Acht Tore beim 25:16 in Regionsliga über Sulingen II / Marco Behrmanns Team weiter auf Platz zwei – 24:16

Same procedure: Buschmann wirft Bassen zum Kantersieg

+
Bleibt mit Morsum II auf Rang zwei: Marco Behrmann.

Verden - Der TSV Bassen bleibt nach dem hohen 25:16 über den TuS Sulingen II ohne Punktverlust an der Spitze der Handball-Regionsliga der Frauen. Der TSV Morsum II behauptete den zweiten Platz durch einen 24:16-Sieg gegen den FTSV Jahn Brinkum. Am Tabellenende feierte der TuS Rotenburg II mit 27:17 gegen die HSG PHOENIX Bassum-Twistringen II seinen zweiten Sieg in Folge.

TSV Bassen - TuS Sulingen II 25:16 (10:7). „Wir haben nur in den ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit eine starke Phase gehabt. Das hat aber ausgereicht, um das Spiel sicher zu gewinnen“, stellte nach dem Abpfiff Bassens Trainer Uwe Dobrunz fest. Erst nach zehn Minuten ging der Spitzenreiter erstmals in Führung (4:3). Bis zur Halbzeit hielt der TuS Sulingen II recht gut mit, doch gleich nach dem Wechsel gab der TSV Bassen so richtig Gas und machte aus dem 10:7 ein 16:8 (38.) Damit war die Partie schnell entschieden und zwei weitere Punkte sicher eingesackt. Erfolgreichste Torschützin beim Sieger war wieder einmal Jaane Buschmann mit acht Treffern.

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst - TSV Intschede 7:23 (2:10). Die Gastgeber besaßen in dem völlig einseitigen Spiel nie die Spur einer Chance. Ihren ersten Treffer erzielte die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst nach 17 Minuten beim Stande von 0:5. Insgesamt warfen die Gastgeber in 60 Minuten lediglich vier Feldtore. „Wir hätten aufgrund der Chancen viel höher gewinnen müssen. Für mich ist es ein fast wie ein Wunder, dass Seckenhausen überhaupt schon einen Punkt hat, denn es war die bisher mit Abstand schlechteste Mannschaft“, stellte Intschedes Trainer Peter Bartniczak nüchtern fest. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste den Vorsprung kontinuierlich bis zum Endstand von 23:7 aus.

TSV Morsum II - FTSV Jahn Brinkum 24:16 (14:10). „Das war eine schwere Geburt. Über weite Strecken, besonders in der ersten Halbzeit, haben wir nicht so gespielt wie ich es mir vorstelle“, stellte der neue Coach der Gastgeber Marco Behrmann fest. Dennoch reichte es aufgrund einer Steigerung in der zweiten Halbzeit zu einem deutlichen Sieg. Der FTSV Jahn Brinkum versuchte von Beginn an mit langem Ballhalten das Spiel der Gastgeber zu beeinflussen, was auch bis zum 10:10 (26.) gelang. Dann erzielte der TSV Morsum II aber vier Tore in Folge zum 14:10-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Vorsprung auf 18:10 und hatten damit alles für sich geregelt. Am Ende hieß es 24:16 für den TSV Morsum II, der mit 15:3 Punkten einziger ernsthafter Verfolger des Spitzenreiters TSV Bassen (16:0) bleibt.

jho

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare