Florian Block-Osmers führt Aevermann-Team zum Erfolg in Grambke

Achim/Baden entledigt sich der Abstiegssorgen – 36:35

Jan Mühlbrandt erzielte sechs Treffer beim wichtigen 36:35-Erfolg des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden in der Auswärtspartie beim SVGO Bremen.

Achim - Zwei wichtige Punkte sicherte sich Handball-Oberligist SG Achim/Baden durch den knappen 36:35 (19:16)-Erfolg beim Tabellenvorletzten SVGO Bremen. Mit lediglich acht Feldspielern und zwei Torhütern angereist, zeigte die SG eine geschlossene Leistung und gewann verdient beide Punkte.

Aufatmen auch bei Trainer Steffen Aevermann. „Wir haben neun Punkte Vorsprung auf die beiden Regelabstiegsplätze. Das müsste reichen, aber wir wollen in den letzten fünf Spielen durchaus noch etwas weiter nach oben rücken“, sagt der Coach. Die SG startete schwach und lag schnell mit 3:5 und 4:6 zurück. Die 3:2:1-Abwehr funktionierte nicht so wie erhofft, so dass Aevermann auf die defensive 6:0-Variante umstellte. Das zahlte sich aus, denn die Gäste glichen zum 9:9 aus und lagen nach 25 Minuten mit 16:13 vorne, ehe es mit einem 19:16 in die Pause ging. Unmittelbar nach dem Wechsel nahm sich die SG erneut eine Auszeit, so dass dieBremer prompt Oberwasser bekamen – 21:20. „Da haben wir fünf Minuten ganz schwach gespielt und zum Teil unverständliche Fehler gemacht“, verdeutlichte Aevermann. Außerdem war Grambkes Rückraumspieler Leif Brandt nie in den Griff zu bekommen. Er erzielte allein 15 Treffer in diesem Spiel. Die Gäste fingen sich aber wieder und gingen ihrerseits mit 25:23 in Führung. Die Gastgeber kamen danach beim 25:25 (45.) letztmalig zum Ausgleich. Die SG nahm mit einem starken Florian Block-Osmers das Heft fest in die Hand und zog auf 30:26 davon. Von dem Rückstand erholte sich die SVGO Bremen nicht mehr, so dass Achim/Baden am Ende deutlicher als es das knappe 36:35 aussagt gewann. „Das war eine runde Teamleistung. Jeder einzelne Spieler hat zu unserem zweiten Auswärtssieg etwas beigetragen“, so Steffen Aevermann. Die SG Achim/Baden hat nun in eine vierwöchige Pause und bestreitet ihr nächstes Spiel erst am 9. April beim punktlosen Tabellenletzten SG Neuenhause/Uelsen.

Tore für die SG Achim/Baden: Florian Block-Osmers (11/6), Mühlbrandt (6), Summa (6), Pfeiffer (5), Zschorlich (4), Sören Meier (2), Pröhl (1), Fastenau (1). - jho

Das könnte Sie auch interessieren

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

TV Oyten Vampires erwarten Harrislee

Kommentare