Bothel überzeugt mit Effektivität – 2:1 nach Toren von Cusimano und Meinke

Zwei sichere Nächte garantiert

Ganz schön unter Druck: Bastian Hollmann, der hier gegen den Osterholzer Emmanuel Duah verteidigt, hatte wie seine Botheler Mitstreiter einen schweren Job. Doch am Ende stand ein 2:1. - Foto: Freese

Bothel - Von Matthias Freese. Wenn sein Team am Ende der Saison dort stehen würde, wäre Coach Peter Ullrich heilfroh! Mindestens für zwei Nächte dürfen sich die Bezirksliga-Fußballer des TuS Bothel in Sicherheit wissen. Durch einen 2:1 (2:1)-Heimerfolg gestern Abend gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck verließen die Grün-Weißen erstmals seit langer Zeit die Abstiegsränge und kletterten mit 31 Punkten bis auf Platz zehn hoch.

Geht es so weiter für die Ullrich-Elf, dann könnten sie eigentlich spätestens zur neuen Saison mal das Metallschild am Eingang überschreiben. „TuS Bothel – Kreisliga“ steht dort immer noch drauf. Eine Rückkehr in diese Klasse – so sieht es aktuell aus – kann abgewendet werden. Dabei war Bothel nicht besser als Osterholz, sondern einfach nur effektiver. „Wir standen 45 Minuten permanent unter Druck“, dachte Ullrich an die zweite Hälfte, in der es kaum noch Entlastung nach vorne gab, die aktiven Gäste aber trotz aller Überlegenheit das Tor nicht trafen.

Das war ihnen in der 14. Minute zum ersten und einzigen Mal gelungen, als die Botheler Defensive inklusive Keeper Christian Riesebeck mitspielte und Niclas Bertram die Führung ermöglichte. Ohnehin wirkte die zuletzt gut stehende Dreierkette dieses Mal sehr wackelig. „Der Ball kam unheimlich schnell wieder“, hatte auch Ullrich beobachtet, nachdem er aus beruflich Gründen erst nach 25 Minuten den Platz betreten hatte und bis dato von Co-Trainer Udo Griech vertreten worden war.

Wie gut, dass die Offensive dafür aus ihren wenigen Chancen zwei Tore machte. Schnell egalisierte Bothel nach einem feinen Pass in die Tiefe, der von Christoph Meinke gespielt wurde und bei Gianfranco Cusimano landete – 1:1 (20.). Kurz vor der Pause markierte Meinke selbst die Führung, als Jan Tapking das Solo des Goalgetters per Handspiel stoppte und der künftige Spielertrainer per Strafstoß zu seinem 16. Saisontreffer kam (43.).

Allzu viele Möglichkeiten gab es im zweiten Durchgang hüben wie drüben nicht, sodass Referee Nikolas Wilckens (SV Drochtersen/Assel) auch keine Veranlassung für eine Nachspielzeit sah und püntklich abpfiff. Sehr zur Beruhigung von Ullrich. „Absolut“, räumte der Coach ein. „Ich glaube, wir haben eine Top-Mannschaft hier gehabt. Für mich gehört Osterholz unter die ersten Drei der Liga Aber am Ende des Tages zählen nur die drei Punkte – und die sind unheimlich wertvoll für uns“, wusste der Coach.

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare