14-Jähriger startet bei den Deutschen Meisterschaften / Wechsel zahlt sich aus

Maximilian Coels – von Nervosität noch keine Spur

+
Das Verdener Golftalent Maximilian Coels vom Club zur Vahr macht sich am Mittwoch auf den Weg nach Berlin und nimmt dort an den Deutschen Einzel-Meisterschaften in der Altersklasse 14 teil.

Verden - Erst seit fünf Jahren schwingt Maximilian Coels den Golfschläger. Ab Freitag steht der 14-Jährige vor seiner bis dato größten sportlichen Herausforderung. Der Verdener startet im Berliner Golfclub Schloss Wilkendorf bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften in der Altersklasse bis 14 Jahre.

Wenn er sich am Mittwoch mit seinen Eltern auf den Weg auf nach Berlin macht, dürfte die Anspannung beim Schüler des Verdener Domgymnasiums vermutlich mit jedem Kilometer steigen. Wobei Vater Sven Jackobs-Coels bislang bei seinem talentierten Sohn von Nervosität nichts gespürt haben will. „Nach außen macht Maximilian noch einen sehr gelassenen Eindruck. Ich gehe aber davon aus, dass eine Portion Nervosität vermutlich kommen wird. Obwohl er über eine gewisse Routine verfügt“, verweist Jackobs-Coels auf rund 30 Turnierteilnahmen seines Sohnes im Jahr.

Nachdem Maximilian Coels zunächst Fußball und Tennis gespielt hat, kam er 2009 dank seiner Großeltern erstmals auf den Golfplatz. Relativ schnell entwickelte der Youngster ein gewisses Faible für den Sport und auch die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Nach nur einem Jahr wurde er Mitglied im Landeskader (GVNB) Bremen/Niedersachsen und war fortan nahezu täglich auf dem Golfplatz zu finden. „Das war natürlich nur möglich, da er in der Schule ebenfalls keine Probleme hatte. Ansonsten hätten wir den großen Aufwand auch nicht in Kauf genommen“, gab Sven Jackobs-Coels zu verstehen. Anfang des Jahres wechselte der 14-Jährige, auch wenn er weiterhin Mitglied im GC Verden und dort unlängst Vize-Vereinsmeister bei den Herren geworden ist, zum Club zur Vahr nach Bremen. „Das hat allein mit seiner sportlichen Entwicklung zu tun. In Bremen hat Maximilian ganz andere Möglichkeiten und wird wesentlich besser gefördert“, verweist sein Vater unter anderem auf ein spezielles Training im Winter unter Flutlicht, bei dem an der Technik und den Schlägen gefeilt wird und auch die Fitness dabei nicht zu kurz kommt.

Der Wechsel hat sich für Maximilian Coels schon jetzt bezahlt gemacht, denn aktuell hat sich der hoch talentierte Youngster auf ein Handicap von 4,7 herunter gespielt und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, an denen 48 Golfer teilnehmen, geschafft. „Mein Ziel habe ich damit schon erreicht. Alles was jetzt noch kommt, ist eine reine Zugabe“, gab der 14-Jährige zu verstehen. Für alle Teilnehmer stehen Freitag und Sonnabend jeweils eine Runde mit 18 Löchern auf dem Programm. Für das Finale am Sonntag qualifizieren sich dann die besten 22 Spieler. „Soweit will ich gar nicht denken. Aber da dann noch dabei zu sein – das wäre natürlich ein Traum.“

kc

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare