Ackermann, Blome und Brümmer zum TSV Lohberg

Lohbergs Trainer Ricardo Seidel (l.) und Co-Trainer Maurice Haubold (r.) freuen sich auf die drei Neuzugänge Max Brümmer, Marvin Blome und Moritz Ackermann (von links).
+
Lohbergs Trainer Ricardo Seidel (l.) und Co-Trainer Maurice Haubold (r.) freuen sich auf die drei Neuzugänge Max Brümmer, Marvin Blome und Moritz Ackermann (von links).

Der TSV Lohberg bastelt weiter an einem hochkarätigen Kader für die kommende Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse. Mit Moritz Ackermann, Marvin Blome und Max Brümmer stellte das Team von Ricardo Seidel die nächsten drei Neuzugänge vor.

Lohberg – Nachdem Ricardo Seidel, neuer Trainer des TSV Lohberg, mit Christoph Gerdes vom FC Verden 04 II bereits den ersten hochkarätigen Neuzugang präsentierte, folgt nun das nächste Trio. Und wieder bediente sich Seidel in der Fußball-Kreisliga. Mit Moritz Ackermann, Max Brümmer und Marvin Blome lotste der Ex-Coach des SV Hönisch gleich drei ehemalige Schützlinge nach Luttum. Damit sollten die Lohberger in der kommenden Saison der 1. Kreisklasse definitiv eine gute Rolle spielen können.

Ich freue mich auf das neue Team und habe große Lust darauf, hier mit alten Schulfreunden wie Christoph Gerdes zusammen etwas zu bewegen und Spaß am Fußball zu haben. Auch die familiäre Atmosphäre ist eine große Stärke des Vereins.

Lohbergs Neuzugang Moritz Ackermann

„Mit Moritz Ackermann bekommen wir einen absoluten Top-Spieler, der seine besonderen Fähigkeiten in den vergangenen Jahren nachhaltig unter Beweis gestellt hat. Er bringt nicht nur ein hohes Maß an Spielintelligenz und technischer Qualität mit, sondern ist ebenso mit einem enormen Willen unbedingt gewinnen zu wollen, ausgestattet. Moritz ist nicht nur im zentralen offensiven Mittelfeld einsetzbar, sondern kann seine Rolle ebenso im defensiven Mittelfeld oder auch im Sturmzentrum ausleben“, freut sich Neu-Coach Ricardo Seidel über die Zusage. „Die Spiele hier in Luttum waren in den letzten Jahren immer spannend und herausfordernd. Ich freue mich auf das neue Team und habe große Lust darauf, hier mit alten Schulfreunden wie Christoph Gerdes zusammen etwas zu bewegen und Spaß am Fußball zu haben. Auch die familiäre Atmosphäre ist eine große Stärke des Vereins“, erklärt der 24-jährige Ackermann seine Beweggründe für den Wechsel.

Max Brümmer gilt als echter Allrounder

Als einen zweikampf- und laufstarken Allrounder bezeichnet Seidel den 24-jährigen Max Brümmer: „Max ist extrem physisch und immer fokussiert auf die Aufgaben. Er kann sowohl defensiv in der Abwehr als auch im offensiven Mittelfeld alle Positionen bekleiden.“

Trio des SV Hönisch folgt Ex-Trainer Ricardo Seidel

Dritter im Bunde ist der 25-jährige Marvin Blome – ein technisch versierter Spieler für das Mittelfeld: „Bestechend im Dribbling sowie im Eins-gegen-Eins bringt Marvin alles mit, was für einen Spieler auf seiner Position unabdingbar ist. Marvin will immer gewinnen, haut sich im Training wie auch in jedem Pflichtspiel immer voll rein und macht es durch seine extrem starke Technik jedem Gegenspieler schwer, ihn zu fassen.“

Wir sind sehr froh über die Verpflichtungen und würden uns freuen, wenn es noch den einen oder anderen Neuzugang geben wird.

Lohbergs Trainer Ricardo Seidel

„Insgesamt schließen sich mit den Dreien nicht nur qualitativ gute Spieler, sondern auch echte Leader mit einem Schuss Fußballverrücktheit unserem Verein an. Wir sind sehr froh über die Verpflichtungen und würden uns freuen, wenn es noch den einen oder anderen Neuzugang geben wird“, blickt Seidel voraus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf
Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann
Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“
Quartett für den TBU

Quartett für den TBU

Quartett für den TBU

Kommentare