1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Ailton & Co spielen in Langwedel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Hägermann

Kommentare

Freuen sich auf das Duell mit der Traditionself des SV Werder Bremen, von links: Emrah Tavan, Frank Bethge, Ailton, Daniel Throl, Mehmet Tavan, Henrik Früchtenicht. Unten: Niclas Tiedemann, Sebastian Meyer.
Freuen sich auf das Duell mit der Traditionself des SV Werder Bremen, von links: Emrah Tavan, Frank Bethge, Ailton, Daniel Throl, Mehmet Tavan, Henrik Früchtenicht. Unten: Niclas Tiedemann, Sebastian Meyer. © Hägermann

Für die Spieler des FSV Langwedel-Völkersen dürfte es größte Spiel der bisherigen Laufbahn sein. Am 26. Juni trifft das von Emrah Tavan trainierte Team auf die Traditionself des SV Werder Bremen.

Langwedel – Die Traditionsmannschaft des SV Werder Bremen ist gespickt mit namhaften Spielern. Einer der bekanntesten ist Toni Ailton. Der Brasilianer genoss in seiner aktiven Zeit bei den Fans schnell Kultstatus – wegen seiner Zielstrebigkeit vor dem Tor und seiner umgänglichen Art abseits des Platzes.

Am Dienstag war Ailton zu Gast auf der Sportanlage des FC Langwedel-Völkersen. Der Anlass: Die Werder-Allstars bestreiten am 26. Juni um 15 Uhr im Burgbad-Stadion ein Freundschaftsspiel gegen die erste Mannschaft des FSV Langwedel-Völkersen. Der Einlass ist ab 13 Uhr geplant. Die Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro sind ausschließlich im Kartenvorverkauf im Vodafone Shop Langwedel erhältlich.

Eintrittskarten nur im Vorverkauf im Vodafone Shop in Langwedel

Für die Ausrichtung des Spiels ist ein Organisationsteam verantwortlich, dem Emrah und Mehmet Tavan angehören, zudem Henrik Früchtenicht, Daniel Throl, Sebastian „Fuzzi“ Meyer und Frank Bethge, der verkündete: „Der Vertrag mit der Burdenski events GmbH ist in trockenen Tüchern, alle Unwägbarkeiten sind aus dem Weg geräumt. Dem Spiel steht nichts mehr im Wege.“ Vorbehaltlich anderer Sponsoren-Verpflichtungen haben bisher schon Tim Wiese, Toni Ailton, Ivan Klasnic und Nelson Valdez zugesagt.

Für das Spiel sind zwei Parkplätze geplant: Einer gegenüber der Mühle Rehbock vor dem Freibad, der zweite hinter dem Vereinsheim, wobei hierfür eine Einbahnstraßenregelung des abfließenden Verkehrs über den Quappenbruch/Auf dem Sandberg vorgesehen ist. Am besten allerdings sei es, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum Sportplatz zu kommen, so Bethge, der ergänzte: „Für die Zuschauer werden Stehtribünen aufgebaut, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Dirk Kühl wird als Stadionsprecher fungieren, ein namhaftes Schiedsrichter-Team die Partie leiten. Und auch Einlauf-Kinder sind schon gefunden.“ Wer sich berufen fühlt, das Event zu unterstützen, solle sich laut Frank Bethge gerne mit dem Organisationsteam in Verbindung setzen: „Helfende Hände für Ausschank, Bier-, Bratwurst- und Pommes-Verkauf werden noch benötigt.“

Tim Wiese, Ivan Klasnic und Nelson Valdez definitiv dabei

Und wie denkt Toni Ailton über die Partie im Burgbad-Stadion: „Ich freue mich darauf. Ich spiele immer noch gerne Fußball. Und ich bin fit. Ich trainiere mehrmals wöchentlich mit meinen Kumpels.“ Dazu gehören solche, die gemeinsam mit Ailton den guten Ruf Werders im nationalen und internationalen Fußballgeschäft begründet haben. Die Mentalität dieser Kicker ist unverändert: „Wir wollen Spaß haben, aber immer gewinnen“, sagte Toni Ailton in seiner ureigenen Art und mit einem Grinsen im Gesicht.  häg

Auch interessant

Kommentare