Zwei Tore beim 6:0 gegen Bülstedt/Vorwerk – dann mit Rot vom Platz

Hoops versaut sich die Gala

+
Auch Benedikt Steege (hinten) hatte seine liebe Mühe mit Bothels Stürmer Cedric Ahrens, der zwei Mal beim 6:0-Sieg traf.

Bothel - Von León Küther. Am Ende war es dann doch eine eindeutige Angelegenheit für den Tabellenführer: Fußball-Kreisligist TuS Bothel setzte sich im ersten Spiel nach der Winterpause mit 6:0 (2:0) gegen den TSV Bülstedt/Vorwerk durch und verteidigte somit seinen Drei-Punkte-Vorsprung vor dem Zweitplatzierten TuS Westerholz. Torsten Hoops markierte dabei zwei Tore, verabschiedet sich aber später mit Rot.

„Selbstverständlich sind wir zufrieden mit dem Auftakt“, freute sich Bothels Coach Peter Ullrich. Von Beginn an entwickelte sich eine Begegnung mit vielen Zweikämpfen und einigen Torraumszenen. Bereits in der zweiten Minute war Bülstedts Verteidiger Christoph Martin dazu gezwungen, einen Abschluss von Bothels Goalgetter Cedric Ahrens auf der Linie zu klären. Doch auch die Gäste versteckten sich keinesfalls. Kevin Murleys Schuss war das erste intensivere Zeichen in Richtung des Gehäuses von Christian Riesebeck (19.). Vier Minuten später holte der agile Ahrens einen Elfmeter für seine Farben heraus. Diesen verwandelte Kapitän Torsten Hoops souverän zum 1:0.

Nach einem scharf vors Tor getretenen Freistoß von Bastian Hollmann war es zunächst Hoops, der am höchsten stieg und schließlich Ahrens, der den Ball entscheidend abfälschte (30.). „Trotz der 2:0-Führung hätten wir im ersten Durchgang noch mehr Sicherheit ausstrahlen können“, merkte Ullrich an. Kurz vorm Pausenpfiff flog noch Bülstedts Spielführer Janos Lemmermann wegen einer Äußerung Richtung des Unparteiischen Hassan Harb (FC Ostereistedt/Rhade) vom Platz (44.).

„Während der zweiten Hälfte haben die Jungs auch viele gute Ansätze gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner gezeigt“, fand Ullrich. Bereits in der 50. Minute war es wieder Torsten Hoops, der mit seinem Kopfball die Partie frühzeitig entschied. In der folgenden Phase gab es von beiden Seiten hart geführte Zweikämpfe. Und nach einem schnellen Tempogegenstoß brauchte Ahrens nach Vorlage des eingewechselten Sebastian Wichern nur noch den Fuß hinzuhalten (65.). Kurz darauf durfte Wichern nach einer Ecke von Gianfranco Cusimano unbehelligt einnicken (69.). Torsten Hoops machte sich indes mit einem kurzzeitigen Aussetzer, einer Tätlichkeit an Murley, seinen ansprechenden Auftritt kaputt – Rot (77.). Der letzte Treffer ging nach einer Vorarbeit von Wichern auf das Konto von Luca Griech – 6:0 (79.).

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Der doppelte Rücktritt

Der doppelte Rücktritt

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Kommentare