Reiten: 20-jährige Südafrikanerin erfolgreichste Teilnehmerin in Hagen-Grinden

Alexa Stais eine Klasse für sich

Bei einem Polo-Demonstrationswettbewerb ging es ganz schön zur Sache. Reiter und Pferd wurden mächtig gefordert in Hagen-Grinden. J Fotos (2): Wächter

Hagen-Grinden - Eine bunte Mischung aus spannendem Polo- und Springsport wurde den zahlreichen Zuschauern in Hagen-Grinden geboten. Unter dem Motto „Polo meets Show Jumping“ hatte Kassandra Mohr, Sportwartin des RC Hagen-Grinden, zusammen mit ihrem Organisationsteam ein interessantes Programm auf die Beine gestellt.

Besonders am Schlusstag, als endlich auch der Wettergott richtig mitspielte, kamen die Polospieler auf dem Fullsize-Rasenplatz bei einem Turnier in der „Low Goal-Spielklasse“ auf ihre Kosten. Clubchef Peter Hoedemaker, Christian Badenhop, Tony Kolb, Wolfgang Kailimng, German Burgstaller, Carlos Alberto Farias und Tim Ward, um nur einige zu nennen, demonstrierten eindrucksvoll wie spektakulär und spannend diese Art von Pferdesport sein kann.

Auch die Springreiter zeigten an allen drei Tagen in den 15 Prüfungen in der super „Polo Allwetter Arena“ Leistungen, die sich sehen lassen konnten. Vor allen Dingen die für den Turnierstall von Hilmar Meyer (Morsum) reitende 20-jährige Südafrikanerin Alexa Stais war in Bombenform und avancierte mit drei Siegen in den wichtigsten Prüfungen des Turniers zur erfolgreichsten Teilnehmerin.

Am Schlusstag gewann Stais die Springprüfung der Kl. S* auf dem neunjährigen Hengst Convent strafpunktfrei in 66,89 Sekunden vor dem Wulmstorfer Oliver Ross auf seiner bewährten schnellen Stute Filigra (0/67,88). Sie ließ dabei Cracks wie Harm Lahde, Tobias Bremermann, Mylene Diederichsmeier, Enrico Süßenbach, Bernd Rubarth und ihren Chef Hilmar Meyer hinter sich. Der international erfahrene Parcourschef Heiko Wahlers (Scheeßel) hatte an allen drei Tagen faire, aber auch anspruchsvolle Springen gebaut.

Die 20-jährige Alexa Stais präsentierte sich in Hagen-Grinden in Bombenform und avancierte zur erfolgreichsten Reiterin.

Zuvor hatte Alexa Stais mit Convent auch schon eine Abteilung der Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. M und auf der zehnjährigen Stute Cantara eine Abteilung der Ein-Sterne-Springprüfung Kl. M gewonnen. Mit der jungen Russin Elena Pereskokova sorgte eine weitere Reiterin aus dem Stall von Hilmar Meyer für Aufsehen. Die erst 15-Jährige, die den Sommer über in Morsum bleiben wird, siegte auf dem Wallach Quinn in der Springprüfung Kl. L und Kl. A**, jeweils strafpunktfrei und war von der Zeit her der Konkurrenz weit überlegen.

Siege gab es in Hagen-Grinden für weitere Sattelcracks aus unserer Region wie Mynou Diederichsmeier, Oliver Ross, dem Iren Diarmuid Joseph Killeen, der für den Stall Baumgart (Döhlbergen) startet, Tobias Bremermann (Oyten), Carolin Baumgarten, Louis Fregien, Ann-Kathrin Meyer, Marie Baumgart, Laura Nienstädt, Mathilde Schnackenberg sowie für Turnierchefin Kassandra Mohr. Sie bewies, dass sie mit Imke Thielker und dem Team nicht nur eine solch große Veranstaltung organisieren kann, sondern dass sie auch im Sattel erfolgreich ist.

Kassandra Mohr gewann auf der sechsjährigen Stute Camira gleich zwei Springpferdeprüfungen der Kl. A. Die Turnierleiterin war nach Abschluss der drei Turniertage rundum zufrieden: „Der Sport konnte sich auf beiden Seiten sehen lassen. Am Sonntag waren so viele Zuschauer da, wie ich sie auf einem Turnier dieser Größenordnung selten gesehen habe.

Alle Teilnehmer lobten den super Springplatz. Arbeiten müssen wir noch an den Parkmöglichkeiten, die aufgrund der Regenfälle kaum zur Verfügung standen. Ich hoffe, dass es nicht die letzte Veranstaltung dieser Art in Hagen-Grinden war, sondern es schon im nächsten Jahr weiter geht. Das wünschen sich auch alle Aktiven“.

jho

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare