Achim/Baden verliert 24:30 in Flensburg

Zum Abschied die erwartete Niederlage

+
In seinem letzten Saisonspiel für die SG Achim/Baden trumpfte Kreisläufer Ole Harms noch einmal auf und erzielte sechs Tore.

Achim/Baden - Nichts wurde es mit einer Überraschung für Handball-Drittligist SG Achim/Baden: Das Team von Tomasz Malmon unterlag im abschließenden Saisonspiel bei der SG Flensburg/Handewitt II erwartungsgemäß mit 24:30 (13:15).

„Natürlich hätte ich mir einen anderen Abschied von der SG gewünscht. Doch in Flensburg kann man natürlich verlieren, denn die SG verfügt über eine gute Truppe“, war die Niederlage für Malmon dann auch kein Beinbruch. Gleichwohl wäre für den Trainer des Absteigers aus Achim/Baden etwas mehr drin gewesen. Aber dafür hätte es schon einer besseren Leistung in der Offensive bedurft. „Mit der Leistung in der Deckung war ich zufrieden. Aber vorne haben wir nahtlos an die Auftritte der vergangenen Spiele angeknüpft und waren letztlich zu schwach im Abschluss“, verwies der SG-Coach auf das bekannte Dilemma.

Noch zu Beginn hatte es danach ausgesehen, als sollte seine Mannschaft die klar favorisierte Bundesliga-Reserve der Flensburger ärgern können – 7:5 (15.). In der Folge riss jedoch der Faden, schlichen sich vermehrt Fehler ins Spiel der Gäste ein. Der Tabellenvierte bestrafte diese sofort und erzielte vier Treffer in Folge zum 9:7 und verteidigte diesen Vorsprung auch bis zur Pause – 15:13.

Nach dem Wechsel sorgten die Gastgeber dann umgehend für klare Verhältnisse und spätestens mit dem 24:17 (45.) war die Vorentscheidung gefallen. In der Folgezeit bewiesen die Gäste aber zumindest Moral und ließen den Rückstand nicht weiter anwachsen. Eine starke Leistung zeigte dabei Ole Harms. Der Kreisläufer wurde immer wieder geschickt in Szene gesetzt und erzielte dabei sechs Tore. „Auch für mich war das heute nicht einfach. Niederlagen gehören jedoch zum Sport dazu. Dennoch drücke ich der SG für die Zukunft die Daumen und werde sicher weiter Kontakt halten“, so Malmon.

SG Achim/Baden: Thalmann, von Seelen - Block-Osmers (2), Gülzow (2), Harms (6), Podien (2), Xhafolli, Freese (2), Denker (7/2), Schanthöfer (1), Balke (2), Mühlbrandt.

kc

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

Kommentare