31:19-Kantersieg über Morsum II beschert Tabellenspitze in der Regionsoberliga / Daverdens Schmidt nach dem 12:23 bitter enttäuscht

Intschedes Henning Penzek: „Unser großer Kader macht sich bezahlt“

+
Kein Durchkommen gibt es hier für Uphusens Björn Lüders gegen die Oytener Abwehrspieler.

Verden - In der Handball-Regionsoberliga hat der TSV Intschede nach dem 31:19 über den TSV Morsum II die Tabellenführung übernommen. Die SG Achim/Baden III setzte sich mit 26:19 gegen Ottersberg durch und der TV Oyten II feierte mit 36:13 einen Kantersieg in Uphusen. Weiter punktlos ist der TSV Daverden III nach dem 12:23 in Sulingen.

TB Uphusen - TV Oyten II 13:36 (4:16). „Bei uns fehlt es im Moment vorne und hinten. Wir müssen sehen, wie wir aus dieser misslichen Lage herauskommen“, hadert Uphusens Trainer Matthias Kern. Die Gastgeber besaßen nicht die Spur einer Chance und lagen bereits zur Pause über ein 0:5 und 2:8 aussichtslos mit 4:16 zurück. Auch nach dem Wechsel wurde es auf Seiten des TBU nicht besser. Der TVO baute den Vorsprung über ein 26:6 bis zum Endstand von 36:13 aus.

TuS Sulingen II - TSV Daverden III 23:12 (12:6). „Das war die schlechteste Leistung meiner Mannschaft seitdem ich in Daverden Trainer bin“, war Torsten Schmidt arg gefrustet. Die Gäste setzten nicht das um, was sie sich vorgenommen hatten und lagen daher auch schon zur Pause mit 6:12 zurück. Nach dem Wechsel trat eine kurzfristige Besserung ein, als Daverden durch drei Tore in Folge auf 9:12 verkürzte. Danach zog Sulingen aber wieder aufgrund vieler Daverdener Fehler davon und gewann hoch mit 23:12. „Bei uns muss schnell etwas geschehen. So gewinnen wir kein Spiel mehr“, war Torsten Schmidt bitter enttäuscht.

SG Achim/Baden III - TSV Ottersberg 26:19 (15:11). Trotz der Niederlage bot Ottersberg in Achim/Baden eine sehr gute Leistung und verlor um einige Tore zu hoch. „Wir haben uns schwer getan gegen einen engagierten Gegner“, resümierte SG-Trainer Ralf Wesemann. Beste Spieler auf dem Feld waren die beiden Torhüter Ralf Schack (Achim) und Pascal Böthe (Ottersberg), die viele starke Paraden zeigten. Nachdem die SG die ersten 30 Minuten bestimmt hatte und mit vier Toren Vorsprung führte, kam Ottersberg nach dem Wechsel bis auf 18:19 heran. In der Schlussphase zogen die Gastgeber aber wieder davon und siegten über ein 22:18 mit 26:19.

TSV Intschede - TSV Morsum II 31:19 (12:9). Mit 8:0-Punkten ist Intschede als einzige Mannschaft in der Regionsoberliga noch ohne Punktverlust und daher allein an der Tabellenspitze. Morsum konnte bis zum Treffer von Vitali Keller zum 20:16 (45.) einigermaßen mithalten, hatte danach aber nichts mehr zu bestellen. Auch die Rote Karte für Jens Partenheimer (26.) brachte die Mannschaft von Henning Penzek nicht aus dem Konzept. Nach dem Treffer des zehnfachen Torschützen Patrick Rott lag Intschede nach 56 Minuten uneinholbar mit 28:18 vorn und gewann schließlich mit 31:19. „Dadurch, dass wir einen so großen Kader haben, können wir das Tempo 60 Minuten hoch halten. Das macht sich bezahlt“, freute sich Penzek.

jho

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare