0:2 – aber Krieg-Hasch hofft weiter

Jannik Liebig

Riede - Wieder keine Punkte – aber diesmal zeigte Fußball-Bezirksligist MTV Riede eine kämpferisch und läuferisch überzeugende Leistung: Nach dem 0:2 (0:0) am Sonntag gegen die TuSG Ritterhude ließ denn auch Trainer Torsten Krieg-Hasch die Hoffnung nicht sinken: „Klar müssen wir schleunigst punkten, egal wie. Wenn wir weiter konzentriert arbeiten, werden wie uns auch belohnen. Ich glaube fest an das Team, weil Leben drin ist.“

Dabei fehlte im Duell mit dem Spitzenteam auch ein wenig das Abschluss-Glück. Jannik Liebig, der allein vor TuSG-Keeper Lars Oberdiek scheiterte, und Marcel Grashoff hätten die Segelhorst-Kicker vor der Pause bei dicken Chancen in Führung bringen können. Auch in den zweiten Durchgang starteten die Platzherren gut – bis sie durch einen kuriosen Treffer in Rückstand gerieten: Marcel Meyer kam am Strafraum zum Schuss, traf die Kugel aber gar nicht richtig. 

Hendrik Meyer wurde jedoch getunnelt und Torwart Marcel Bremer sah den Ball einfach nicht – 0:1 (51.). Das war natürlich ein Schock für die Rieder, die fortan im Angriff nichts mehr zustande brachten. Ritterhude nutzte das und kam in der Nachspielzeit nach Ballgewinn im Mittelfeld zum 2:0 durch Schumann (90.+1).

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Landesligist TSV Ottersberg erwartet Rotenburger SV 

Landesligist TSV Ottersberg erwartet Rotenburger SV 

Landesliga: Achim/Baden II bittet Oyten zum Derby

Landesliga: Achim/Baden II bittet Oyten zum Derby

Bundesliga: Oytens A-Jugend peilt den ersten Saisonsieg an

Bundesliga: Oytens A-Jugend peilt den ersten Saisonsieg an

SG II im Derby mit längerem Atem

SG II im Derby mit längerem Atem

Kommentare