Aller-Weser-Reiterin in Dressur stark

Anne-Kathrin Pohlmeier feiert Doppelsieg beim Hülsener Pfingstturnier

+
Die junge Brianne Beerbaum (RV Aller-Weser), hier auf „Wizars of Oz“, feierte in Hülsen im Stilspring-Wettbewerb auf Rashinga ihren ersten Sieg überhaupt. 

Hülsen – Hervorragenden Basissport brachte das traditionelle Pfingstturnier des RV Hülsen/Aller in Hülsen. Auf dem idyllisch gelegenen Turnierplatz an der Aller gab es in 20 Prüfungen strahlende Sieger und Platzierte. Die Organisatoren um die Turnierleiterinnen Heike Weidlich und Melanie Meyer hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet, sodass nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Zuschauer das besondere Flair genossen. „Wir waren mit dem Ablauf sehr zufrieden. Alles hat prima geklappt, es gab keine besonderen Zwischenfälle. Auch der Besuch konnte sich sehen lassen“, freute sich Weidlich.

Die Ein-Sterne-Springprüfung Kl. M gewann für den RV Sottrum Anja Bucklitsch auf dem siebenjährigen Wallach Don Cassidy fehlerfrei in 59,25 Sekunden vor dem Döhlberger Philipp Baumgart (RV Aller-Weser) auf dem ebenfalls siebenjährigen Wallach Argentino (0/65,12). Nur sie blieben strafpunktfrei, da Parcourschef Kevyn Cordes einen fairen, aber nicht leichten Kurs gebaut hatte. Dritter wurde mit einem Abwurf, aber der schnellsten Zeit von 58,49 Sekunden der Bückener Bernhard Tebartz (Der Montagsclub) und Fünfte die Wahnebergerin Jessica Bertram (RV Graf von Schmettow) auf El Diabolus D (8/58,76).

Die Dressurprüfung Kl. M* fand mit über 30 Startern ein breites Echo. Die Leistungen konnten sich auch hier größtenteils sehen lassen. Der Sieg ging nicht unerwartet an Anne-Kathrin Pohlmeier (RV Aller-Weser) auf der neunjährigen Stute Western Lady (7,80) knapp vor Birte Senftleben (Celler Pferdefreunde) auf dem achtjährigen Hengst Lontano des Landgestüts Celle. Für Gastgeber RV Hülsen/Aller stand Peggy Martens in der ersten Abteilung der Dressurprüfung Kl. L* auf dem siebenjährigen Wallach Finalist (7,70) dicht vor dem Sieg, doch ganz zum Schluss zog die routinierte Anne-Kathrin Pohlmeier auf der Stute Western Lady (8,20) noch an Peggy Martens vorbei.

Sina Wesemann (RV Alte Aller) gehörte auch in Hülsen auf Captain Chato zu den erfolgreichsten Teilnehmern.

Den beliebten „Go-Mohr-Cup“ aus der Kombination Springreiter- und Dressurreiter-Wettbewerb holte sich Mayleen Wolf vom Gastgeber auf der Schimmelstute Nanja. Auch die Familie Beerbaum war in Hülsen erstmals erfolgreich, denn Meredith Michaels-Beerbaums und Markus Beerbaums (Thedinghausen) achtjährige Tochter Brianne Beerbaum (RV Aller-Weser) gelang im Stilspring-Wettbewerb auf dem Pony Rashinga mit der Note 7,8 ihr erster Sieg vor Vivien Hasenklever (RC Hagen-Grinden) auf Wiesenguts Tamano (7,6).

In Topform präsentierten sich erneut Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) und ihr 14-jähriger Wallach Captain Chato. Sie gewannen eine Abteilung der Stilspringprüfung Kl. A* mit der Note 8,00 und wurden in der Punktespringprüfung Kl. A* hinter Torben Beck (Visselhövede) auf Beatriz (44/47,16) mit 44 Punkten und einer Zeit von 52,37 Sekunden Zweite. Die zweite Abteilung der Stilspringprüfung Kl. A* wurde von Isalie Baumgart (RV Aller-Weser) auf ihrem Pony Flash mit der Note 7,80 gewonnen. In der Stilspringprüfung Kl. L verpasste Dr. Hauke Kuhlmann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf dem zehnjährigen Hannoveraner Fuchswallach Petit fils de Coer (7,50) mit Rang zwei nur knapp den Sieg. Das Duo musste sich lediglich Nele Merrit Rode (RV Holte-Lengeln) auf Coco Caccio (7,60) geschlagen geben. In der Dressurprüfung Kl. L* auf Trense gab es in der ersten Abteilung einen überlegenen Sieg von Tanja Klatte (RV Aller-Weser) auf dem siebenjährigen Hengst Quaras (7,50). In der Dressurprüfung Kl. A* musste sich Leena-Marie Clasen (RV Aller-Weser) auf dem neunjährigen Wallach Sommerwind (7,50) knapp hinter Louisa Wehrmann (Brelinger Berg) auf Quality of my Life (7,60) mit Rang zwei begnügen.

Damit wurden alle 20 Prüfungen außer dem „Go-Mohr-Cup“ von Auswärtigen gewonnen. Es gab aber außer für Peggy Martens auch noch einige andere gute Platzierungen für den Reitverein Hülsen/Aller durch Wilhelm Koldehofe, Dörte Hans. Luisa Sass und Mayleen Wolf. Das Turnier zeigte, dass der hiesige Nachwuchs weiterhin auf dem Vormarsch ist. jho

Alle Ergebnisse sind im Internet zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kurdische Milizen setzen Kampf gegen Terrormiliz IS aus

Kurdische Milizen setzen Kampf gegen Terrormiliz IS aus

Brexit-Einigung zwischen London und Brüssel

Brexit-Einigung zwischen London und Brüssel

Waffenexporte in die Türkei auf höchstem Stand seit 2005

Waffenexporte in die Türkei auf höchstem Stand seit 2005

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Meistgelesene Artikel

Die nächste herbe Klatsche

Die nächste herbe Klatsche

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

„So kann ich mit dem 2:2 nicht leben“

„So kann ich mit dem 2:2 nicht leben“

Kommentare