SG-Trainer hat Respekt vor Rotenburg

Naumann erwartet ein hartes Stück Arbeit

+
SG-Trainer Tobias Naumann (links) setzt gegen Rotenburg auf seinen starken Torhüter Arne von Seelen. 

Achim/Baden - Mit einem Heimspiel startet Handball-Oberligist SG Achim/Baden in die neue Saison. Zum Auftakt (Sbd., 19 Uhr) erwartet das Team von Tobias Naumann den TuS Rotenburg.

„Endlich geht es wieder los“, war Tobias Naumann im Vorfeld die Vorfreude deutlich anzuhören. „Natürlich wollen wir einen guten Start erwischen. Und da ist Rotenburg gleich ein ernst zu nehmender Gegner“, sieht der SG-Coach eine Standortbestimmung auf sein Team zukommen. Dabei will er von einer Favoritenrolle trotz des Heimvorteils nichts wissen. Zum einen, weil die Rotenburger im vergangenen Jahr eine starke Saison gespielt haben und zum anderen, weil sich beide Teams sicher erst mal finden müssen.

Naumann, der nur auf Steffen Fastenau (Zerrung) verzichten muss, hofft, dass sich die „nicht ganz so schlechte Vorbereitung“ (O-Ton Naumann) in einen Sieg ummünzen lässt. Rechtzeitig zum Saisonauftakt fit gemeldet hat sich Marvin Rauer, der seine Fersenprellung auskuriert hat. „Ich gehe aber davon aus, da ich lange nicht trainieren konnte, dass Jannis Jacobsen auf der rechten Außenbahn beginnen wird“, gab der Neuzugang aus Habenhausen zu verstehen.

SG-Trainer Tobias Naumann erwartet von seiner Mannschaft mit den weiteren Neuverpflichtungen Malte Meyer und Noah Dreyer eine gute Rückzugsbewegung, da das Tempospiel der Wümmestädter eine echte Waffe ist. „Die Rotenburger drücken mächtig aufs Tempo. Daher dürfen wir uns keine einfachen Ballverluste erlauben“, hat Naumann trotz des starken Kollektivs der Gäste zwar Respekt, aber keine Angst. 

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Magelser Winterlichter

Magelser Winterlichter

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Meistgelesene Artikel

„Klitschko“ boxt seinen Willen durch

„Klitschko“ boxt seinen Willen durch

Finale furioso: Max Borchert rettet hoch verdienten Punkt - 29:29

Finale furioso: Max Borchert rettet hoch verdienten Punkt - 29:29

Krone: „So geht man nicht mit mir um“

Krone: „So geht man nicht mit mir um“

Oberliga: Achim/Baden verliert unglücklich gegen Habenhausen – 25:26

Oberliga: Achim/Baden verliert unglücklich gegen Habenhausen – 25:26

Kommentare