Verein erhält 48 000 Euro aus Förderprogramm des Landes

Zuschuss für SG Unterstedt

Der Sportplatz als Baustelle: Die SG Unterstedt erhält 48 000 Euro aus dem Förderprogramm des Landes. Foto: Wuttke

Unterstedt - Von Matthias Freese. Es geht voran. Ein großer Teil des Walls ist bereits abgetragen, das Streifenfundament gelegt. Auch wenn momentan kein Ball auf dem Sportplatz am Buschenstücken bewegt wird, so herrscht dort doch rege Betriebsamkeit. Da kommt die jetzt eingetroffene finanzielle Zusage aus Hannover wie eine Motivationsspritze. Für den Neubau von zwei Umkleidekabinen mit Duschen und WC sowie einem Mehrzweckraum erhält die SG Unterstedt exakt 48 000 Euro aus dem Sportstättensanierungsprogramm des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport. Das geht aus einer Pressemitteilung der Behörde hervor.

Insgesamt profitieren in diesem Jahr 81 Vereine von dem Förderprogramm, das über vier Jahre läuft und aus dem für diesen Zeitraum eine Summe von 100 Millionen Euro bereitgestellt wird. Neben der SG Unterstedt erhalten noch drei weitere Klubs aus dem Kreis Rotenburg Geld. Der Heeslinger SC aus der Fußball-Oberliga wird beim Neubau einer Flutlichtanlage im Waldstadion mit 36 188 Euro bezuschusst. Für den Verein Schießstand Rhadereistedt gibt es zur Anschaffung von Parcours-Wurfmaschinen und für die Bodenentsorgung 100 000 Euro, ebenso für den VfL Sittensen, der diese in den Bau seines Kunstrasenplatzes investiert. Die Gesamtsumme, mit der die niedersächsischen Vereine in diesem Jahr gefördert werden, beläuft sich auf knapp fünf Millionen Euro.

Im Fall des Bauherren SG Unterstedt machen die 48 000 Euro aus Hannover fast ein Viertel der Gesamtkosten für das Bauvorhaben aus. Diese liegen bei 209 000 Euro, wie Hannes Kettenburg, der zweite Vorsitzende des Vereins und Verantwortliche des Projekts, berichtet. Eigenleistungen in Höhe von 27 000 Euro sowie 17 000 Euro Eigenkapital steuert der Verein bei. Die restliche Summe soll von Landkreis und Kommune kommen. „Bisher haben wir alle Arbeiten in Eigenleistung erledigt“, berichtet Kettenburg und nennt auch schon ein Wunschdatum: „Wenn es nach mir geht, sollten wir schon im September fertig sein. Ich denke aber, dieses Jahr wird es auf jeden Fall fertig.“

Aus dem Förderprogramm fließen nicht nur Gelder an die Vereine, sondern – in einem noch größeren Umfang – auch an die Kommunen. Welche Städte und Gemeinden eine Landeszuwendung erhalten, solle im Sommer entschieden werden, so das Ministerium. 2020 seien 261 Anträge auf Gewährung einer Zuwendung für die Förderung der Sanierung von Sportstätten mit einer beantragten Fördersumme von mehr als 90 Millionen eingegangen. Davon entfielen die meisten Anträge, nämlich 167, auf die Sanierung von Sporthallen. Es stehen in diesem Jahr Haushaltsmittel in Höhe von 24 Millionen Euro zur Verfügung. „Schwerpunkt unserer Förderung ist nach wie vor die Sanierung von multifunktionalen Sporthallen sowie von Hallenschwimmbädern. Wenn in Einzelfällen eine Sanierung nicht wirtschaftlich wäre, ist gemäß der Richtlinie grundsätzlich auch die Förderung eines Ersatzbaus in vergleichbarer Größe möglich. Dahinter steht der Grundsatz, dass möglichst viele Menschen die Möglichkeit bekommen müssen, Sport treiben zu können“, erklärt Innen- und Sportminister Boris Pistorius. „Gut erhaltene Sportstätten sind elementar wichtig für Niedersachsens Sportlerinnen und Sportler.“

Die Zuwendung des Landes an die Kommunen wird in der Regel in Höhe von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt und soll jeweils mindestens 50 000 Euro betragen. Bei finanzschwachen Kommunen kann der Anteil der Zuwendung sogar bei bis zu 80 Prozent liegen. Maximal werden bei Sporthallen 400 000 Euro und bei Hallenschwimmbädern eine Million Euro als Zuwendung gewährt.

Info

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport verweist darauf, dass bereits jetzt Anträge für die Jahre ab 2021 gestellt werden können. Der nächste Antragsstichtag ist der 31. März 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Meistgelesene Artikel

RSV sagt Ja zur Oberliga - Große Mehrheit votiert für den Aufstieg

RSV sagt Ja zur Oberliga - Große Mehrheit votiert für den Aufstieg

Reale Reiter bei virtuellen Turnieren

Reale Reiter bei virtuellen Turnieren

Tendenz: TuS Westerholz verzichtet

Tendenz: TuS Westerholz verzichtet

TuS Kirchwalsede entscheidet sich für Landesliga

TuS Kirchwalsede entscheidet sich für Landesliga

Kommentare