Südafrikanerin triumphiert gleich zweimal in Luhmühlen / Stephanie Böhe auf Platz zwei

Alexa Stais eilt weiter von Sieg zu Sieg

Alexa Stais präsentiert sich weiter in bestechender Form: In Luhmühlen feierte sie die nächsten beiden Siege.
+
Alexa Stais präsentiert sich weiter in bestechender Form: In Luhmühlen feierte sie die nächsten beiden Siege.

Verden – Die Südafrikanerin Alexa Stais, die für den Ausbildungsstall des Morsumers Hilmar Meyer reitet, eilt weiter von Sieg zu Sieg. Auch auf dem internationalen Turniergelände in Luhmühlen/Westergellersen war ihr Name in den Siegerlisten wieder einmal ganz oben zu finden.

In der Springpferdeprüfung der Klasse L sicherte sich die Südafrikanerin mit Coredo (Carridam x MV Loredo) einen fulminanten Sieg, der mit einer Wertung von 8,90 sehr deutlich ausfiel. Auch die darauffolgende Springpferdeprüfung der Klasse L, in der ebenfalls mehr als 30 Teilnehmer am Start waren, ging an Alexa Stais. Dieses Mal war es Colisto, der am Ende die goldene Schleife, dank einer Wertnote von 9,00, trug. Für einen Doppelsieg des Kreises Verden sorgte Stephanie Böhe aus Thedinghausen. Mit dem Schimmelwallach Cellestino kam sie auf eine Wertnote von 8,80. Alexa Stais schnappte sich zudem noch zweimal Platz sechs. Mit Dida und Diandra erreichte die Morsumerin jeweils eine 8,40. In der abschließenden Springpferdeprüfung der Klasse M* sicherte sich Alexa Stais mit Wolfgang Harjes Diandra noch einmal Platz drei holen. Mit Colisto wurde sie in diesem Durchgang zudem noch einmal Fünfte.

Stephanie Böhe sorgt für einen Doppelsieg

Eine weitere Platzierung gab es für Linnea Heemsoth, die in der Springprüfung der Klasse A* mit Midnight gestartet war. Im selben Wettbewerb wurde Brianne Beerbaum mit Rashinga fünfte. In der Springprüfung der Klasse A** konnte sich Isalie Baumgart mit Leopold zudem über einen dritten Platz freuen. Zudem wurde Anabel Baumgart in der Springprüfung mit steigenden Anforderungen der Klasse L dritte der zweiten Abteilung. Mit Quel Mourat war die Reiterin vom RV Aller-Weser zwar fehlerfrei, aber etwa sechs Sekunden langsamer als das Siegerpaar. Fünfte in dieser Prüfung wurde Amelie Baumgart mit Charlie Brown und sechster wurde Vereinskollege Charlie Yu-Cheng Liu mit Quatja.

In Nienburg wurde Bettina Bemman (RV Aller-Weser) mit Bierdie fünfte in einer Springprüfung der Klasse L. Ihre Vereinskollegin Mylene Diederichsmeier wurde in demselben Wettbewerb siebte. In der darauffolgenden Springprüfung der Klasse M* lief es für sie mit Talento deutlich besser. In der zweiten Abteilung sicherte sich das Paar Platz drei. In der ersten Abteilung dieser Prüfung wurde Julie Mynou Diederichsmeier siebte. Grund zur Freude hatte auch Alejandro Jose de Andres Pozo, der in einer Springpferdeprüfung der Klasse A* den vierten Platz belegte. Mit Oak Grove’s Ocelot kam er auf eine Wertnote von 8,10. Wenig später konnte sich der Spanier vom RV Aller-Weser mit der sechsjährigen Stute auch noch einen fünften Platz in der dritten Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse A** schnappen.

Sandra Friehling gut platziert in Schwanewede

In Schwanewede startete am Freitag das Dressurturnier des Bremer RC und Dressurpferde Becker. Bereits am Eröffnungstag gab es einige gute Ergebnisse für die Reiter aus dem Verdener Raum. Das Turnierwochenende begann mit einer Reitpferdeprüfung, in der Sandra Friehling gleich doppelt vertreten war. Die Reiterin vom RV Aller-Weser wurde mit Fürst Hohenstein zweite (Wertnote 7,7) und mit Sternzauber vierte (Wertnote 7,4).  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Unruh sorgt für Paukenschlag

Unruh sorgt für Paukenschlag

Unruh sorgt für Paukenschlag
Littichs Traum von Japan geplatzt

Littichs Traum von Japan geplatzt

Littichs Traum von Japan geplatzt

Kommentare