Ottersberger Tennis-Crack holt Titel beim Top-8-Turnier / Auch Schwering vorn

André Stelling demontiert Michael Schmitz im Finale

+
Glückwunsch an den Sieger: Michael Schmitz (rechts) gratuliert seinem Bezwinger André Stelling.

Ottersberg - Jubel bei Arne Schwering und André Stelling: Die Tennis-Cracks des Ottersberger TC holten sich beim Top-8-Turnier in Tarmstedt und Neu St. Jürgen, der offiziellen Regionsmeisterschaft, die Titel in ihren jeweiligen Altersklassen.

Die Region Aller-Oste-Wümme hatte die besten Spieler der einzelnen Altersklassen eingeladen. Für den scheidenden Regionssportwart Rüdiger Kahrs war es die letzte Veranstaltung in der Region, die er zusammen mit Reinhard Wojke und Lothar Schmidt durchführte. Die Verlierer der ersten Runde spielten eine Nebenrunde aus. „Wir hatten ein hochkarätiges Feld am Start, es war spannend“, so Kahrs bei der Ehrung. Für die Sieger und Platzierten gab es Sachpreise.

Bei den Herren 30/40 war Arne Schwering vom Ottersberger TC nicht zu bezwingen. Im Halbfinale besiegte er seinen Mannschaftskollegen Sebastian Weil mit 6:2, 6:3 und im Finale den Zevener Carsten Rieke mit 7:5, 6:3. Im Spiel um Platz drei wurde es noch einmal sehr spannend. Hier setzte sich Oliver Meyer (Lauenbrück) gegen Sebastian Weil mit 7:5, 7:6 durch. Uwe Schmeelk (Wilstedt) gewann die Nebenrunde vor Matthias Zander aus Grasberg.

André Stelling (Ottersberg) war bei den Herren 50 das Maß aller Dinge. Er gewann seine drei Matches alle souverän. Im Endspiel setzte er sich mit 6:0, 6:1 gegen Michael Schmitz (Völkersen) durch. In Halbfinale war Rigo Schlötke (Falkenberg) 6:1, 6:3 kein Stolperstein gewesen und in der ersten Runde war Philipp Uphoff (Worpswede) überrollt worden. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, so Stelling bei der Siegerehrung. Er möchte im kommenden Jahr seinen Titel wieder verteidigen. Auf Platz drei landete Rigo Schlötke vor Gerd Scheinert aus Beckedorf. Nebenrundensieger wurde Philipp Uphoff vor Hilmar Wagner (Bierden), der sich in der ersten Runde Michael Schmitz hatte geschlagen geben müssen.

Das wohl spielstärkste Feld war bei den Herren 60 am Start. Hier setzte sich Vorjahressieger Stan Zbonikowski (Beckedorf) gegen Hermann Cordes (Falkenberg) mit 6:2, 6:3 durch. Zbonikowski gewann sein Halbfinale gegen Günther Hermann (Falkenberg) und Cordes setzte sich nach Kampf gegen Karl-Heinz Kühn (Wilstedt) mit 3:6, 6:2, 12:10 durch. Kühn gewann dann des Spiel um Platz drei gegen Hermann mit 7:5, 6:3. Die Nebenrunde gewann Reinhard Stelljes (Grasberg) vor Horst Schwering aus Nindorf.

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare