TSV Etelsen schlägt Tabellenführer Uelzen / Oberbörsch: „Ist doch immer so“

Altevoigt beseitigt die letzten Zweifel – 2:0

+
Die Etelser, so wie hier Thomas Schuldeis (rechts), ließen Uelzen gestern keinen Raum. ·

Etelsen - Von Kai CaspersDer TSV Etelsen knüpfte in der Fußball-Landesliga nahtlos an seine guten Leistungen aus der Vorrunde an. Gestern setzte das Team von Bernd Oberbörsch mit dem verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg über Tabellenführer SV Teutonia Uelzen das nächste Ausrufezeichen. Und für den Etelser Coach war das nicht mal eine Überraschung: „Das ist doch immer so, wenn Uelzen zu uns kommt.“

Gegen den spielstarken Primus hatte Oberbörsch genau die richtige Taktik gewählt. Von Beginn an machten die Gastgeber die Räume eng und scheuten dabei keinen Zweikampf. Darüber hinaus wurden immer wieder kleinere Nadelstiche gesetzt. Schon in der zweiten Minute traf Mario Gloger nach Eckball von Sören Radeke mit einem wuchtigen Kopfball nur das Außennetz. Nur wenig später fasste sich Radeke aus der Distanz ein Herz, doch sein Schuss strich über das Tor. In der zehnten Minute war es dann aber soweit. Bastian Reiners setzte sich im Strafraum der Gäste durch und wollte den Ball weiterleiten. Dabei musste scheinbar die Hand eines Gegenspielers im Spiel gewesen sein, denn Schiedsrichter Arber Pllana aus Tostedt zeigte zum Entsetzen der Gäste auf den Punkt. Eine strittige Entscheidung. Den Etelsern war es egal und Mario Gloger verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0. Das spielte den Platzherren natürlich noch mehr in die Karten. Noch vor der Pause hätte Kato Tavan für die Vorentscheidung sorgen können. Nach schönen Kontern tauchte er gleich zweimal frei vor Uelzens Keeper Niebuhr auf. Konnte der beim ersten Mal (12.) noch parieren, war er in der 25. Minute bereits geschlagen. Doch Tavans Schuss landete nur am Pfosten. Glück dann in der 41. Minute, als die ansonsten sattelfeste Etelser Abwehr mal nicht im Bilde war. Nur gut, dass Mirko Radtke auf der Linie für seinen Keeper Daniel Büchau rettete.

Nach dem Wechsel wurde einem Tavan-Treffer dann wegen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert, ehe für Etelsen nach einem Schuss von Kuvsinovs (50.) die Latte rettete. In der Folge waren die Gäste zwar optisch überlegen, wussten die wenigen Chancen durch Daniel Maass (70./75.) aber nicht zu nutzen. Deutlich effektiver zeigten sich da schon die Etelser. In der 85. Minute wurde Max Altevoigt mit einem Ball in die Schnittstelle auf die Reise geschickt. Dessen Schuss landete vom Innenpfosten zum vorentscheidenden 2:0 im Uelzener Tor.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare