Schnakenberg-Stute feiert in Dortmund ihren ersten Sieg / Knoten scheint geplatzt zu sein

447:10-Außenseiter Oriental Dream überrascht

Elfi Schnakenberg  Archiv-
+
Elfi Schnakenberg Archiv-

Verden – Beim Sandbahnrenntag am Montag in Dortmund-Wambel sorgte die von Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) trainierte vierjährige Stute Oriental Dream für die Überraschung des Tages. Mit Shuichi Terazi im Sattel siegte Oriental Dream in einem mit 14 Vollblütern stark besetzten Ausgleich IV über 1800 Meter zur Sensationsquote von 447:10 sicher mit eineinviertel Längen Vorsprung vor Patronas mit Nicol Polli und Saga Altis mit Liubov Grigorieva.

Vom Start weg lag Oriental Dream in der erweiterten Spitzengruppe und übernahm eingangs der Zielgeraden resolut die Spitze und gab sie bis zum Pfosten nicht mehr ab. Für die Schnakenberg-Stute war es der erste Sieg in ihrer Rennlaufbahn. Noch nie zuvor hatte sie auf der Rennbahn einen besseren Platz als Rang vier belegt. Jetzt scheint endlich der Knoten geplatzt zu sein. Elfi Schnakenberg hatte in einem weiteren Ausgleich IV, jedoch über 1980 Meter, noch den fünfjährigen Wallach Baasha mit Shuichi Terazi am Start. Das Duo spielte jedoch keine bessere Rolle und musste sich in dem 13 Pferde starken Feld mit Platz acht begnügen. Seinen bisher einzigen Sieg errang Baasha Anfang September in einer ähnlichen Aufgabe in Magdeburg.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket
Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“

Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“

Ahlers-Ceglarek: „Das gefällt mir nicht“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Kommentare