KSO Marcus Neumann zieht auf Jahreshauptversammlung positive Bilanz / Gerling, Itzek, Rippe 40 Jahre an der Pfeife

Anzahl junger Fußball-Schiedsrichter steigt wieder

Alle geehrten Schiedsrichter, die bei der Jahreshauptversammlung anwesend waren, auf einen Blick.

Verden - Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Fußball-Unparteiischen standen der Rückblick auf die letzte Saison und zahlreiche Ehrungen. Kreisschiedsrichterobmann (KSO) Marcus Neumann konnte dazu auch wieder einige Gäste begrüßen. Sowohl der Vorsitzender des Bezirksschiedsrichterausschusses Berthold Fedtke als auch NFV-Kreis-Vorsitzender Horst Lemmermann hielten eine Kurzrede an die Schiedsrichter.

Neumann zog eine positive Bilanz. 181 Schiedsrichter waren aktiv und kamen auf 2816 Einsätze – im Vorjahr auf 2791. Auch das Durchschnittsalter verjüngt sich von Jahr zu Jahr, in dieser Saison auf 30,6 Jahre. Die ältesten Referees kamen mit Ulli Hooge (72) auf 17 Spiele, Ludolf Osmers (73) auf 23 und Fritz Ginsburg (77) auf 17 Spielleitungen. Als fleißigste Schiedsrichter zählen Tayyib Aran mit 58, Mehmet Kunc mit 61 und Florian Wulff mit satten 62 Spieleinsätzen. Ebenfalls erfolgreich waren die kreisverdener Schiedsrichter mit dem 2. Platz beim Jung-Schiedsrichterturnier und dem dort verliehenen Fair-Play-Pokals. Neumann bot dem Kreisjugendausschuss an, dass der Spielbetrieb der Mädchen im Kreis Verden mit Beginn der Saison 2016/17 mit Ansetzungen erfolgen könnte. Das gleiche Angebot unterbreitete er auch für die U13-Kreisklasse. „Die Anzahl junger Schiedsrichter gestattet uns derzeit, diesen Schritt zu gehen. Es ist wichtig, dass unser Nachwuchs Erfahrungen bei diesen Spielleitungen sammeln kann“, so Neumann.

Höhepunkt war dann die Ehrung verdienter Schiedsrichter. Für zehn Jahre wurden Tobias Maleßa und Marcus Neumann (beide TSV Bassen) sowie Axel Meineke (TSV Brunsbrock) ausgezeichnet. Die Ehrung für 15 Jahre gingen an Faysal Burc (Rot-Weiß Achim), Claudia von Kiedrowski (TSV Etelsen), Harm Osmers (SV Baden) und Klaas Brickwedel (TB Uphusen). Für 20 Jahre wurden Walter von Kiedrowski (TSV Bierden), Frank Formella (TV Oyten) und für 25 Jahre Ulrich Jordt (FC Verden 04) geehrt. Die Auszeichnung für 30-jährige Tätigkeit erhielten Björn Krönke (FSV Langwedel-Völkersen) und Fritz Ginsburg (SV Wahnebergen), für 35 Jahre Hans-Hermann Wöbse und für stolze 40 Jahre Jochen Gerling (SV Wahnebergen), Peter Itzek und Erwin Rippe.

Jung-Schiedsrichter des Jahres wurde Bastian Grimmelmann vom TSV Achim und Schiedsrichter des Jahres Thomas Doering vom TSV Achim.

Das könnte Sie auch interessieren

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

TSV Brunsbrock nach Auftaktpleite noch Futsal-Kreismeister

TSV Brunsbrock nach Auftaktpleite noch Futsal-Kreismeister

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

Kommentare