Achim/Baden geht in Bissendorf unter / „Kein Selbstvertrauen“ / Passable erste Halbzeit

SG: Kolossales Versagen nach der Pause – 23:32

+
Vier Treffer erzielt: Kevin Podien verlor aber mit der SG 23:32.

Achim - Das erinnerte Steffen Aevermann praktisch an das Neerstedt-Spiel: Wie bei der Pleite zu Saisonbeginn brach seine SG Achim/Baden auch am Sonntagabend im Oberliga-Duell beim TV Bissendorf-Holte nach der Pause völlig auseinander und kassierte ein bitteres 23:32 (12:14). „In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte führten technische Fehler zum kolossalen Versagen. Diese Negativerlebnisse konnten wir nicht überwinden, es war kein Selbstvertrauen mehr da“, konstatierte der Coach.

Dabei hatten die Gäste einen ersten Durchgang auf Augenhöhe geboten. Bis kurz vor Ultimo wechselte die Führung immer hin und her. Zwei, drei Patzer der SG besiegelten dann das 12:14. „Es war aber noch alles im Lot“, hoffte Aevermann auf die zweite Hälfte. In der bauten die Achimer den heimstarken Kontrahenten jedoch mehr und mehr auf, weil nach Fehlern plötzlich die Körpersprache fehlte. Über 18:14 und 21:17 zogen die TV-Handballer auf 26:18 davon – die Partie war längst entschieden. Beim 29:19 lag Bissendorf sogar zehn Treffer im Vorteil. Erst zum Schluss fing sich die SG wieder, es war aber natürlich nichts mehr zu machen.

Tore: Block-Osmers (2), Pfeiffer (4), Fastenau (2), Meier (4), Pröhl (1), Podien (4), Summa (3), Winkelmann (1), Balke (2), Mühlbrandt (1).

vde

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare