Gegen Aumund-Vegesack 7:4-Führung verspielt

TTC Hutbergen: Andreas Otto in Frühform – 8:8

Andreas Otto, der mit dem TTC Hutbergen ein 8:8-Remis erreichte.
+
Zeigte sich mit zwei Einzelsiegen schon beachtlich stark: Andreas Otto, der mit Hutbergen ein 8:8-Remis erreichte.

Hutbergen – Hin- und hergerissen nach dem Saisonauftakt: Zwar verspielte TT-Bezirksoberligist TTC Hutbergen gegen die SG Aumund-Vegesack eine 7:4-Führung, das Team zeigte sich nach dem 8:8 aber halbwegs zufrieden.

„Beide Mannschaften wussten nach der langen Pause nicht, wo sie stehen. Unter dem Strich ein verdientes Unentschieden, auch wenn wir nach 7:4 eher Chancen hatten, zu gewinnen“, meinte Frank Wulfes.

Der Trainingszustand der Gastgeber erwies sich als sehr unterschiedlich – von „das erste Mal seit einem Jahr am Tisch“ bis „schon fast wieder Normalform“ war alles dabei. Tobias Hesse ging leicht angeschlagen in die Partie, die SG spielte nicht in Bestbesetzung. Nach den Doppeln hieß es 2:1 – ein optimaler Start für die Hutberger.

Nico Heinken mit starken Nerven

Im oberen Paarkreuz gab es eine 2:2-Ausbeute, mit der sich Wulfes äußerst einverstanden zeigte. Er selbst bezwang Kunte sicher, verlor aber in vier Sätzen gegen Guzman. „Jakob sagte mir vor dem Spiel, dass er ihn seine Niederlage letztes Jahr gegen mich ganz schön beschäftigt hat. Diesmal war er aber der verdiente Sieger“, so Wulfes. Nico Heinken blieb gegen Guzmann ohne Chance, zeigte aber im Duell mit Kunte starke Nerven. Nach 2:0-Führung kassierte er das 2:2, im fünften Satz entschied er das emotionale Match 11:4 für sich.

In der Mitte mussten sich Tobias Hesse und Niklas Kuhnt überraschend gegen Ersatzmann Arno Seichter geschlagen geben. Bendix Bonk landete im unteren Paarkreuz einen sicheren Sieg über Frankenfeld, war jedoch gegen Christopher Uhlig überfordert, da er seit einem Jahr das erste Mal am Tisch gestanden hatte. Dafür stand Andreas Otto schon voll im Saft und steuerte zwei sichere Erfolge bei. „Das Training und die Vereinsmeisterschaft zum richtigen Zeitpunkt haben sich gelohnt. So kann es weitergehen“, freute sich Hutbergens Nummer sechs.

Pech hatten im Abschlussdoppel dann Nico Heinken und Tobias /Hesse, die nach einem 1:1 sowohl den dritten als auch den vierten Durchgang jeweils 10:12 gegen Guzmann/Burkhardt verloren, sodass es am Ende die gerechte Punkteteilung mit dem 8:8 gab.  vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Wallach Asterix erobert Turf-Deutschland

Wallach Asterix erobert Turf-Deutschland

Wallach Asterix erobert Turf-Deutschland
Nina Zoe Jacobs führt Verden-Aller zum 29:26

Nina Zoe Jacobs führt Verden-Aller zum 29:26

Nina Zoe Jacobs führt Verden-Aller zum 29:26
Lütje setzt auf den Zusammenhalt

Lütje setzt auf den Zusammenhalt

Lütje setzt auf den Zusammenhalt
Ein Auftakt nach Maß – 26:24

Ein Auftakt nach Maß – 26:24

Ein Auftakt nach Maß – 26:24

Kommentare