Berkelsmoor-Reiterin in Verden im A**-Springen am schnellsten

Antonia Rischer gewinnt das Highlight

Antonia Fischer und Idabella gewannen in Verden ein A**-Springen. Archivfoto: Wächter
+
Siegreiches Paar: Antonia Fischer und Idabella gewannen in Verden ein A**-Springen. Archivfoto: Wächter

Verden – Zu Beginn des Verdener Weihnachtsturniers in der Niedersachsenhalle standen noch vermehrt die Nachwuchsreiter und –reiterinnen im Vordergrund. Viele Reiterwettbewerbe sowie A*-Springen wurden ausgetragen. Am zweiten Tag ging es in die Springen bis zur Klasse M*. Den ersten Sieg für den RV Aller-Weser schnappte sich Linnea Heemsoth im Sattel von ihrem Pony Midnight in einem Springen auf E-Niveau.

Die junge Reiterin, die schon die gesamte Saison von Sieg zu Sieg eilt, gewann sogar mit knapp drei Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Paar.

Linnea Heemsoth siegte auch im A*-Springen, dieses Mal allerdings mit Eastwood‘s Nico. Auch hier war sie rund drei Sekunden schneller als Celina Weis vom RV Zeven, die erneut Zweite wurde. Wenig später präsentierte Linnea Heemsoth dann den Wallach Happinez im A**-Springen und wurde nach einem fehlerfreien Durchgang Zweite.

Das Highlight des ersten Turniertages, eines der Springen auf A**-Niveau, gewann Antonia Rischer mit der fünfjährigen Hannoveraner Stute Idabella (Inliner x MV Black Jack). Die Reiterin von der RG Berkelsmoor blieb fehlerfrei und kam mit wenigen Zehntelsekunden Vorsprung als erste ins Ziel.

Eine tolle Platzierung holte auch Victoria Plöhn (RV Aller-Weser), die in der E-Dressur mit dem Hannoveraner Wallach Florentino mit einer Note von 8,00 Zweite wurde. Im Reiterwettbewerb belegte Maya Theresa Drescher (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) Platz zwei und Sophia Elena Plöhn Platz vier.

Am zweiten Turniertag war es dann wieder Happinez, der glänzte. Dieses Mal startete der neunjährige Wallach (Azteca x MV Burggraf) mit Gabriele Heemsoth im M*-Springen und holte den Sieg in der zweiten Abteilung. In der ersten Abteilung dieser Prüfung wurde Oliver Ross (RV Aller-Weser) mit Donnizetti zweiter. Seine Vereinskollegin Hedda Roggenbuck sicherte sich mit ihrem Schimmel Catwick Platz drei der zweiten Abteilung. „Wir sind sehr glücklich über dieses erfolgreiche Wochenende und den zweiten Platz von Linnea und Happinez im A**-Springen. Langfristig soll sie ihn einmal übernehmen“, erklärte Gabriele Heemsoth.

Im zweiten Springen auf M*-Niveau belegte Melina Hasenklever (Verdener Schleppjagd-RV) mit Chlo’e Platz zwei. Auch dieses Paar zeigte nach Damme erneut eine starke Leistung auf diesem Level. Im L-Springen wurde Hanna Nordström aus Thedinghausen mit Carving’s Girl Dritte. Nur knapp hinter der Finnin belegte Sissy Mercedes Castedello mit Special Delight Platz vier.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten
Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Kommentare