Erfolge für Bollener Turf-Trainer

Alle Vovcenko-Schützlinge laufen in die Geldränge

Pavel Vovcenko.
+
Pavel Vovcenko.

Am letzten Galopprenntag in München-Riem in diesem Jahr sattelte Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) ein halbes Dutzend Vollblüter, die allesamt in die Geldränge liefen.

  • Zahlreiche Platzierungen auf Galopprennbahn in München.
  • Pavel Vovcenko räumt viele Platzierungen ab.
  • Wallach Dantos kommt immer besser in Schwung.

Achim - Am letzten diesjährigen Galopprenntag in München-Riem sattelte Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) ein halbes Dutzend Vollblüter, die allesamt in die Geldränge liefen. Drei dritte Plätze und ein vierter Rang des zweijährigen Debütanten Coco Rebel waren dabei die besten Platzierungen und unterstrichen die gute Form der Vovcenko-Schützlinge noch so spät in der Saison.

In einem Ausgleich III über 2000 Meter zeigte der sechsjährige Wallach Dantos, dass er immer besser in Schwung kommt. In den vergangenen beiden Jahren insgesamt sechs Mal siegreich, lief der Wallach aus der Spitzengruppe heraus ein starkes Rennen. Mit Jozef Bojko im Sattel lieferte sich Dantos auf der Zielgeraden einen langen Endkampf mit der Siegerin All My Love mit Sibylle Vogt und dem Zweiten Adao mit Sean Byrne, der schließlich knapp verloren wurde.

Ihren dritten Platz vor zwei Wochen in München bestätigte in einem Ausgleich IV über 2000 Meter die von Vovcenko trainierte vierjährige Stute Lubiane, die von Lilli-Marie Engels geritten wurde. Lubiane war auf der Zielgeraden zwar rechtzeitig zur Stelle, doch gegen die Siegerin Wynona mit Milos Bunjevac und dem Zweiten Smaragd mit Eva-Maria Geisler gab es dieses Mal keine Chance. Nicht in die Platzierung kam der vom Achimer Patrick Gibson gerittene Wallach Action Please aus dem Stall des Münchener Trainers John David Hillis.

Nächster Renntag in Dortmund

Ebenfalls Dritte wurde in einem weiteren Ausgleich IV, jedoch über 1600 Meter, die dreijährige Schimmelstute Amaana. Sie zeigte mit Lilli-Marie Engels ihre bisher stärkste Leistung auf der Rennbahn und musste sich nur knapp My Madeleine mit Rene Piechulek und der Favoritin L’Utopie mit Leon Wolff geschlagen geben. In dieser Form sollte die Stute nicht mehr lange ohne Sieg bleiben. Im Rennen für zweijährige Pferde über 1400 Meter zeigte die Debütantin Coco Rebel mit Sibylle Vogt im Sattel eine zufriedenstellende Leistung. Der Vovcenko-Schützling wurde beim Debüt auf der Rennbahn noch sehr schonend geritten und musste sich am Ende den beiden Zweijährigen aus dem Championatsstall von Henk Grewe (Köln), Kir Royal mit Bauyrzhan Murzabayev und New Kid in Town mit Andrasch Starke, sowie Pop Starlet mit Shuichi Terachi geschlagen geben. Fünfte Plätze gegen starke deutsche Konkurrenz und damit noch ein kleines Platzgeld gab es für die Vovcenko-Vollblüter Kinetic Cross und Twilight’s Baby. Der vierjährige Wallach Kinetic Cross belegte diesen Rang in einem Ausgleich III über 1400 Meter mit Michael Cadeddu. Vierter in dieser Prüfung, die von Mister Bean mit Rene Piechulek gewonnen wurde, wurde die achtjährige Stute Auristella mit Patrick Gibson (Achim). Der dreijährige Hengst Twilight’s Baby war mit Martin Seidl in einer Prüfung über 2000 Meter als Mitfavorit an den Start gegangen, konnte dieser Einschätzung aber nicht ganz gerecht werden und wurde „nur“ Fünfter. Der Hengst scheiterte hauptsächlich an dem schweren Boden, der in München-Riem herrschte. Dieses Rennen wurde vom Außenseiter Amiga Juanita mit Tommaso Scardino gewonnen. Die nächsten deutschen Renntage finden am heutigen Montag ab 17 Uhr und am Sonntag, 29. November, ab 15.30 Uhr, jeweils in Dortmund-Wambel auf der Sandbahn statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Achte: Imke Müller glückt das DM-Debüt

Achte: Imke Müller glückt das DM-Debüt

Achte: Imke Müller glückt das DM-Debüt
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Kommentare