Landesklasse: TSV Embsen weiterhin sieglos

26:34 – aber für Leprich stimmt die Moral

Auch seine acht Tore konnten die Niederlage gegen Bremen/Hastedt nicht verhindern: Embsens Fabian Schröder (25). J Foto: häg

Embsen - Von Björn Lakemann. Wie nicht anders zu erwarten, erwies sich Tabellenführer SG HC Bremen/Hastedt II in der Handball-Landesklasse als eine Nummer zu groß für Gastgeber TSV Embsen. Auch wenn das Team um Spielertrainer Reinhard Leprich phasenweise zu überzeugen wusste, setzte es am Ende für das weiterhin punktlose Schlusslicht eine 26:34 (12:18)-Niederlage.

Vorwürfe konnte und wollte Leprich seiner Mannschaft nicht machen. „Die Moral der Spieler, die uns zur Verfügung stehen, ist weiterhin ungebrochen. Leider müssen wir aufgrund der dünnen Personaldecke immer wieder abreißen lassen und leisten uns dann einfach zu viele Fehler“, erklärte Embsens Trainer.

Der Auftakt in die Partie – er verhieß nichts Gutes. Denn die Gastgeber sahen sich schon früh einem 1:4 (5.) gegenüber. Was folgte, war jedoch eine starke Phase. Der aktive Fabian Schröder glich zum 6:6 (10.) aus. In der Folge machten sich jedoch mit zunehmender Dauer die fehlenden Alternativen auf der Bank bemerkbar. Denn während die Bremer das Tempo deutlich anzogen, ließen die Kräfte auf Seiten der Embser deutlich nach. Das spiegelte sich auch im Ergebnis wider, denn zur Pause deutete sich beim 12:18 die spätere Niederlage bereits an.

Auch wenn das Leprich-Team in der zweiten Halbzeit die Köpfe nicht hängen ließ, war es weiterhin ein ungleiches Duell. Denn so sehr sich das Schlusslicht auch mühte, näher als bis auf 21:26 (48.) kamen Leprich & Co nicht mehr heran. Auf Seiten der Gastgeber hinterließen die zuletzt verletzten Morten Meyer und Roman Döhling einen guten Eindruck.

Tore TSV Embsen: Schröder (8), Meyer (7), Dietrich (4), Leprich (4/3), Döhling (3).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Holiday on Ice“-Premiere in der Stadthalle Bremen

„Holiday on Ice“-Premiere in der Stadthalle Bremen

Verdacht auf Terror und "fremdenfeindliches Motiv" in Hanau

Verdacht auf Terror und "fremdenfeindliches Motiv" in Hanau

Frauen in Mexiko erheben ihre Stimme gegen Femizide

Frauen in Mexiko erheben ihre Stimme gegen Femizide

Zahlreiche Menschen sterben nach Schüssen in Hanau - bedrückende Bilder von den Tatorten

Zahlreiche Menschen sterben nach Schüssen in Hanau - bedrückende Bilder von den Tatorten

Meistgelesene Artikel

Provokation dankend angenommen

Provokation dankend angenommen

Langsam wird es brenzlig für den TSV Daverden

Langsam wird es brenzlig für den TSV Daverden

TVO-Rausch folgt der Katzenjammer

TVO-Rausch folgt der Katzenjammer

Fußball-Trainer sehen Durchwachsenes beim Oytener Turnier

Fußball-Trainer sehen Durchwachsenes beim Oytener Turnier

Kommentare