steffen Engfer und Hilmar Meyer landete auf Platz zwei.
Lahde stark bei Löwen Classics
TBU: Wer spielt im Abwehrzentrum?

TBU: Wer spielt im Abwehrzentrum?

Uphusen – Es ging nur Schritt für Schritt – zwei Niederlagen nach der Winterpause hatten schon ziemlich am TB Uphusen gezehrt. Aber durch das 1:1 in Delmenhorst und das 2:0 über Hildesheim hat der Fußball-Oberligist frisches Selbstvertrauen getankt. Das soll heute (Anpfiff um 16 Uhr) im Auswärtsspiel beim TuS Bersenbrück weitergeführt werden. „Jetzt müssten wir wieder die spielerischen Qualitäten auf den Platz bringen können. Ich hoffe, dass unser Selbstvertrauen zurück ist und wir langsam befreit aufspielen statt uns ängstlich zu verhalten“, nimmt Fabrizio Muzzicato die Reise mit einigen Erwartungen auf.
TBU: Wer spielt im Abwehrzentrum?
Verden-Aller mit „Prokops Segen“

Verden-Aller mit „Prokops Segen“

Verden – Die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller hat den großen Coup eingetütet. Am Sonnabend und Sonntag nimmt das Handball-Team des Trainergespanns Sven Klaasen/Lars Blatt an der Verbandsmeisterschaft in Oldenburg teil.
Verden-Aller mit „Prokops Segen“
Etelsens Gericke: Debüt im Derby gegen Oyten nicht sicher

Etelsens Gericke: Debüt im Derby gegen Oyten nicht sicher

Etelsen – Die Extraportion Motivation erhielt Fußball-Bezirksligist TSV Etelsen am Mittwochabend – im Nachholspiel handelte sich Titelkonkurrent FC Hambergen eine 1:2-Heimpleite gegen den VSK Osterholz ein. „Sicher hat das Team uns damit einen Gefallen getan. Aber jetzt ist es an uns, das auch auszunutzen“, stellt Gerd Buttgereit, Trainer der Blau-Weißen, vorm Derby am Sonntag (15 Uhr, Schlosspark) gegen den TV Oyten klar. Unter der Woche hatte der Coach in den Einheiten jedoch alles gesehen, was er von seiner Elf erwartet: „Das wird sie auch auf dem Platz zeigen, für uns zählt ohnehin nur ein Sieg.“
Etelsens Gericke: Debüt im Derby gegen Oyten nicht sicher
Zander – erhält er den Zuschlag?

Zander – erhält er den Zuschlag?

Verden – Das Hinspiel hat es gezeigt: Auch gegen den MTV Treubund Lüneburg ist der FC Verden 04 nicht chancenlos – ganz im Gegenteil: Die Lindhorst-Elf lag schon mit 3:1 vorne, musste sich dann aber dem immer stärker werdenden Druck beugen und noch mit einem 3:3 begnügen. Zumindest ein gutes Omen vor dem Landesliga-Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Hubertushain) für Coach Sascha Lindhorst: „Wir hatten unsere Kontermöglichkeiten. Meinetwegen können die Lüneburger wieder mehr vom Geschehen haben, wir wollen durch eine konzentrierte und aggressive Spielweise punkten.“
Zander – erhält er den Zuschlag?
Dörverden verteidigt den Pokal

Dörverden verteidigt den Pokal

Dörverden – Vorjahreserfolg wiederholt: Der TSV Dörverden gewann beim MTV Diepenau das 22. Prellball Einladungsturnier. Im Feld der sieben Teams trafen die Grün-Weißen, die zum dritten Mal in Folge eingeladen worden waren, auf die Männer des MTV Schweringen und siegten 23:16.
Dörverden verteidigt den Pokal
Das Gipfeltreffen steigt in Daverden

Das Gipfeltreffen steigt in Daverden

Daverden – Das Spiel der Spiele in der Handball-Landesliga – es steigt Sonnabend in Daverden. Dort bittet der von Ingo Ehlers trainierte TSV seinen ärgsten Verfolger Fredenbeck III und könnte mit einem Sieg die Weichen vorzeitig in Sachen Meisterschaft stellen. Während sich die HSG Verden-Aller in Delmenhorst für die Klatsche in der Hinrunde revanchieren will, hat der TV Oyten seine Partie in Stuhr mangels Personal verlegt.
Das Gipfeltreffen steigt in Daverden
Oytens A-Jugend erwartet Cottbus

Oytens A-Jugend erwartet Cottbus

Oyten – Vorletztes Heimspiel für die männliche A-Jugend des Handball-Bundesligisten TV Oyten Vampires. Vor dem Duell gegen den LHC Cottbus (So., 15 Uhr) gibt sich Thomas Cordes optimistisch: „Wir wissen, was auf uns zukommt. Wichtig wird sein, dass wir eine sattelfeste Deckung hinstellen“, wird Oytens Trainer nicht müde, um vor den Spielern aus der Lausitzer Sportschule zu warnen.
Oytens A-Jugend erwartet Cottbus
Erfolgreiche Dauelser Bogner

Erfolgreiche Dauelser Bogner

Die Bogenschützen des SV Dauelsen haben sehr erfolgreich beim 30 Meter-Tunier in Lehrte teilgenommen: In der Damenklasse Compound war Stefanie Kreftsiek (2. von links) das Maß aller Dinge. Zudem gewann sie mit Robert Reichert (links) auch die Ehepaar-Wertung.
Erfolgreiche Dauelser Bogner
Engelke – nach elf Jahren ist Schluss

Engelke – nach elf Jahren ist Schluss

Auch wenn Denise Engelke erst 26 Jahre alt ist, zählt sie doch längst zum Inventar bei den TV Oyten Vampires. Schließlich trägt die Spielmacherin des Handball-Drittligisten seit nunmehr elf Jahren das TVO-Trikot. Doch eine zwölfte Saison wird es nicht geben, denn Engelke zieht es zum SV Werder Bremen.
Engelke – nach elf Jahren ist Schluss
Daverden wirft sich in Stimmung

Daverden wirft sich in Stimmung

Daverden - Von Björn Lakemann. Vier Tage vor dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen gegen den VfL Fredenbeck III hat sich Handball-Landesligist TSV Daverden schon einmal in Stimmung geworfen. Gegen Kellerkind SV Beckdorf II feierte der Tabellenführer einen rekordverdächtigen 52:19 (27:9)-Kantersieg.
Daverden wirft sich in Stimmung
TTC Hutbergen vorzeitig Meister der Bezirksliga

TTC Hutbergen vorzeitig Meister der Bezirksliga

Posthausen – Für die drei Teams aus dem Kreis Verden sind die Entscheidungen in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren bereits vor den abschließenden Spielen gefallen. Während der TSV Uesen schon seit geraumer Zeit als Absteiger feststeht, sicherte sich der TTC Hutbergen vorzeitig die Meisterschaft. Und auch der TSV Posthausen beseitigte mit einem 9:5 in Neurönnebeck und einem 9:3 über Werder Bremen IV die letzten Zweifel am Klassenerhalt und kletterte sogar auf Platz vier.
TTC Hutbergen vorzeitig Meister der Bezirksliga
BG Biba beendet Bezirksoberliga-Saison auf Platz vier – 76:53

BG Biba beendet Bezirksoberliga-Saison auf Platz vier – 76:53

Achim – Durch einen letztlich ungefährdeten 76:53 (33:25) Erfolg über Rot-Weiß Cuxhaven II beendet die von Daniel Hartje trainierte BG Bierden-Bassen-Achim die Saison in der Basketball-Bezirksoberliga auf einem guten vierten Platz.
BG Biba beendet Bezirksoberliga-Saison auf Platz vier – 76:53
Sievers-Team stürzt Lokalrivalen Morsum ins Tal der Tränen

Sievers-Team stürzt Lokalrivalen Morsum ins Tal der Tränen

Verden – Durch eine 22:24-Niederlage gegen den Lokalrivalen aus Intschede sind die Herren des Handball-Regionsoberligisten TSV Morsum auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Das Schlusslicht bleibt die HSG Cluvenhagen/Langwedel, während der TSV Daverden II mit dem 33:26 beim Spitzenteam Rotenburg II für einen Coup sorgte.
Sievers-Team stürzt Lokalrivalen Morsum ins Tal der Tränen
TT-Bezirksoberligist TV Oyten muss noch etwas um den Titel zittern – 3:9

TT-Bezirksoberligist TV Oyten muss noch etwas um den Titel zittern – 3:9

Oyten – Schwarzer Nachmittag für die TT-Herren des TV Oyten. Im Spitzenspiel gegen den TuS Huchting musste sich der Tabellenführer auch in der Höhe völlig verdient mit 3:9 gegen den Verfolger geschlagen geben. Damit müssen die Oytener nun doch noch einmal um die Meisterschaft in der Bezirksoberliga zittern.
TT-Bezirksoberligist TV Oyten muss noch etwas um den Titel zittern – 3:9
Jürgen Hold – er holt sich bereits den vierten Landestitel

Jürgen Hold – er holt sich bereits den vierten Landestitel

Achim/Verden – Nun hat er schon vier Landestitel im noch jungen Leichtathletikjahr geholt: Nach der Einzel- und Mannschaftsmeisterschaft im Crosslauf gewann der Verdener Jürgen Hold in Lingen die 10 km-Straßenlauf-Landesmeisterschaft der M65-Senioren und zusammen mit Joachim Strobach und Rüdiger Ullrich (beide Verden) den Mannschaftstitel der Senioren M60/65. Auf einem schnellen 2 km-Rundkurs bei gutem Frühlingswetter sicherte sich die 18 Läufer/innen starke LGKV-Mannschaft zudem zwei Silber- und eine Bronzemedaille sowie weitere Top-Ten-Plätze.
Jürgen Hold – er holt sich bereits den vierten Landestitel
Badens U16 wird Nordwestdeutscher Volleyball-Meister und löst DM-Ticket

Badens U16 wird Nordwestdeutscher Volleyball-Meister und löst DM-Ticket

Baden – Diesmal kam Peter-Michael Sagajewski aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Zwei Wochen nach der männlichen U14 als Vizemeister löste auch die U16 des TV Baden das Ticket zur Volleyball-DM – und setzte mit dem Gewinn der Nordwestdeutschen Meisterschaft gar noch einen drauf. „Ein überaus verdienter Triumph. Die Jungs haben von der Taktik her, von der Mentalität her und vom Spielvermögen her ein perfektes Turnier gespielt“, lobte der Trainer das Erfolgsteam über den grünen Klee. Baden fährt nun am ersten Mai-Wochenende zu den nationalen Titelkämpfen nach Biedenkopf (Hessen).
Badens U16 wird Nordwestdeutscher Volleyball-Meister und löst DM-Ticket
Chancen en masse – aber nur Tim Kreiser trifft

Chancen en masse – aber nur Tim Kreiser trifft

Achim/Verden – Keine Blöße gab sich das Spitzenduo in der Fußball-Altliga (Ü40). Primus SG Langwedel-Völkersen kam zu einem 1:0 bei der SG Dörverden, der TSV Bassen gewann 2:1 bei der SG Achim. Auf Rang drei rückte die SG Hönisch durch den 1:0-Erfolg beim SV Baden vor.
Chancen en masse – aber nur Tim Kreiser trifft
TSV Otterstedt weiter problemlos

TSV Otterstedt weiter problemlos

Verden – Keine gravierenden Änderungen gab es am Wochenende in der Tabelle der 1. Fußball-Kreisklasse. Während der TSV Otterstedt weiter klar an der Spitze steht, konnte der TSV Bierden als Schlusslicht keinen Boden gutmachen. Aufgrund der Platzsperre in Verden fiel die Partie des Verdener Türksports gegen den TSV Bassen II aus.
TSV Otterstedt weiter problemlos
Oberligist Achim-Baden beendet die Saison auf dem vierten Platz

Oberligist Achim-Baden beendet die Saison auf dem vierten Platz

Baden – Ein Erfolgserlebnis blieb Squash-Oberligist SC Achim-Baden zum Saisonabschluss verwehrt. In eigener Anlage musste sich das Team um Kapitän Tim Jäger den Boast Busters Jeverland mit 0:3 geschlagen geben. Vom RC Rüstersiel trennten sich die Gastgeber 2:2. In der Endabrechnung belegten die Badener damit den vierten Platz.
Oberligist Achim-Baden beendet die Saison auf dem vierten Platz
Torben Becker macht den Unterschied

Torben Becker macht den Unterschied

Achim/Baden – Drei Spieltage vor Saisonende behauptete die SG Achim/Baden III durch einen 27:22-Erfolg über Woltmershausen ihren dritten Platz in der Handball-Landesklasse. Der TSV Daverden II kam indes nur zu einem 24:24 beim Abstiegskandidaten ATSV Habenhausen III.
Torben Becker macht den Unterschied
Dahlendorf bestraft Korpals Fauxpas – 29:28

Dahlendorf bestraft Korpals Fauxpas – 29:28

Morsum – Nun ist es amtlich: Die Damen des TSV Morsum können den direkten Wiederaufstieg in die Landesklasse nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Verantwortlich dafür war der Lokalrivale TSV Intschede, der sich in der Handball-Landesklasse denkbar knapp mit 29:28 beim Lokalrivalen behauptete. Nichts Neues von der HSG Cluvenhagen/Langwedel. Auch nach dem 17. Saisonauftritt wartet der Aufsteiger noch auf den ersten Punktgewinn.
Dahlendorf bestraft Korpals Fauxpas – 29:28
Zum Titel fehlt dem TV Oyten noch ein Sieg

Zum Titel fehlt dem TV Oyten noch ein Sieg

Oyten – Keinen Sieger gab es im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga zwischen der weiblichen B-Jugend des TV Oyten und der JSG Wilhelmshaven. Am Ende trennten sich die beiden Topteams 19:19 (9:12).
Zum Titel fehlt dem TV Oyten noch ein Sieg
Engagement wird nicht belohnt

Engagement wird nicht belohnt

Für den TSV Thedinghausen ging es am letzten Spieltag der Korbball-Bundesliga um nichts mehr, denn der Abstieg war nicht mehr zu verhindern. Dennoch zeigte der TSV zwei engagierte Spiele, belohnte sich aber nicht gegen den TSV Barrien (6:11) und musste sich auch der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst geschlagen geben (9:16).
Engagement wird nicht belohnt
Justin Gericke zieht es zum TSV Etelsen

Justin Gericke zieht es zum TSV Etelsen

Mit sofortiger Wirkung hat sich Justin Gericke dem Fußball-Bezirksligisten TSV Etelsen angeschlossen. Der Verteidiger, der erst zu Beginn der Saison aus der Kreisliga vom TSV Achim zum Oberligisten TB Uphusen wechselte, gab am Sonntag Etelsens sportlichem Leiter Andre Koopmann (Bild, r.) die Zusage. „Er konnte bei uns nur unregelmäßig trainieren, hat Ausbildung und Fußball nicht unter einen Hut bekommen. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg“, erklärte gestern Uphusens sportlicher Leiter Florian Warmer. Foto: TSV Etzelsen
Justin Gericke zieht es zum TSV Etelsen
Bezirksliga-Derby entpuppt sich als großer Langweiler

Bezirksliga-Derby entpuppt sich als großer Langweiler

Langwedel/Bassen - Von Frank Von Staden. Ein Fußball-Derby, das im Vorfeld eigentlich sehr viel versprach, entpuppte sich am Sonntag als ein großer Langweiler mit überschaubaren Torraumszenen und Schlafwagentempo im Aufbauspiel. 90 Minuten plätscherte die Bezirksliga-Partie zwischen dem gastgebenden FSV Langwedel-Völkersen und dem TSV Bassen eher schlecht als recht dahin – und am Ende war so mancher Betrachter einfach nur noch froh, dass der Unparteiische die Partie überpünktlich beim Stande von 0:0 abpfiff.
Bezirksliga-Derby entpuppt sich als großer Langweiler
1. FC RW Achim sendet ein Lebenszeichen

1. FC RW Achim sendet ein Lebenszeichen

Oyten/Achim – Ein ganz wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf sendete am Sonntag Fußball-Bezirksligist 1. FC RW Achim durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg beim derzeit arg schwächelnden TV Oyten.
1. FC RW Achim sendet ein Lebenszeichen
Alena Böttjer führt Oyten III zum 27:25-Coup

Alena Böttjer führt Oyten III zum 27:25-Coup

Oyten – Für einen Paukenschlag sorgten die Damen des Handball-Landesligisten TV Oyten III. In eigener Halle behauptete sich das Team von Trainerin Merle Blumenthal überraschend mit 27:25 (13:11) gegen den favorisierten Tabellendritten TuS Komet Arsten. Zwar rangiert der TVO weiterhin auf dem letzten Platz, doch der Traum vom Klassenerhalt erhielt dadurch neue Nahrung, da der Abstand zum rettenden Ufer weiter verkürzt wurde.
Alena Böttjer führt Oyten III zum 27:25-Coup
2:1 – Kutsch hält den Sieg fest

2:1 – Kutsch hält den Sieg fest

Uesen - Von Björn Drinkmann. Nach dem Schlusspfiff wussten alle Uesener, bei wem sie sich bedanken mussten. Ihr routinierter Keeper Nils Kutsch hatte einmal mehr einen Sahnetag erwischt. Es war schier unglaublich, was für Bälle er noch aus dem Tor fischte. Am Ende einer packenden Kreisliga-Partie stand am Sonntag ein 2:1 (2:0) über den TSV Fischerhude-Quelkhorn auf der Anzeigentafel.
2:1 – Kutsch hält den Sieg fest
TVO-Torfrauen glänzen beim 21:17

TVO-Torfrauen glänzen beim 21:17

Auch wenn Handball-Drittligist TV Oyten Vampires mit erheblichen personellen Problemen zur Partie beim TVE Netphen angereist war, gab es am Ende Grund zum Jubeln. Denn das Team von Trainer Jörg Leyens behauptete sich mit 21:17 (13:10) und kletterte damit auf den starken dritten Tabellenplatz.
TVO-Torfrauen glänzen beim 21:17
Rosilius-Rempler als Runterreißer

Rosilius-Rempler als Runterreißer

Verden - Von Ulf Von Der Eltz. Das war ein Rückschlag, von dem sich der FC Verden 04 erst wieder erholen muss – entsprechend niedergeschlagen verließen die Allerstädter am Sonntag den Hubertushain: Nach einer 2:0-Führung kassierte die Lindhorst-Elf noch eine 2:4 (2:1)-Pleite gegen den SV BW Bornreihe. Da auch noch die weitere unmittelbare Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt, Güldenstern Stade und Teutonia Uelzen, siegte, rutschten die Gastgeber auf den ersten Abstiegsrang in der Landesliga ab.
Rosilius-Rempler als Runterreißer
Schon wieder Ahlers-Ceglarek

Schon wieder Ahlers-Ceglarek

Beim Fußball entscheiden oftmals die bessere Taktik oder die größere individuelle Klasse über den Ausgang des Spiels. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg des Oberligisten TB Uphusen über den VfV Hildesheim war es hingegen in erster Linie dem Bauchgefühl von Christian Ahlers-Ceglarek zu verdanken, dass die Elf von Fabrizio Muzzicato den Platz als Sieger verließ.
Schon wieder Ahlers-Ceglarek
Mit Airich in der Spitze läuft es einfach besser

Mit Airich in der Spitze läuft es einfach besser

Ottersberg – Der TSV Ottersberg verteidigte am Sonntag erfolgreich die Tabellenspitze in der Fußball-Bezirksliga durch einen ungefährdeten 3:0 (0:0)-Heimerfolg über den SV Pennigbüttel. Matchwinner der Partie war dabei David Airich, der zwei der drei Tore erzielte.
Mit Airich in der Spitze läuft es einfach besser
Ein großer Schritt

Ein großer Schritt

Baden – Nein, auch wenn Volleyball-Zweitligist TV Baden die Pflichtaufgabe beim Schlusslicht DJK Delbrück letztlich souverän mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:23) meisterte, war das noch nicht der anvisierte Klassenerhalt.
Ein großer Schritt
Der Sturmtank ist zurück

Der Sturmtank ist zurück

Nächster Versuch des TB Uphusen in der Fußball-Oberliga in 2019 den ersten Sieg zu landen. Bisher gab es aus drei absolvierten Partien nur einen Zähler, am Sonntag (15 Uhr) sollen es dann bitte schön im Heimspiel gegen den VfV 06 Hildesheim nun endlich deren drei sein.
Der Sturmtank ist zurück
Premiere für Schote und Köster

Premiere für Schote und Köster

Oyten – Mit einem arg dezimierten Kader nimmt Handball-Drittligist TV Oyten Vampires am Sonntag die Reise zum Tabellen-Drittletzten TVE Netphen auf sich (Anwurf um 16 Uhr). „Wir fahren in Richtung Siegen, um zu siegen. Ich bin optimistisch, weil uns vier Aushilfen verstärken werden“, erklärt Oytens Übungsleiter Jörg Leyens auf Nachfrage.
Premiere für Schote und Köster
Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen

Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen

Dörverden – An den Norddeutschen Meisterschaften der Masters in Braunschweig nahmen drei Schwimmer der SGS Verden/Dörverden teil und sicherten sich elf Medaillen. Christopher Streek (AK 25) glänzte mit zwei Goldmedaillen über 1500m Freistil (21:05,50 Minuten) und 200m Brust (2:45,50), drei Silbermedaillen über 400m Freistil (4:59,64), 200m Schmetterling (2:46,27) und 400m Lagen (5:53,67) und einer Bronzemedaille über 200m Lagen (2:35,55). Über 100m Brust stellte er wiederholt seinen Vereinsrekord in 1:13,07 Minuten ein und verpasste Platz drei um sechs Hundertstelsekunden.
Die Streeks schwimmen zu elf Medaillen
Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp

Thedinghausen – Für die jungen Korbballerinnen des TSV Thedinghausen ging es nach Brake zur Landesmeisterschaft. Die C-Jugend, als Zweiter der Bezirksoberliga qualifiziert, erreichte den vierten Platz. Die Mannschaft von Elke Dahme traf in ihrer Gruppe zunächst auf zwei unbekannte Teams. Gegen den Großenmeerer TV ist der Turnierstart geglückt. „Die Mädels waren total nervös“, gab Dahme zu. Trotzdem ging der TSV durch Emilie Fach und Marit Günther in Führung. Bis zur Halbzeit wurde es zwar noch einmal eng (8:7), nach dem Wechsel stellte Thedinghausen die Fehler in der Abwehr jedoch ab und gab die Führung nicht mehr aus Hand. Mit (14:11 feierten die Mädchen den ersten Sieg.
Thedinghausen: C-Jugend verpasst Bronze knapp
Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“

Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“

Langwedel/Bassen – Acht Punkte Abstand auf den ersten Abstiegsplatz, dennoch will Langwedels Bezirksliga-Trainer Emrah Tavan nichts von Sicherheit wissen, sagt vor dem anstehenden Derby daheim gegen den TSV Bassen: „Noch haben wir nicht das Polster, um zu sagen, Hauptsache, es wird ein schönes Spiel. Nein, wir benötigen noch einige Punkte, um absolute Sicherheit zu haben. Warum nicht welche gegen Bassen einstreichen?“
Für Tavan ist TSV Bassen „ein guter Haufen“
Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Oyten/Achim – Langsam gilt es für die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC RW Achim. Wollen die Mannen um Coach Dogan Yalcin nicht gänzlich im Abstiegssumpf versinken, dann sollten sie nach einem kräftigen Strohhalm greifen. „Und der könnte für uns am Sonntag der TV Oyten sein. Denn wir wissen ja selbst, dass wir jetzt etwas Zählbares vorweisen müssen“, sagt der RW-Trainer.
Sammrey-Elf mit Respekt gegen Achim

Für Etelsen ist ein Dreier Pflicht

Etelsen – „Wir haben uns nach dem Heeslingen-Aussetzer ja selbst in die Pflicht genommen. Deshalb brauchen wir jetzt nur noch Siege, um weiterhin im Titelrennen zu bleiben. Auch wenn sicherlich ein wenig nach dem Rhythmus gesucht werden muss, denke ich, dass wir uns am Sonntag in Wörpedorf durchsetzen werden. Logisch ist dort ein Dreier Pflicht – beim Tabellenletzten“, sagt Etelsens Coach Gerd Buttgereit. Für ihn wird es zudem ein besonderes Spiel werden, wohnt er doch in Grasberg. „Wir werden uns am Sonntag erst bei mir zum Frühstück treffen und später dann langsam zum Platz rüberfahren“, verrät Buttgereit, der auf Meyer (Gelb-Rot), Müffelmann (Studium) und eventuell auch Littmann (Beruf) verzichten muss.  vst
Für Etelsen ist ein Dreier Pflicht
Koltonowski und Müller in SVV-Startelf

Koltonowski und Müller in SVV-Startelf

Hülsen – Diesmal ist Marc Jamieson, Coach des SVV Hülsen, zuversichtlich: „Der Platz sieht gut aus, das Wetter ist prima, also spielen wir.“ Am Sonntag (15 Uhr) steht in der Bezirksliga die Heimpartie gegen den SV Ippensen an. Für Motivation braucht der Trainer nicht zu sorgen: „Nachdem wir sie im Hinspiel eingeladen und sie und dann neun Dinger eingeschenkt haben, sollte meine Truppe auf Revanche sinnen.“ Mit geschlossener Leistung und Kampfgeist rechnet sich Jamieson einen Dreier aus. Nicht mithelfen kann Güven Ayik, der sich gegen Bassen einen Muskel gezerrt hat. Gut, dass Sebastian Koltonowski aus dem Urlaub zurück ist. Er soll als Sechser Halt geben. Stürmer Gianluca Müller trainiert wieder und steht auch in der Elf.  vde
Koltonowski und Müller in SVV-Startelf