46-Jährige kommt mit Paradepferd Sezuan

Dorothee Schneider peilt Titelverteidigung an

+
Nach ihrem Triumph im vergangenen Jahr peilen Dorothee Schneider und Sezuan die Titelverteidgung in Verden an.

Verden - Die 46-jährige Dressurreiterin Dorothee Schneider ist in dem rheinland-pfälzischen Framersheim zu Hause, wo sie seit dem Jahre 2000 einen Betrieb mit rund 60 Pferden leitet.

Bei der WM der Jungen Dressurpferde siegte „Dodo“ im vergangenen Jahr bei den fünfjährigen Pferden auf dem dänischen Hengst Sezuan von Blue Hors Zack/Blue Hors Don Schufro im Besitz des Gestüt Peterhof (Perl-Borg). Sie gewann sowohl die Qualifikation als auch das Finale in überlegener Manier. In diesem Jahr steht in Verden mit Sezuan die Titelverteidigung bei den sechsjährigen Pferden an und wiederum geht das Duo mit besten Chancen an den Start.

„Sezuan hat noch einmal richtig ausgelegt, ist runder und kräftiger bemuskelt und meiner Meinung nach sogar noch ausdrucksvoller geworden“, schwärmt Dorothee Schneider. Beide starteten im Juli erstmals wieder nach langer Zeit auf einem Turnier. Bei der Dressurgala im bayerischen Heroldsberg zückten die Richter für den Galopp und den Gesamteindruck jeweils die Höchstnote 10,0. Den Trab, Schritt und die Durchlässigkeit bewerteten sie mit einer 9,5. Das ergab eine Gesamtnote von 9,7. Auch seine Fohlen versprechen sehr viel und sind auf allen Auktionen höchst begehrt und erzielen absolute Spitzenpreise. Die Zuschauer in Verden dürfen sich auf den Start dieses Paares freuen, das sehr gute Chancen hat, sich erneut ganz weit vorne zu platzieren. Dorothee Schneider reitet in Verden außerdem noch zwei weitere Pferde bei der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde. Bei den 6-Jährigen stellt sie den Hengst Stanford von Sir Donnerhall/Diamond Hit vor und auch bei den 5-Jährigen sitzt sie für Deutschland im Sattel. Hier reitet sie die Trakehner Stute Zikade von Singolo/Tambour.

Schneider, die in früheren Jahren von dem viel zu früh verstorbenen Dressur-Bundestrainer Holger Schmezer (Verden-Borstel) besonders gefördert wurde, feierte ihren größten sportlichen Erfolg bei den Olympischen Spielen 2012 in London, wo sie auf der Stute Diva Royal zusammen mit der deutschen Equipe (Kristina Sprehe, Helen Langehanenberg) die Silbermedaille gewann. Bis zum heutigen Tag gehört die Pferdewirtschaftsmeisterin, die seit Oktober 2010 mit Jobst Krumhoff verheirat ist, zu den besten Dressurreiterinnen in Deutschland. Für „Doro“ gibt es einfach nichts Schöneres, als ein Pferd reell vom Einreiten bis zur schweren Klasse oder sogar bis zum Grand Prix auszubilden. „Das wird auch immer so bleiben“, versichert die sympathische Reiterin, die sich sehr auf das Internationale Dressur- und Springfestival in Verden freut.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare