SC Achim-Baden verliert Kellerduell

1:3 – aber Jäger gibt Comeback

+
Nach der langen Pause noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte: Tim Jäger.

Baden - Berlin ist in dieser Saison kein gutes Pflaster für die Herren des Squash-Regionalligisten SC Achim-Baden. Zwar gewann das Team um Kapitän Tim Jäger mit 3:1 gegen den Hamburger SRC, doch dafür setzte es im Kellerduell ein bitteres 1:3 gegen Gastgeber Rot-Weiß Seeburg. Damit bleiben die Badener Schlusslicht und haben schon drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Für das Duell gegen Seeburg hatten sich die Badener einiges vorgenommen. Doch schon nach den ersten beiden Spielen war große Ernüchterung im SC-Lager eingekehrt – 0:2. Dabei hatte Youngster Florian Becker seine Partie gegen Clarkson eigentlich dominiert, doch letztlich wusste er sich dafür nicht zu belohnen. Einen rabenschwarzen Tag hatte indes Katharina Witt erwischt. Ansonsten eine Bank, schien sie gegen Müller noch gar nicht in Berlin angekommen und unterlag letztlich in drei Sätzen. Unbeeindruckt vom Rückstand zeigte sich indes Florian Schiffczyk. In einem intensiven Spiel kämpfte er Raulf mit 11:8 im fünften Satz nieder und sorgte für neue Hoffnung. Damit lag es nun an Tim Jäger, seinem Team zumindest noch einen Punkt zu sichern. Doch bei seinem Debüt nach 350 Tagen Verletzungspause fehlte es dem SC-Kapitän noch an der nötigen Wettkampfhärte. Auch wenn er Leuschel alles abverlangte, musste er sich in vier Sätzen geschlagen geben.

Deutlich einfacher war indes die zweite Partie gegen Hamburg, zumal der SRC nur zu dritt angereist war. Daher sorgten Ulf Mettchen mit einem deutlichen Drei-Satz-Erfolg sowie Katharina Witt bereits für die Vorentscheidung – 3:0. Daher fiel die anschließende 1:3-Niederlage von Florian Schiffczyk gegen den belgischen Jugendnationaltrainer Bart Wijnhoven auch nicht mehr ins Gewicht.

RW Seeburg - SC Achim-Baden 3:1. Clarkson - Becker 11:7, 11:8, 9:11, 11:8; Müller - Witt 11:2, 11:4, 11:9; Raulf - Schiffczyk 7:11, 11:4, 10:12, 11:8, 9:11; Leuschel - Jäger 11:7, 11:9, 9:11, 11:8.

Hamburger SRC - SC Achim-Baden 1:3. Becker kampflos 0:3, Schmidt - Mettchen 7:11, 2:11, 5:11; von Lossow - Witt 8:11, 5:11, 14:12, 9:11; Wijnhoven - Schiffczyk 7:11, 11:8, 11:9, 13:11. · kc

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Kommentare