Handball-Kreisoberligist TSV Embsen feiert dritten Sieg

24:22 – Morten Meyer liefert Gala

+
Energisch durchgesetzt: Dennis Rocks siegte mit Embsen 24:22 über Arsten II.

Embsen· Dritter Sieg für Handball-Kreisoberligist TSV Embsen: Gegen TuS Komet Arsten II gelang ein hauchdünnes 24:22. Keine Mühe hatte der TV Oyten beim 31:22 über Schlusslicht TuS Syke, während der TSV Intschede sowie der TSV Ottersberg ihre Aufgaben nicht lösen konnten.

TSV Intschede - TV Sottrum 22:25 (9:16). In einer wenig hochklassigen Partie besaß der Gastgeber beim 8:9 (19.) eine hundertprozentige Gelegenheit zum Ausgleich. Stattdessen entschieden die Handballer von der Wieste die Partie durch sieben Treffer am Stück – 8:16. „Bei uns war in den letzten zehn Minuten arg Sand im Getriebe“, ärgerte sich Spielertrainer Gerd Meyer, der aber eine tolle Moral seiner Truppe bestaunte. Bis auf 20:22 (55.) arbeitete sich der TSV „Weserstrand“ heran, um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. „Wenigstens funktionierte in der zweiten Hälfte unsere Deckung“, so Meyer.

TuS Rotenburg II - TSV Ottersberg 34:28 (18:16).  Mit der kompletten Palette an möglichen Fehlern konnte der Gast bei Rotenburg II nichts bestellen. Dabei brauchte die Landesliga-Reserve gar nicht viel zu zeigen, um im Wümme-Vergleich die Nase vorn zu haben. „Mit zunehmender Spieldauer haben sich die Fehler bei uns gehäuft. Zudem ist es uns nicht gelungen die gegnerischen Gegenstöße zu unterbinden“, wusste Ottersbergs Coach Thomas Cordes. Dabei war im Spiel sechs gegen sechs die Leistung seiner Sieben durchaus ansprechend – und sie hatte beim 6:7 das einzige Mal die Nase vorn. Dann übernahm das Heimteam die Regie und ließ Ottersberg auch im achten Saisonvergleich ohne Sieg zurück. Nach der Pause erhöhte Rotenburg auf 31:24 (50.). Dann zeigte das Cordes-Team zumindest Moral und verkürzte den Abstand.

TV Oyten - TuS Syke 31:22 (14:11). „Vorne haben wir den Spielfluss vermissen lassen“, kritisierte TVO-Übungsleiter Arwin Schlenker, der keine gute Partie zu sehen bekam. Dabei fand seine Mannschaft gut rein (11:5, 16.), doch versäumte es in der Folge den Vorsprung auszudehnen. Das Gegenteil war der Fall und nach dem Wechsel kam der Gast bedrohlich auf 16:17 (40.) heran. Doch das Schlenker-Team befreite sich aus dem Tal durch Tempospiel und eine aufmerksamere Defensive. „Wir haben zwei Punkte mitgenommen und gut“, so Schlenker kurz und knapp.

TSV Embsen - TuS Komet Arsten II 24:22 (12:9). Seine Pflichtaufgabe erfüllte der TSV und landete einen verdienten Sieg. „Wir haben das gut gemacht und krönten einen besonnenen Handball mit dem Sieg“, fasste Heiner Cordes zusammen. Dabei konnte sich der Trainer insbesondere auf den agilen Morten Meyer verlassen, der 13 Mal zulangte und zum Spieler des Tages avancierte. Nach dem 8:8 konnte sich der TSV Embsen bis zur Pause auf 12:9 absetzen. Doch die Freude über den knappen Vorsprung währte nicht lange. Vielmehr glichen die Gäste, die jetzt eine härtere Gangart auf das Parkett der Gymnasiumhalle legten, aus – 18:18. Postwendend gelang der 19. Treffer und beim 23:20 schien die Entscheidung da. Doch weit gefehlt, die Südbremer kamen heran und erst Kreisläufer Ron Cordes schraubte 15 Sekunden vor Ende den Deckel drauf. · bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare