11:11 gegen Ingeln-Oesselse / Vorher 19:16

Korbball-Bundesliga: Vanessa Rippe rettet Thedinghausen Punkt

+
Holte am zweiten Bundesliga-Spieltag mit dem TSV Thedinghausen 3:1 Punkte: Korbfrau Agnetha Rippe.

Thedinghausen - Der TSV Thedinghausen hat auch am zweiten Spieltag der Korbball-Bundesliga überzeugt und gehört nach dem 19:16-Erfolg gegen den Oldenbroker TV und dem 11:11 gegen den TSV Ingeln-Oesselse weiter zum ungeschlagenen Führungstrio.

Oldenbrok - Thedinghausen 16:19 (9:10). Gegen Oldenbrok sollte in Brake gewonnen werden, um den Vorsprung aufs Mittelfeld zu vergrößern. Wolfgang Candlers Team wurde zu Beginn der Favoritenrolle gerecht, führte durch Treffer von Korbhüterin Agnetha Rippe, Corinna Ehlers, Mirjana Uhde und Janne Scheeper schnell 4:1. Dann kam aber Sand ins Getriebe, ging Oldenbrok sogar in Führung (18.). Auch nach der Pause hatte Thedinghausen Anlaufschwierigkeiten. Erst als Ehlers den Vorsprung per Doppelpack auf 15:11 erhöhte, kam mehr Sicherheit ins Spiel. Als dann Vanessa Rippe (31.), Mirjana Uhde (32.) und Insa Bargmann (34.) auf 18:12 erhöhten, war alles klar. „In einigen Situationen mangelte es etwas an Erfahrung“, musste Candler zugeben. Trotzdem war der Trainer mit dem Sieg hoch zufrieden. Mit Dietke Meyer fehlte nicht nur die etatmäßige Mannschaftsführerin, sondern auch eine sehr erfahrenen Spielerin und ein wichtiger Baustein im System.

Thedinghausen - Ingeln-Oesselse 11:11 (5:6). Jetzt machte sich die Abwesenheit der „Anführerin“ noch deutlicher bemerkbar. Gegen den Aufsteiger tat sich das Eyter-Team erneut schwer und lag schnell 0:2 hinten. Janne Scheeper glich zwar mit einem Doppelpack aus, von einer Wende war aber weiter nichts zu spüren. Bis zur Pause lief das Team um Korbfrau Agnetha Rippe stets einem Rückstand hinterher, auch in Hälfte zwei änderte sich nicht viel. Candlers Ansprache fruchtete nur kurz. Bis Mitte der Halbzeit hatte sein Team durch Agnetha Rippe (2) und Uhde einen 9:7-Vorsprung geholt, es blieb aber offen. Ingeln-Oesselse steckte nie auf, kam nicht nur zum Ausgleich, sondern übernahm sogar erneut die Führung (39.). Am Ende konnten sich alle bei Vanessa Rippe bedanken, dass der Dritte nicht ganz leer ausging. Sie traf zum 11:11. Am nächsten Spieltag wird sich zeigen, wohin der Weg führt, in Moordeich geht es am 30. November gegen Stuhr und Seckenhausen-Fahrenhorst.

TSV Thedinghausen: Insa Bargmann (4 Körbe), Agnetha Rippe (6), Corinna Ehlers (6), Mirjana Uhde (5), Vanessa Rippe (3), Kathrin Bäkefeld (1), Janne Scheeper (5), Katharina Boldt.

ar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare