29:32 – aber Sabine Peek gibt ihre Zusage

Oytens Jens Dove

Oyten – Eine ärgerliche 29:32 (16:14)-Niederlage setzte es für die Damen des Handball-Oberligisten TV Oyten II gegen Meister SFN Vechta. „Wir haben uns für den guten Auftritt einfach nicht belohnt“, verwies Jens Dove auf die vielen vergebenen Chancen. Dennoch gab es auch einen Grund zur Freude für den TVO-Trainer. Denn mit Sabine Peek vom Ligarivalen ATSV Habenhausen steht nach Mirja und Nathalie Meinke vom TuS Komet Arsten der dritte Neuzugang für die kommende Saison fest. „Sabine bringt uns noch mehr Stabilität in die Deckung und macht uns variabler“, freute sich Dove über die Zusage.

Gegen Vechta bescheinigte Oytens Trainer seinem Team eine gute Leistung. Zwar hatte der TVO einige Mühe mit der Ex-Oytenerin Mette Müller, doch dank eines konsequenten Tempospiels hieß es nach einem Treffer von Nina Schnaars 12:8 (23.). Was folgte, waren einige vergebene Chancen. Dennoch ging es mit einem 16:14 in die Pause.

In der zweiten Hälfte kam Vechta dann immer stärker auf und hatte die Partie beim 26:23 gedreht. Oyten ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen. Vielmehr glückte der erfahrenen Kim Pleß sogar noch der 26:26 (51.)-Ausgleich. Einige unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen brachte Oyten danach aus dem Rhythmus und mehr als der 28:29 (55.) durch Jasmin Johannesmann war nicht drin.

Tore für den TV Oyten II: Schnaars (7), Johannesmann (6/4), Pleß (5), Ankersen (4), Stoffel (4). Steinsträter (2), Wendt (1).  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

So trägt man farbiges Leder im Sommer 2020

So trägt man farbiges Leder im Sommer 2020

Meistgelesene Artikel

„So sind wir nur schwer zu besiegen“

„So sind wir nur schwer zu besiegen“

Müller-Dormann (noch) zurückhaltend

Müller-Dormann (noch) zurückhaltend

Kühl-Team gewinnt das Torfestival in Eystrup – 44:36

Kühl-Team gewinnt das Torfestival in Eystrup – 44:36

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Kommentare