SG-Reserve lässt nichts anbrennen

34:26 – aber Schacht sieht ein Gurkenspiel

Markierte in Bremen sechs Tore: Erik Schmidt.
+
Markierte in Bremen sechs Tore: Erik Schmidt.

Achim/Baden – Ohne Probleme verbuchte Handball-Landesligist SG Achim/Baden II zwei weitere Pluspunkte auf seinem Konto. Allerdings verdiente sich der 34:26 (19:11)-Erfolg bei der SVGO Bremen keinen Schönheitspreis.

„Auch wenn wir souverän gewonnen haben, war es ein Gurkenspiel“, konstatierte SG-Coach Florian Schacht. Auch ohne Haftmittel lief es bei der Oberligareserve richtig rund. Nach dem 2:2 (6.) schalteten die Gäste einen Gang höher. Schon beim 9:5 (15.) durch Mark Wendel setzte sich die SG-Reserve erstmals ab. Wie Schacht erwartet hatte, machte die Defensive seines Teams den Unterschied. Youngster Kjel Wilkens erhöhte auf 14:8 (23.) und zeichnete auch für den 19:11-Pausenstand verantwortlich. In Abschnitt zwei brannte nichts mehr an und ein Siebenmeter von Erik Schmidt brachte das 30:22 (53.). Dem jungen Neuzugang Jan Ohlhorst war es vorbehalten, in der Schlussminute für den Endstand zu sorgen. Weiter geht es für die SG in zwei Wochen mit dem Gastspiel beim TuS Zeven.

Tore SG Achim/Baden II: Schmidt (6/2), Meyer (6/4), Wilkens (4), Stoick (3), Schirmacher (3), Schlebusch (3), Schwittek (3), Wendel (2), Ohlhorst (2), Jacobsen (1), Zschorlich (1).  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Jessica Reinauer liegt auf Kurs Titelverteidigung

Jessica Reinauer liegt auf Kurs Titelverteidigung

Jessica Reinauer liegt auf Kurs Titelverteidigung
Amelie Baumgart legt sofort gut los

Amelie Baumgart legt sofort gut los

Amelie Baumgart legt sofort gut los

Kommentare