Klassenerhalt das erklärte Ziel

Zschorlich und Meier verstärken Verbandsliga-Aufsteiger SG Achim

+
Spielen in den Planungen von SG-Trainer Karsten Krone eine ganz wichtige Rolle. Die beiden Neuzugänge Sören Meier (links) und Arne Zschorlich (rechts). 

Achim/Baden - Von Björn Lakemann. Vor dem Saisonauftakt in der Handball-Verbandsliga gibt sich Karsten Krone keinen Illusionen hin. „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt. Alles andere wäre ja auch anmaßend“, erklärt der Trainer des Aufsteigers SG Achim/Baden II. Zumal die Liga durch die beiden Oberliga-Absteiger HSG Schwanewede/Neuenkirchen und TV Neerstedt noch einmal verstärkt wurde.

Nachdem sich Krone drei Jahre lang in der Landesliga im oberen Drittel der Tabelle getummelt hatte, gelang vergangene Saison mit dem Aufstieg endlich der anvisierte große Wurf. Und damit das auch von Dauer ist, sollen bereits frühzeitig die nötigen Punkte zum Klassenerhalt geholt werden, um nicht in der zweiten Saisonhälfte mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Dazu sollen die Neuverpflichtungen Arne Zschorlich und Sören Meier aus der eigenen Ersten einen ganz wichtigen Beitrag beisteuern. „Beide machen sich sehr gut und ab Mitte Februar stößt auch noch Marc Schwittek wieder zum Kader. Mal sehen, wie fit er dann ist“, schmunzelt der SG-Coach, der genau wie sein Betreuer Kai Block in seine vierte Saison geht. Als vierter Neuzugang kommt noch Marico „Dumbo“ Dumke vom TV Oyten zurück an die Weser und bereichert den linken Rückraum.

Besondere Fähigkeiten bescheinigt Krone vor allen Dingen seinem Spielmacher Max Schirmacher, der in Wilhelmshaven studiert und von daher nicht bei jeder Trainingseinheit dabei sein kann. Für den SG-Trainer jedoch kein Problem: „Max hat in unserer Saisonvorbereitung genügend Zeit bekommen, um sich zu zeigen.“ Gleichwohl hält Krone auch große Stücke auf Allrounder Tjark Meyer. Auch auf den beiden Außenpositionen sieht Krone keine Probleme auf sich zukommen, denn dort hat er jeweils die Qual der Wahl. So machen auf der linken Außenbahn Lennart Block und Mark Wendel mächtig Druck auf Stamm-Linksaußen Dominik Stoick. Nicht anders sieht es auf der Rechtsaußenposition aus. Dort wittern der A-Jugendliche Marvin Bartels und Noah Zilz längst ihre Chance gegen die etablierten Sören Meier und Kevin Albers. „Das sollen die jungen Leute auch“, sieht der SG-Übungsleiter mehr als gute Perspektiven. Im Tor, einer Paradedisziplin der Aufstiegssaison, kommt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Hendrik Obermeyer Youngster Fabian Klaus, der noch in seinem ersten A-Jugendjahr ist, hinter Stammkeeper Martin Dybol zum Einsatz. „Hendrik macht zwar schon wieder Sport. Doch vor Oktober rechne ich nicht mit ihm, da er noch keine seitlichen Bewegungen machen kann“, schildert Krone den Heilungsverlauf nach Obermeyers Verletzung, die er sich im Relegationsspiel der dritten Herren im Mai zugezogen hatte.

Los geht es für die SG-Reserve erst am 9. September mit dem Gastspiel bei Oberliga-Absteiger VfL Fredenbeck II, die von Achim/Badens Ex-Coach Tomasz Malmon trainiert wird. Der Saisonauftakt in eigener Halle gegen Mitaufsteiger VfL Horneburg ist indes auf den 3. Oktober (Lahofhalle, 16 Uhr) verlegt. Bestenfalls sollen in den vier Partien zuvor schon einige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Meistgelesene Artikel

TSV Ottersberg feiert überraschend klaren 4:1-Sieg über TSV Etelsen

TSV Ottersberg feiert überraschend klaren 4:1-Sieg über TSV Etelsen

Oytens A-Jugend nach Derbypleite in Hastedt weiter ohne Punkte

Oytens A-Jugend nach Derbypleite in Hastedt weiter ohne Punkte

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Max Borchert über die Lage von Oytens A-Jugend in der Handball-Bundesliga

Max Borchert über die Lage von Oytens A-Jugend in der Handball-Bundesliga

Kommentare