In M**-Springen auf den Plätzen eins, drei und vier

Alexander Nilsson legt eine Gala hin

Linnea Heemsoth und Midnight vom RV Aller-Weser über einem Hindernis
+
Dieses Paar war doppelt siegreich: Linnea Heemsoth und Midnight überzeugten in Klein Varlingen. Archivfoto: Wächter

Es gab viele Top-Ergebnisse bei den Reitturnieren durch die Cracks aus dem Kreis Verden - drei von ihnen stachen aber besonders heraus: Alexander Nilsson, Linnea Heemsoth und Mynou Diederichsmeier.

Verden – Auch am Wochenende starteten die Reiter und Reiterinnen aus dem Verdener Raum auf den Turnieren im Umland. Neben den Prüfungen auf dem internationalen Turniergelände in Luhmühlen standen auch die Saison-Finals in Klein Varlingen und das Turnier des RV Worpswede auf dem Programm.

Alexander Nilsson dominierte zunächst das M**-Springen in Luhmühlen/Westergellersen regelrecht, denn er blieb mit allen drei Pferden in beiden Umläufen fehlerfrei und sicherte sich damit die Plätze eins, drei und vier. Siegreich war der Schwede, der für den RV Aller-Weser reitet mit Famous Girl (Connor x MV Clarimo). „Diesmal lief es sehr gut. Ich hoffe, dass das auch in Zukunft so weitergeht“, so Alexander Nilsson, der die Pferde von Manfred Kummetz und dem Gestüt Kriseby nun erst seit zwei Monaten vorstellt.

Alexa Stais belegte im Zwei-Phasen-Springen der Klasse S** mit Taina einen starken zweiten Platz und verpasste den Sieg um etwas weniger als zwei Sekunden. Zweite wurde die Morsumerin auch mit Kingston de l‘eau in einer Spezialspringpferdeprüfung der Klasse M*. Die Südafrikanerin startete zudem noch mit zwei Pferden erfolgreich in einem S*-Springen mit Siegerrunde. Hier konnte sie sich mit Lucato Mad Jo Platz zwei und mit Cea Platz vier schnappen. Robin Marie Horning (RV Aller-Weser) wurde außerdem mit Spicy Girl zweite im L-Springen.

Linnea Heemsoth und Midnight gleich doppelt siegreich

Bei den Saison-Finals in Klein Varlingen gewann Linnea Heemsoth mit Eastwood’s Nico ein Stilspringen auf E-Level. Die junge Reiterin, die den RV Aller-Weser vertritt, kam dabei auf eine Wertnote von 8,50. Mit ihrem zweiten Pony Midnight wurde sie in diesem Wettbewerb außerdem Dritte. Wenig später gewann Linnea Heemsoth dafür aber mit Midnight ein A**-Springen, dabei blieb das Duo sogar fast zwei Sekunden schneller als die Zweitplatzierten.

An diesem Wochenende war Linnea Heemsoth wirklich kaum zu stoppen, denn am nächsten Turniertag holte sie im E-Springen einen Doppelsieg, denn mit Midnight wurde sie Erste und mit Eastwood’s Nico Zweite. Linnea und Eastwood’s Nico konnten sich zudem auch noch zweimal den dritten Platz in einem Stilspringen der Klasse A* sichern. Christian Twellmann (auch RV Aller-Weser) belegte außerdem noch mit Lord Athletico den vierten Platz in einer Springpferdeprüfung der Klasse L.

Jörn Kubelke gewann beim Turnier des RV Worpswede eine Dressurprüfung der Klasse M**. Mit DeeJay (Destano x MV K2) kam der Reiter vom RV Aller-Weser auf eine Wertung von 69,839 Prozent. Eine tolle Platzierung holte außerdem abermals Laura Hellwinkel vom PSG Barnstedt an der Aller. Sie schnappte sich mit Fürstin Gracia den dritten Platz in einer S*-Dressur. Ulrike Hatzl (RV Aller-Weser) belegte mit Dree Böken’s Don Schufros Märc Platz fünf in einer Dressurpferdeprüfung auf M-Level. Meike Vogel (RV Graf von Schmettow) wurde mit Malvine dritte in einer Reitpferdeprüfung.

Mynou Diederichsmeier feiert sogar drei Triumphe

Auf dem Worpsweder Springplatz sicherte sich Julie Mynou Diederichsmeier den Sieg in einem Zwei-Phasen-Springen der Klasse M**. Mit Carlucci (Calido x MV Acord) gewann sie diesen Wettbewerb mit wenigen Zehntelsekunden Vorsprung. Julie Mynou Diederichsmeier legte aber noch nach und siegte mit Cosmo (Colman x MV Quinar) auch im Punktespringen der Klasse S* und mit Van Helsing‘s Girl (Van Helsing x MV Lux) im S*-Springen. Mit Landjunge, Quick and Fly, Choccoloca und Makani holte sie an diesem Wochenende außerdem mehrere Platzierungen.

In Bassum gewann Louisa Fleischer mit Candy zudem noch einen Stilspringwettbewerb und holte mehrere Platzierungen für den RV Aller-Weser. Nathalie Alberding (RV Alte Aller und Langwedel Daverden) wurde Zweite in einer E-Dressur und Maria Felicita Castedello belegte mit Wasabi Platz drei in einer L**-Dressur. Wenig später wurde sie mit Hopkins auch noch Dritte auf M*-Level und Vierte in einer M**-Dressur.

Einen weiteren Sieg für den RV Aller-Weser holte Lydia Jordan beim Scharnebecker Herbstturnier. Mit Jamira quai (Zazz Rubin x MV Fidermark) gewann die Schwedin eine Dressurprüfung auf M**-Niveau mit einer Wertung von 69,010 Prozent. Beim Reitturnier in Barchel belegte außerdem noch Kathrin Dittmer (RV Aller-Weser) mit Samba den zweiten Platz in einer Reitpferdeprüfung. Sarah Schloßmüller (RV Aller-Weser) konnte sich abschließend über eine tolle Platzierung beim Westersteder Vielseitigkeitsturnier freuen. Mit Raspurry wurde sie in einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A** Zweite.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Auch das noch: Coronafälle beim TSV Ottersberg

Auch das noch: Coronafälle beim TSV Ottersberg

Auch das noch: Coronafälle beim TSV Ottersberg
Fischerhuder kassieren das 1:1 in der 96. Minute

Fischerhuder kassieren das 1:1 in der 96. Minute

Fischerhuder kassieren das 1:1 in der 96. Minute
FC Verden 04 muss sich mächtig strecken – 4:2

FC Verden 04 muss sich mächtig strecken – 4:2

FC Verden 04 muss sich mächtig strecken – 4:2
TSV Etelsen: Nils Koehle setzt das Signal – 3:1

TSV Etelsen: Nils Koehle setzt das Signal – 3:1

TSV Etelsen: Nils Koehle setzt das Signal – 3:1

Kommentare