Gute Deckungsarbeit bildet den Grundstein

26:22 – SG Achim/Baden lässt gegen Beckdorf nichts anbrennen

+
Geburtstagskind Florian Block-Osmers war auch gegen Beckdorf ein Vorbild an Einsatz und hatte mit seiner guten Leistung maßgeblichen Anteil am ungefährdeten 26:22-Erfolg.

Achim/Baden - Von Kai Caspers. Durch einen ungefährdeten 26:22 (14:11)-Erfolg über den SV Beckdorf hat Handball-Oberligist SG Achim/Baden nicht nur sein Punktekonto (13:13) ausgeglichen, sondern auch ein beruhigendes Polster zu den unteren Rängen hergestellt.

Daher zeigte sich SG-Trainer Tobias Naumann auch zufrieden: „Der Sieg hätte durchaus auch etwas höher ausfallen können. Aber letztlich haben wir das Spiel nach der schlechten Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit gut über die Bühne gebracht und sind definitiv auf dem richtigen Weg.“

Lediglich zu Beginn lagen die von Steffen Aevermann trainierten Gäste beim 2:0 (2.) in Führung. Über eine gute Deckung kämpften sich die Gastgeber dann langsam aber sicher in die Partie und nach sieben Minuten sorgte Geburtstagskind Florian Block-Osmers mit seinem Treffer für die erste Führung – 3:2 (7.). 

Einige klare Chancen ungenutzt

Großen Anteil daran hatte auch Keeper Arne von Seelen, der von der guten Arbeit seiner Vorderleute profitierte. In der Folge war das Naumann-Team zwar das dominierende Team, vermochte sich zunächst aber nicht entscheidend abzusetzen, da einige klare Chancen ungenutzt blieben. Erst nach dem 9:8 (17.) nahm der SG-Express deutlich Fahrt auf und nutzte die provozierten Ballgewinne zu einfachen Treffern per Gegenstoß durch die pfeilschnellen Kevin Podien und Sören Meier – 13:9 (25.). Zur Pause hieß es 14:11.

Der Auftakt in die zweite Hälfte – er gehörte den Gästen. In der 40. Minute war die SG-Führung auf einen Treffer geschmolzen – 15:14. Allerdings war das nur ein Strohfeuer der Beckdorfer. Verantwortlich dafür war erneut die gute Deckungsarbeit der SG. Hinzu kam, dass Arne von Seelen dem SV mit vier starken Paraden in Serie endgültig den Schneid abkaufte. 

In fünf Minuten davongezogen

Folge: Binnen fünf Minuten zogen die Gastgeber vorentscheidend auf 19:14 davon. Im Gefühl des sicheren Sieges zeigte das Naumann-Team einige schöne Spielzüge und stürzte die SV-Deckung dabei ein ums andere Mal von einer Verlegenheit in die andere. Erst nach dem 25:18 (53.) durch einen Treffer des sechsfachen Torschützen Sören Meier ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen und verpassten damit ein noch deutlicheres Ergebnis gegen einen alles andere als überzeugenden Gegner.

SG Achim/Baden: von Seelen, Thalmann, Meinken - Block-Osmers (3), Jacobsen (1), Wolters (3), Zysk, Podien (8/2), Meier (6), Pfeiffer (1), Balke, Janssens (1), Zschorlich (2), Mühlbrandt (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Meistgelesene Artikel

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Ü32: Thedinghausen tritt nicht an

Ü32: Thedinghausen tritt nicht an

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

Kommentare